Rhabarber-Puddingstreuselschnecken

Könnt Ihr Euch was Besseres vorstellen als einen Puddingstreuselschnecken-kuchen? Ich ja, nämlich Rhabarber-Puddingstreuselschnecken, die toppen einfach alles und schmecken aufgrund des sauer-fruchtigen Rhabarbers sogar mir.
Überlegt mal, superfluffiger Hefeteig + Vanillepudding + knusprige Streusel und nun auch noch Rhabarber? Mehr geht einfach nicht, das müsst Ihr zugeben. Ich hab die Schnecken jetzt zweimal gebacken, weil beim ersten Mal das Verhältnis von Pudding zu Rhabarber noch nicht stimmte und bin absolut begeistert. Der Hefeteig bleibt durch die Füllung auch am nächsten Tag sehr frisch und saftig, das macht diese Schnecken zum idealen Mitbringsel, wenn Ihr in der nächsten Zeit einen Kuchen mit ins Büro nehmen möchtet. 

Rhabarber-Puddingstreuselschnecken

Ihr könnt die Schnecken entweder so backen, dass man sie im Anschluss ans Backen noch teilen kann oder auch dichter zusammensetzen, so dass sie miteinander verbacken, wie beim oben verlinkten Puddingstreuselschneckenkuchen. Ich bevor-zuge in diesem Fall aber die einzelnen Schnecken. 
Damit man sie gut teilen kann, fahre ich die Konturen nach dem Backen direkt mit einem Messer nach, so muss man später nur beherzt zugreifen und hat gleich eine Schnecke in der Hand.
Noch mehr Rhabarberrezepte findet Ihr auf meinem Rhabarberboard.
Hefeteig
Zutaten
500 g Mehl, Typ 405
1/2 - 1 Würfel Frischhefe
250 ml Milch
50 g Zucker
1 TL Salz
1 Ei
75 g weiche Butter
1 TL Vanilleextrakt, hausgemacht oder alternativ Rum oder Whisky

Zubereitung
Alle Zutaten zu einem Hefeteig verarbeiten und abgedeckt ruhen lassen. Eine ausführliche Anleitung findet Ihr hier.

Füllung
Zutaten
500 ml Milch
3 EL Zucker
1 Vanilleschoten
50 g Maisstärke (keine Kartoffelstärke!)
1 Eigelb
30 g Butter
400 g Himbeerrhabarber, bereits geputzt und gewürfelt

Zubereitung
Die Vanilleschoten der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen. Zusammen mit der Milch in einen Topf geben und die ausgekratzte Schote ebenfalls hinzufügen. Die Milch leicht erwärmen, vom Herd nehmen und ruhig eine Stunde oder auch länger ziehen lassen (Besonders aromatisch wird der Pudding, wenn die Milch am Vorabend mit der Vanille aufgekocht wird und dann über Nacht im Kühlschrank ziehen kann).
3 EL der erkalteten Milch abnehmen und zusammen mit der Speisestärke in einem kleinen Schüsselchen verrühren.
Die übrige Milch erneut erhitzen (die Vanilleschoten vorher entfernen), Zucker und Butter hinzufügen und zum Kochen bringen. Von der Platte nehmen und die Stärkemischung langsam unterrühren. Nochmal kurz aufkochen lassen, dann von der Platte ziehen. Die Eigelbe mit einem EL Milch verkleppern und vorsichtig unterrühren. Den Pudding komplett abkühlen lassen. Mehrfach mit einem Schnee-besen umrühren, so dass sich keine Haut bildet.

Streusel
Zutaten
70 g zimmertemperierte Butter
70 g Rohrohrzucker
100 g Mehl

Zubereitung
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und möglichst schnell zu feinen Streuseln verkneten. Die Streusel sollen nicht zu dick, sondern möglichst kleinkrümelig sein.

Zubereitung des Kuchens
Den vollständig aufgegangenen Hefeteig zu einem Rechteck von 50x30 cm ausrollen und gleichmäßig mit dem Pudding bestreichen, dann den in kleine Würfel geschnittenen Rhabarber darüber verteilen. Von der Längsseite aufrollen und in 12 Schnecken schneiden, dann die Schnecken in eine quadratischen Form setzen. Abgedeckt nochmals eine halbe Stunde gehen lassen, dann mit den Streuseln bestreuen und den Kuchen im auf 180°C vorgeheizten Backofen für ca. 35-45 Minuten backen, bis die Schnecken, bzw. Streusel goldbraun sind. Die Streuselschnecken aus dem Backofen nehmen, etwas abkühlen lassen und mit Zuckerguss bestreichen. 

Zuckerguss
Zutaten
100 g Puderzucker
1 TL Zitronensaft
Milch nach Bedarf

Zubereitung
Alle Zutaten miteinander zu einem glatten Guss verrühren und die etwas abgekühlten Rhabarberpuddingschnecken damit bestreichen, sobald sie aus dem Backofen kommen. Auf einem Kuchenrost komplett abkühlen lassen.

Kommentare:

Barbara Furthmüller hat gesagt…

Puddingstreuselschnecken mit Rhabarber und natürlich mit selbstgemachtem Pudding, und mit Streuseln. Das klingt perfekt!

Anonym hat gesagt…

Hallo Steph,
ich habe die Schnecken gestern zubereitet, eine Hälfte gefüllt mit Rhabarber, eine mit Heidelbeeren, und was soll ich sagen? Alleine der Hefeteig war ein Traum, der Pudding ein Gedicht und zusammen ergaben sie die weltbesten Teilchen (wie man im Rheinland sagt), die wir je gegessen haben. Sagt sogar mein Mann - und der ist von süßen Dingen gar nicht so einfach zu überzeugen.
Vielen Dank für das grandiose Rezept, das wird in das hauseigene Backbuch übernommen. Da stehen i.ü. auch deine fantastischen Apfelbuttermilchwaffeln (http://www.kuriositaetenladen.com/2014/11/apfelwaffeln.html) drin, die werden monatlich gebacken, sonst gibt es hier Zoff :)
Liebe Grüße von Eva

Steph hat gesagt…

Das freut mich riesig, Eva! Probier die Schnecken später im Jahr unbedingt auch mal mit Him-, Johannis- oder Blaubeeren - das schmeckt ebenfalls wunderbar!

Übrigens muss ich die Apfelwaffeln unbedingt auch mal wieder machen, ist schon viel zu lange her. Vielen Dank für die Erinnerung :o)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben