Blogroll

Crostini mit dicken Bohnen & Ziegenkäse

Wenn Ihr bisher gedacht habt, dass Krabbenpulen oder Weinblätterrollen nerven, habt Ihr noch keine dicken Bohnen gepalt. Ich hatte gestern erstmals das "Vergnügen" und war bereits nach 5 Minuten bedient. Da tut sich nix! Man friemelt und fummelt an diesen kleinen Dingern rum und das Töpfchen für die guten Bohnen-kerne füllt sich einfach nicht. 
Ich hab eine ganze Weile gebraucht, bis ich mehr oder weniger den Dreh raus hatte, trotzdem hat sich das Eichhörnchen, in diesem Falle ich, nur seeehr mühsam ernährt. Von ca. 700 g dicken Bohnen blieben gerade mal 120 g Bohnenkerne übrig.

Glücklicherweise entschädigt das Ergebnis für diesen Aufwand, denn dicke Bohnen sind eine absolute Delikatesse und obwohl ich während des Pulens Palens gezetert und geflucht habe, gibt's die nächste Woche gleich noch einmal und dann vielleicht übernächste Woche ebenfalls. Ihr merkt schon, auch wenn mich das Gefummel nervt, ich mag dicke Bohnen!

Crostini mit dicken Bohnen & Ziegenkäse

Dicke Bohnen schmecken ähnlich wie Edamame, sind aber milder im Geschmack und haben den Vorteil, dass sie direkt vor unserer Haustür angebaut werden und nicht von weither importiert werden müssen.
Ich habe die dicken Bohnen, die Ihr vielleicht auch unter dem Name Fave kennt, gestern als Krönung unserer Vorspeise zubereitet, denn bei soviel Aufwand sollen sie auch angemessen zur Geltung kommen.
In Kombination mit dem milden Ziegenkäse und den leicht scharfen Radieschen-scheiben ergibt sich eine wunderbare und sehr unkomplizierte Vorspeise. Ja, wenn man mal vom Palen absieht - da müssen wir halt durch.

Ich hoffe, ich hab Euch nicht zu sehr abgeschreckt und Ihr werdet den dicken Bohnen trotz meiner Meckerei eine Chance geben - es lohnt sich wirklich!

Crostini mit dicken Bohnen & Ziegenkäse
Zutaten
700 g Dicke Bohnen
ca. 8 Scheiben Baguette
1 Radieschen. in sehr feine Scheiben gehobelt
100 g Ziegenfrischkäse
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
Die dicken Bohnen palen und beiseite stellen. 
Die Baguettescheiben in einer Pfanne in etwas Olivenöl von beiden Seiten knusprig braten, dann auf Küchenpapier abtropfen lassen und etwas abkühlen lassen. 
In der Zwischenzeit die dicken Bohnen in einer Pfanne in etwas Olivenöl für 1-2 Minuten anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. 
Die Baguettescheiben mit Ziegenfrischkäse bestreichen, dann die Bohnenkerne darauf verteilen und jeweils ein paar Radieschenscheiben darauf verteilen. Mit grob gemahlenem Pfeffer und Fleur de Sel bestreuen und servieren.
*Affiliatelink

Kommentare

  1. Hallo Steph, blanchierst du die Bohnen vorher noch oder so ähnlich? Oder reichen die 1-2 min anbraten wirklich aus?
    Es heisst doch immer Bohnen brauchen mindestens 10min Hitze wg irgendeinem Stoff der da drin ist ...?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bereite die Bohnen genau so zu, wie im Rezept beschrieben, Nicole.
      Man kann sie vor dem Palen blanchieren, das erleichtert das Palen, hat aber keine Auswirkungen auf die Bohnenkerne.

      Löschen
    2. Dicke Bohnen heissen auch (je nach Landesteil) Puffbohnen, Ackerbohnen oder Saubohnen. Sie gehören zu den Wicken, nicht zu den "echten" Bohnen, und enthalten kein Phaseolin.

      Löschen
    3. ahh das mit dem Phaseolin wars...Danke aber da es keine echten Bohnen sind ist ja auch die kurze Garzeit super.

      Löschen
  2. Oh yeah, in etwa 2 Wochen werden die dicken Bohnen in meinem Garten reif sein, da weiß ich, was ich zubereite...

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe auch dicke Bohnen - das Rezept muss ich ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  4. Ein super Rezept, mal was anderes! Würde mir bestimmt auch gut schmecken. Leider finde ich in den Supermärkten oder Biomärkten fast nie frische Erbsen oder Bohnen. Schade, sonst hätte ich dein Rezept direkt mal ausprobiert!
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och nee, das ist schade. Frische Bohnen sind so großartig, Ela!

      Löschen
  5. Hallo Steph,
    das Rezept möchte ich gerne nachmachen.
    Ich hab noch eine Frage dazu =
    Palen bedeutet ja, daß die dicken Bohnen von der Schote befreit werden.
    Entfernst du danach auch noch die kleine Haut, die an der Bohne ist?
    Danke für das Rezept & liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Steph, wir blanchieren die Dicken Bohnen, nachdem sie aus der Schote sind. Dann kann man das feste Häutchen ganz leicht abmachen. Meinst Du das so oder blanchierst du die ganzen Schoten?
    Wolfgang

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!