Gebackene Eier im Brötchen

... oder auch Eggs Florentine IM Brötchen und nicht obendruff und ohne Hollandaise. Und Räucherlachs ist auch nicht dabei.

So, jetzt aber raus aus dem Bett, das Frühstück steht schon auf dem Tisch - zumindest virtuell ;o)
Ihr habt ja schon gemerkt, dass meine Frühstücksideen zumindest aktuell ein wenig eierlastig sind. Erst die pochierten Eier, dann die Dutch Babies und heute gibt es mal wieder was Herzhaftes, ich habe gefüllte Brötchen für Euch. Natürlich mit Eiern und wie Ihr mich kennt, darf auch der Speck nicht fehlen, denn Ihr wisst ja, alles schmeckt besser mit Speck.
Schon eins dieser Brötchen ist eine ausgewachsene Mahlzeit und ein großartiger Start in den Tag. Ich bin mir sicher, dass man die auch prima zu einem Picknick mitnehmen kann, denn eigentlich sind es fast kleine Tartes im Brötchen und sie schmecken auch kalt hervorragend - mir zumindest. 

Gebackene Eier im Brötchen
Ich hab für dieses Rezept die Brötchen selbstgebacken und meine Brioche Buns gemacht. Dieser Aufwand muss aber wirklich nicht sein, Ihr könnt auch frische Brötchen vom Bäcker holen. Besonders mit Körnerbrötchen stelle ich mir das auch sehr lecker vor.
Ansonsten backt die Brötchen einfach am Vortag oder evtl. auch noch früher und friert sie ein, so müsst Ihr sie am Samstagabend nur aus dem Gefrierschrank nehmen und über Nacht auftauen lassen. 
 
Gebackene Eier im Brötchen Making-Of
Bei der Füllung könnt Ihr natürlich wie immer Eurer Fantasie freien Lauf lassen und auch schauen, was Ihr überhaupt im Kühlschrank habt - dies ist quasi nur mein Serviervorschlag
Ich kann mir diese Brötchen auch sehr gut mit Räucherfisch vorstellen, sowohl mit Lachs, als aber auch mit etwas Herzhafterem wie geräucherter Forelle, usw. 
Ansonsten passt natürlich auch Wurst, Schinken oder Ihr macht es einfach vegetarisch, das schmeckt natürlich auch.

Gebackene Eier im Brötchen vor dem Backen
Zutaten
4 Brioche- oder andere Brötchen der Wahl
Butter 
1 Handvoll frischer Spinat
1 rote Zwiebel
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch gemahlene Muskatnuss
4 Scheiben Tiroler Speck
4 Eier 
50 g Comté, gerieben

Zubereitung
Den Spinat putzen und waschen, die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne schmelzen und die Zwiebelstreifen darin glasig dünsten. Den Spinat dazugeben, einen Deckel aufsetzen und kurz warten, bis der Spinat zusammengefallen ist. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. 
Die Eier aufschlagen und in einer Schüssel mit dem geriebenen Käse (ein wenig für obendrüber zur Seite stellen) verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
Einen Deckel von den Brötchen schneiden und die Brötchen aushöhlen, dabei darauf achten, dass Kruste nicht beschädigt wird, weil die Eimasse sonst später ausläuft. 
Die Brötchen mit etwas Butter ausstreichen und mit einer Scheibe Tiroler Speck auslegen. Den Spinat auf die Brötchen verteilen und die Eimasse darüber gießen. Mit dem restlichen Käse bestreuen. 

Die Brötchen auf ein Backblech setzen und bei 180°C für 20-30 Minuten backen, dann sofort servieren.
Gebackene Eier im Brötchen

Kommentare:

Frau M. vom zehnten Stock Links hat gesagt…

Danke Steph, jetzt hab ich ne Pfütze im Mund. Tolle Wurst äh Ei.
Das klingt sehr sehr simpel, stellt sich nur noch die Frage, wann ich mich aufraffe, das zu probieren - du weißt ja, das ein oder andere mache ich ja schön von Dir nach.
Sei lieb gegrüsst und hab einen guten Wochenstart!

Anja aus Gera hat gesagt…

Das sieht wirklich lecker aus. Schade das die FrühstücksZeit bei uns schon vorbei ist. Werden es nächstes Wochenende gleich ausprobieren. Gibt es Alternativen zum Spinat?

Anja

SeifenRuehrer hat gesagt…

Das sieht total lecker aus.
Ich bin begeistert. Das werde ich auch einmal ausprobieren. Vielen Dank fürs Zeigen.
lg.
Sylvie

Gabriele hat gesagt…

Heute ausprobiert-super lecker und total easy!
Herzlichen Dank

Die Gourmettatze hat gesagt…

Das wird mein Frühstück kommenden Sonntag werden :)
Da läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen und die Vorfreude steigt.Danke für das schöne Rezept.
Viele grüße,
-Swetlana

Tanja S hat gesagt…

Au weia, ist das ne leckere Sache 💜

Hollerfrau hat gesagt…

Liebe Steph! Deine Brötchen scheinen die Luxusvarante meiner Weissenweckenresteverwertung (was für ein Wort) zu sein. Der Unterschied besteht darin, dass ich ca. 2cm dicke Scheiben in der Mitte aushöhle eine Scheibe Speck so in das Loch drapiere, dass es befüllt werden kann. Darauf eine Scheibe Brie und dann das Ei plus Gewürze. Das ganze brat ich in der Pfanne, wenn das Ei stockt wende ich das ganze und brate es auf der zweiten Seite knusprig. Schmeckt auch herrlich, sieht aber bei weitem nicht so schön aus wie deine Brötchen. Dir noch einen schönen Tag Eva

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben