Erdnussbutter-Schoko-Hefezopf

Guten Morgen Sonnenschein - Das Frühstücksevent vom 10.04. bis 10.05.
Wenn Simone anlässlich ihres 2. Bloggeburtstages (Hipp, Hipp, Hurra!!!) zu einem Frühstücksevent aufruft, dann ist es natürlich eine Selbstverständlichkeit für mich, dass ich mir da auch was einfallen lasse und zu ihrem Buffet beisteuere.
Nachdem meine eigentlich geplanten Brötchen vor ein paar Tagen komplett in die Hose gegangen sind, musste jetzt auf die Schnelle noch etwas anderes her und auch, wenn ich selbst sonst ja eher zu den Verfechtern eines herzhaften Frühstücks zähle, ist dieser Erdnussbutter-Schoko-Hefezopf so lecker geworden, dass sogar ich schon zum Frühstück ein Scheibchen verdrücken würde.

Auf die nächsten zwei Jahre, Moni! Ich hoffe, dass Du noch ganz lange bloggst und uns mit Deinen farbenfrohen und kreativen Rezepten Freude bereitest! 

Erdnussbutter-Schoko-HefezopfDie im Rezept angegebene Menge reicht für zwei normalgroße oder einen mutierten Riesenzopf. Ich habe einen frei geformt gebacken und den anderen in meiner 1,5 Liter-Kastenform*. Sieht beides ganz großartig aus, in der Kastenform gibt's halt größere Scheiben, die auch etwas fluffiger sind und er muss nen Ticken länger backen als der freigeschobene.

Wenn Ihr kein Erdnüsse vertragt oder mögt, dann könnt Ihr natürlich auch eine Schokocreme nehmen, die gibt's ja auch nussfrei. 

Erdnussbutter-Schoko-Hefezopf
Zutaten
500 g Mehl, Typ 405
250 ml Milch
50 g Zucker
1 Würfel Frischhefe
75 g zimmertemperierte Butter
1/2 TL Salz
1 Ei

Außerdem
etwas Milch zum Bestreichen 

Zubereitung
Das Mehl in eine Schüssel geben und mit einem Löffel in der Mitte eine Mulde hineindrücken. Die Frischhefe zerbröseln und in die Mulde geben und mit der Milch auffüllen. Eine Viertelstunde stehen lassen, bis die Hefe anfängt zu "arbeiten", es steigen dann kleine Bläschen auf. 
Die restliche Milch, den Zucker, Butter, Ei, das Salz und den Vanille-Extrakt dazugeben und alles mit der Küchenmaschine sehr gründlich zu einem glatten, elastischen Teig verkneten.
Abgedeckt in einer Schüssel gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Man kann den Teig auch am Vorabend zubereiten und bis zum nächsten Tag abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen.
Eine detaillierte Anleitung für einen Hefeteig findet Ihr hier.
Ca. 1 Stunde vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmer- temperatur annehmen lassen.

Den Teig erneut durchkneten und in zwei gleichgroße Portionen teilen, rund wirken und nochmals 15 Minuten ruhen lassen, damit sich der Teig entspannen kann. 
Den Teig jeweils auf ca. 30x20 cm ausrollen und mit der Hälfte der Schoko-Erdnussbutter bestreichen. Von der Längsseite her aufrollen und mit dem Schluss nach unten auf die Arbeitsplatte legen. Längs mit einem sehr scharfen Messer in zwei Stränge schneiden und diesen verzwirbeln. Die Enden etwas zusammendrücken. Mit dem zweiten Teigling ebenso verfahren.
Den Zopf entweder frei auf auf einem Backblech backen oder in eine zuvor gefettete Kastenform legen. Mit Milch bestreichen und bei 180°C ca. 35-40 Minuten backen, bis die Zöpfe goldbraun sind. 
Herausnehmen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.
 
Erdnussbutter-Schoko-Hefezopf*Affiliatelink

Kommentare:

Erica Sta hat gesagt…

Liebe Steph, das erinnert mich wieder an frühere Zeiten, da meine liebe Oma Hefegebäck in allen Variationen zubereitete ... Wie hab' ich das geliebt!
Und da noch ein Würfel Hefe im Kühlschrank liegt, überlege ich heute tatsächlich ein solches (oder mehrere kleine Exemplare) zu backen.

Danke für den Tipp und noch einen schönen Feiertag!

Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

Miss Blueberrymuffin hat gesagt…

Ohhh! Mit sowas kriegst du mich! Hefe, Schokolade und Erdnuss! Ich bin im Himmel! Das Foto im der Kastenform finde ich besonders schön! Tolles Teil!

Liebe Grüße, Miss B.

mehlstaubundofenduft.com hat gesagt…

Sieht ganz wunderbar aus - ich bin ja schon seit einiger Zeit ganz verliebt in Babkas - und die Schoko-Erdnussbuttervariante werde ich gaaaaanz bestimmt testen!
Liebe Grüße,
Susanna

Jose Manuel Abad Manso hat gesagt…

Sincerely, a perfect delight.

Simone/S-Kueche hat gesagt…

Wurde ja auch Zeit, dass du noch bei mir vorbei kommst! Mann, Mann hab ich gewartet. Mehr als versöhnt bin ich aber durch diesen phänomenalen Hefezopf. Ganz großer Wurf und 1000 Dank dafür!

RonjaCarlo hat gesagt…

Hallo Steph,
der Hefezopf sieht ganz phänomenal aus. Bisher habe ich mich noch nicht rangetraut,weil ich Hefegebäck immer so staubtrocken in Erinnerung habe. Ist das immer so oder waren die einfach nur altbacken? Vielleicht probiere ich mich mit deinem Rezept doch mal ran, denn ich bin zur Zeit total erdnussbutterabhängig.
liebe Grüße
RonjaCarlo

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben