Blogroll

Glasnudelsalat mit Hühnchen

Ich liebe Glasnudeln! Bereits seit ich vor bestimmt 25 Jahren das erste Mal TK-Bihunsuppe gegessen habe, habe ich eine große Vorliebe für Glasnudeln - egal ob als Suppeneinlage oder im Salat.
Da mein Mann schon sehr oft einen neuen Glasnudelsalat bei mir eingefordert hat (er mag Glasnudeln genauso gerne wie ich), habe ich mich neulich rangemacht und ein neues Rezept ausgetüftelt, diesmal mit Hühnchen.
Eigentlich wollte ich mein eingewecktes Shredded Chicken dafür verwenden, denn das ist perfekt für solche Salate geeignet, da aber sicher Viele von Euch kein Shredded Chicken auf Lager haben - warum eigentlich nicht? - gibt es für Euch die Version mit frischen Hähnchenkeulen.

Glasnudelsalat mit Hühnchen
Um ein Maximum an Geschmack an diesen Salat zu bringen, habe ich die Nudeln in dem Schmorsud der Hähnchenkeulen gekocht, bzw. ziehen gelassen, denn Glasnudeln müssen ja nicht im eigentlichen Sinne kochen. Die Nudeln nehmen diesen Sud und damit natürlich auch das Aroma vollständig auf. Das allein ist schon eine kleine Geschmacksexplosion, aber zusammen mit den restlichen Zutaten wird daraus ein herrlicher Salat, der ruhig auch über Nacht ziehen kann. 
Ihr könnt natürlich auch anderes Gemüse verwenden als hier im Rezept aufgeführt, je nachdem, was halt gerade Saison hat und wenn Ihr partout keinen Koriander mögt, lasst den einfach weg und ersetzt ihn durch Thaibasilikum oder einfach Petersilie.

Glasnudelsalat mit Hühnchen


Zutaten
4 Hähnchenschenkel
Rapsöl zum Anbraten
200 ml ShaoXing-Reiswein
500 ml Wasser
Salz
3 EL dunkles Sesamöl
4 EL helle Sojasauce
3 EL dunkle Sojasauce
2 TL Fischsauce
1 TL Honig
3 confierte Knoblauchzehen, hausgemacht
2 TL Srirachasauce

500 g Glasnudeln
250 g Edamame, geschält
2 Karotten
2 EL helle Sojasauce
1 TL Honig
1 Gurke
2 EL Sesam 
3 EL helle Sojasauce
2 TL Fischsauce
3 EL dunkles Sesamöl
Saft einer halben Limette
1 Handvoll frischer Koriander, grob gehackt 

Zubereitung
Die Hähnchenschenkel in etwas Rapsöl in einem Schmortopf rundherum anbraten. Mit Reiswein und Wasser ablöschen und Salz, Sesamöl, Soja- und Fischsauce, Honig, Knoblauch und Srirachasauce zufügen. Für 30-40 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt schmoren lassen, bis die Schenkel vollständig durchgegart sind.
Die Hähnchenschenkel aus dem Sud nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Glasnudeln zum Schmorsud geben und 10 Minuten ziehen lassen, die Nudeln nehmen den nahezu Sud vollständig auf. Wenn notwendig noch etwas kochendes Wasser zufügen. 
Das Fleisch von den Hähnchenschenkeln lösen und grob zerzupfen. Zusammen mit den Glasnudeln in eine große Schüssel geben. Sollte noch Sud vorhanden sein, den ebenfalls zufügen.
Die Edamame in Salzwasser ca. 5 Minuten kochen, dann in Eiswasser abschrecken, abtropfen lassen und ebenfalls zu den Nudeln geben. 
Die Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne in etwas Öl anschwitzen, dann mit 2 EL Sojasauce und einem EL Honig würzen.  
Die Gurke mit einem Spiralschneider in lange Streifen schneiden. Karottenscheiben und Gurkenstreifen zu den restlichen bereits vorbereiteten Zutaten geben. 
Den Salat mit 3 EL Sojasauce, Fischsauce, dunklem Sesamöl und Limettensaft würzen, sowie die Sesamsaat zufügen. Den Koriander grob zupfen oder hacken und ebenfalls unterheben. Vor dem Servieren etwas durchziehen lassen.

Kommentare

  1. Letzte Woche hatte ich bei einem neuen China-Abholimbiss Glasnudeln in meiner WanTan-Suppe (warum auch immer), und dachte noch: "Man könnte mal wieder was mit Glasnudeln machen" und dann kommst Du mit diesem echt prima klingenden Gericht um die Ecke. Das kann doch kein Zufall sein :) Spätestens bei der hohen Edamame-Menge hattest Du mich dann endgültig. Drück mir die Daumen für ein nahes Zeitfenster, ich freu mich schon aufs nachkochen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, siehste mal! Ich finde ja, man sollte viel öfter mal etwas mit Glasnudeln machen :o)

      Ich wünsch Dir gutes Gelingen!

      Löschen
  2. Hallo Steph,

    ja das hört sich mal lecker an. Den Salat werde ich gleich ausprobieren.

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, er wird Dir schmecken, Steffi!

      Löschen
  3. Ich dachte neulich auch, dass ich dringend den Glasnudel-Hackfleisch-Salat mal wieder machen muss. Aber das hier scheint auch bedenklich nachkochenswert zu sein. Ich muss zugeben, dass ich Edamame noch nie gegessen habe... wäre die Gelegenheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Sandra,
      Edamame schmecken ganz toll, leicht süßlich und nussig - mich erinnern sie immer etwas an dicke Bohnen.

      Löschen
  4. Hallo Steph,

    der Salat war super und Dank eingewecktem Shredded Chicken auch fix fertig.
    Schön, dass wir wieder regelmäßig Rezepte von dir bekommen!
    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, das freut mich sehr und besonders auch, dass Du das Shredded Chicken auf Vorrat hast!

      Löschen

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!