Blogroll

Kartoffelknöpfle

Ich bin durch und durch ein Nordlicht und liebe auch die hiesige Küche, allerdings muss ich zähneknirschend zugeben, dass der Süden uns hier oben in Sachen Knöpfle, Spätzle, Knödel, usw. einiges voraus hat. Besonders Knöpfle liebe ich sehr, denn sie sind etwas flaumiger als Spätzle und nicht so lang und dürr.
Mein neues Lieblings-Knöpflerezept verbindet die von mir sehr geliebten Kartoffeln und Knöpfle in einem Rezept und macht sie so zu den ultimativen Knöpfle. Egal, ob frisch zu einem Schmorgericht serviert oder auch aufgewärmt am nächsten Tag, diese Knöpfle schmecken einfach immer - sogar kalt in einem Salat als Verpflegung auf der Arbeit. Dann kommt sogar der Kartoffelgeschmack besonders gut raus.

Das perfekte Gulaschrezept, zu dem diese Knöpfle ganz großartig schmecken, habe ich dann am Sonntag für Euch. Bis dahin könnt Ihr es schon einmal im Hintergrund in der Terrine anschauen. 

Kartoffelknöpfle

Zutaten
200 g mehligkochende Kartoffeln
200 g Mehl, Type 405
3 Eier
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch gemahlene Muskatnuss
Butterschmalz, hausgemacht

Zubereitung
Die Kartoffeln in Wasser gar kochen, dann das Wasser abgießen und den Kochtopf offen zurück auf die ausgeschaltete Herdplatte stellen und 5-10 Minuten aus-dampfen lassen.
Die Kartoffeln pellen und noch heiß durch eine Kartoffelpresse* drücken. Alle Zutaten mit einem Kochlöffel oder der Küchenmaschine (Flachrührer) aufschlagen bis sich Blasen bilden. 
Wasser in einem Kochtopf zum Kochen bringen und kräftig salzen. Die Temperatur reduzieren, so dass das Wasser nur noch siedet, dann ein Knöpflesieb* auf den Topf legen und den Teig portionsweise mit einer Teigkarte durchdrücken. Der Teig ist recht fest und braucht kräftigen Druck. Die Knöpfle 2-3 Minuten sieden lassen (zwischendurch einmal umrühren), dann mit einer Schöpfkelle herausnehmen und in eine Schüssel geben. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.
Butterschmalz in einer Pfanne schmelzen und die Knöpfle darin goldbraun braten.
*Affiliatelink | Quelle www.kuechengoetter.de

Kommentare

  1. Hallo Steph,

    das ist eine sehr schöne Beilage zu meinem Kaninchen am Sonntag :-)

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, sie werden Dir so gut schmecken wie uns, Steffi!

      Löschen
  2. Ja, die Spätzle haben geschmeckt und das nächste mal mit deinem leckeren Gulasch.
    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!