Blogroll

Apfelkuchen vom Blech mit Kardamomstreuseln

Letzte Woche habe ich mir Apfelkuchenrezepte für diese Saison überlegt, denn Apfel- und auch Pflaumenkuchen gehören zu meinen absoluten Lieblingskuchen, d.h. also, dass ich im Herbst mehr Kuchen backe, als im gesamten restlichen Jahr zusammen. 
Während ich mir die Rezepte rausgesucht habe, die ich in diesem Jahr ausprobieren möchte, hatte ich die Idee, daraus einen Sonderevent für Saisonal schmeckt's besser zu machen und diese Idee ist bei den anderen Teilnehmern des Events so gut angekommen, dass wir Euch demnächst im ganz großen Stil viele tolle Apfelkuchen-rezepte vorstellen werden.
Mein Rezept für den Event steht bereits, trotzdem hab ich aber noch ein paar Rezepte auf dem Zettel, also muss ich schon jetzt anfangen, ab und zu ein Apfel-kuchenrezept einzustreuen, sonst müsste ich bald zwangsläufig eine Apfelkuchen-Themenwoche machen und so weit soll es ja nu auch nicht kommen. 

Apfelkuchen vom Blech mit Kardamomstreuseln
Heute hab ich deshalb zum Einstieg in die (Apfelkuchen-)Materie einen ganz schnellen und sehr einfachen Apfelkuchen vom Blech für Euch, der frisch gebacken natürlich großartig schmeckt, ich mag ihn am zweiten Tag aber sogar noch lieber, da dann die Streusel schön durchgezogen sind. Dieser Kuchen eignet sich also auch ausgezeichnet zum Mitnehmen ins Büro und schmeckt sogar nach dem Auftauen fast wie frisch gebacken.
An dieser Stelle übrigens noch ein großes Dankeschön an meinen Kater Paul Harms, der mich tatkräftig bei dem ersten Foto oben unterstützt hat. 
Während ich nach dem Anrichten der Kuchenstücke ganz kurz mein Arbeitszimmer verlassen habe, hat er den Moment abgepasst, sich sofort reingeschlichen und ein Stück geschnappt. Beim hastigen Runterzerren des Stücks hat er dann die ganzen Krümel auf dem Untergrund verteilt - besser hätte ich das auch nicht hinbekommen. Ich musste das Kuchenstück nur durch ein neues Austauschen und fertig war das Foto. 
Schön Dank auch, Paule. Trotzdem würde ich die Bildgestaltung zukünftig gerne wieder alleine übernehmen ;o)

Apfelkuchen vom Blech mit Kardamomstreuseln
Zutaten für den Teig
1 Würfel Frischhefe
100 g Milch 
50 g Rohrohrzucker
400 g Mehl, Type 405
½ TL Salz
100 g zerlassene Butter

Für den Belag
1,5 kg Äpfel

Für die Kardamomstreusel
300 g Mehl
200 g Butter
100 g Rohrohrzucker
50 g Mascobadozucker
½ TL Salz
2 TL Kardamom, frisch gemahlen

Zubereitung
Die Hefe und den Zucker mit der Milch in eine Schüssel geben und verrühren, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat. Das Mehl mit dem Salz vermischen, dann die Hefemilch und die zerlassene Butter zufügen und mehrere Minuten zu einem glatten Hefeteig verkneten.
Abgedeckt in einer Schüssel gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat, das kann je nach Zimmertemperatur 1-2 Stunden dauern, aber auch erheblich schneller gehen.
Für die Streusel alle Zutaten in einem Food Processor vermischen, bis feine Streusel entstanden sind. Alternativ können die Streusel auch mit den Händen oder mit einem Pastry Blender vermischt werden.
Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen, dann in feine Scheiben schneiden. 
Den Hefeteig auf einem Backblech ausrollen und die Apfelscheiben darauf verteilen. Die Streusel darübergeben und den Kuchen abgedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen. 
Im auf 180°C vorgeheizten Backofen für ca. 40 Minuten backen. Vor dem Servieren nach Geschmack mit Puderzucker bestreuen.

Kommentare

  1. Vielen Dank für das Rezept, ich habe gestern Unmengen von Äpfeln geerntet und muss einen Teil davon sofort verarbeiten, die wegen Wurmbefall und Schadstellen nicht lagerfähig sind. Und da wir heute zum Grillen eingeladen sind, kommt mir der Blechkuchen sehr gelegen.
    Ich freue mich auf weitere Apfelrezepte von dir!
    Einen schönen Sonntag, LG Patti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, er hat Euch geschmeckt, Patti!

      Löschen
    2. oh er war großartig auch wenn er unter keinem guten Stern stand :) die Frischhefe war schlecht, die Trockenhefe seit einem Jahr abgelaufen, entsprechend lange hat der Teig gebraucht bis er in die Pötte kam und so richtig aufgegangen ist er trotzdem nicht, obwohl er den ganzen Tag zum Gehen hatte. Dann hatte ich nur normalen braunen Zucker da und zu guter letzt habe ich auch noch vergessen die Äpfel zu schälen. Trotz aller "Problemchen" war er aber so lecker, dass ich eben neue Zutaten gekauft habe und heute einen zweiten Versuch starten werde.
      Viele Grüße
      Patti

      Löschen
  2. Ich mag orientalische Aromen am Apfelkuchen. Mein bisheriger Liebling hat Anis und Zimt unter der Haube. Dazu noch etwas Hagebuttenmark. Kardamom stelle ich mir auch sehr köstlich vor. Und Streusel liebe ich sowieso! Danke fürs Rezept.

    AntwortenLöschen

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!