Blogroll

Rote Bete-Suppe mit Wasabi und Steckrübenplätzchen

Bei den Temperaturen hilft wirklich nur noch ne heiße Suppe und so hat sich der Herr des Hauses heute mal wieder eine Rote Bete-Suppe gewünscht - gesagt, getan!
Dazu gab's ein paar leckere Steckrübenplätzchen.

Zutaten

5 Rote Bete
3 mehlig kochende Kartoffeln
1 unbehandelte Zitrone
1 Liter Gemüsebrühe
1 TL Wasabipulver
200 g Sahne, optional
Pfeffer
Meersalz

Zubereitung

Die Rote Bete und die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. In neutralem Öl anschwitzen und mit Gemüsefond ablöschen. 30-45 Minuten köcheln lassen.
Mit dem Mixstab fein pürieren. Die Zitronenschale zur Suppe geben. Mit Wasabi (kann auch etwas mehr als angegeben sein), 3 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Geschmack noch geschlagene Sahne unterheben (ich lasse sie immer weg).
Diese Suppe schmeckt auch kalt sehr gut.

Für die Steckrübenplätzchen hab ich die Steckrübe grob geraspelt, mit Salz und Pfeffer gewürzt und einem Ei, sowie etwas Mehl abgebunden. Dann Eßlöffelweise in die Pfanne geben und knusprig ausbacken.
Quelle: Würzen - einfach besonders - besonders einfach von Bettina Matthaei (*Affiliate-Link)

Kommentare

  1. Die Suppe hat ja durch die rote Beete eine richtig tolle Farbe bekommen!

    AntwortenLöschen
  2. Suppe mit Doppelwärm-effekt: Wasabi wärmt innerlich, rote Bete optisch :-)

    AntwortenLöschen
  3. @ Denver
    Jo, die Farbe macht tüchtig was her :o)


    @ lamiacucina
    Ich geb ja gern etwas mehr Wasabi in die Suppe, da wird's einem wirklich warm ums Herz... ;o)

    AntwortenLöschen

Sei bitte so nett und kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung, sowie in der Datenschutzerklärung von Google.