Melonengazpacho

Die schönste Zeit des Jahres (zumindest kulinarisch, wettertechnisch bevorzuge ich ja bekanntlich eher Temperaturen um die 20°C, eine leichte Bewölkung und ne anständige Brise) ist genau jetzt! Es gibt frisches Gemüse in rauhen Mengen, Obst in Hülle und Fülle und vor allem gibt es eins: WASSERMELONEN! 

Wassermelonen sind für mich das mit Abstand leckerste Schein-Obst (Wasser- melonen gehören ja zur Familie der Kürbisse, schmecken aber wie Obst, also für mich Schein-Obst), überhaupt. Ich kann mich morgens, mittags und abends von Wassermelone ernähren, zwischendrin noch Wassermelonen-Eis schlecken oder noch besser, Wassermelonen-Milchshake trinken und hab sie auch nach 1 1/2 Monaten nicht über. 

Wassermelonen-Gazpacho
Für meinen Mann ist diese Zeit doppelt hart, weil er genau wie ich kein Sommerfan ist, mir aber zusätzlich noch ständig Nachschub ranschaffen muss ;o)
Ich habe eine Wassermelone getragen ist für ihn gerade so eine Art Endlos- schleife. Aber das muss man auch mal positiv sehen, trainiert die Armmuskulatur.

Natürlich schmeckt Wassermelone schon einfach so in Scheiben geschnitten großartig und ich hab kein Problem damit, eine türkische Monstermelone alleine innerhalb einiger Tage zu vernichten (der Gatte böse Zungen bezeichnen mich auch gerne als Melonenmonster), am vorletzten Wochenende hab ich mich aber ausnahmsweise mal zusammengerissen und aus meinem Schätzchen eine Suppe, einen Salat, eine rosa Wolke, Pickles, Eis, usw. gezaubert und weil das ja schon eine ganze Menge Rezepte auf einmal sind, mach ich daraus jetzt ganz spontan eine Melonenwoche. Diese Woche geht's also einzig und allein um dieses Prachtstück:

Wassermelone, DIE Wassermelone!
Los geht's mit einer Gazpacho, dem Thema dieser Woche folgend natürlich auf Melonenbasis. 
In einer klassischen andalusischen Gazpacho werden neben Paprika, Tomaten, Gurken und Knoblauch unter anderem auch Brot zum Andicken der Suppe verarbeitet. Ihr wisst vielleicht wie ich zu aufgeweichtem Brot stehe - geht gar nicht, kommt mir nicht auf den Teller. Auch nicht, wenn es atomisiert ist.
Meine Melonengazpacho ist daher eine eher flüssige Suppe, die nur ganz leicht durch das mitgemixte Öl und natürlich das pürierte Gemüse abgebunden ist, das ist aber schon fast nicht der Rede wert.  

Damit die Suppe richtig schön sämig wird, braucht Ihr einen wirklich guten Blender*. Je nach Leistung des Gerätes könnt Ihr die Suppe dann direkt abschmecken und kalt stellen oder Ihr passiert sie noch einmal durch ein feines Sieb um die hartnäckige Paprikaschale herauszusieben. 
Anstich!
Zutaten 
1 kg Wassermelonenfleisch, entkernt
1 rote Paprika 
1 Schlangengurke, entkernt
1 Schalotte
1 EL Apfelessig 
2 EL Olivenöl
1 TL Cumin 
1/4 TL Piment d'Espelette
Salz 

Außerdem
1 gelbe Paprika 
1 Avocado 
1 rote Zwiebel 
1 Minigurke
glatte Petersilie, gehackt

Zubereitung 
Das Melonenfleisch, Paprika, Gurke und Schalotte grob würfeln. Zusammen mit dem Olivenöl in einen Blender geben und solange pürieren, bis die Masse ganz glatt ist. Evtl. noch durch ein feines Sieb passieren um verbliebene Paprikaschalenreste zu entfernen. Mit Apfelessig, Cumin, Piment d'Espelette und Salz abschmecken und einige Stunden kalt stellen.
Vor dem Servieren, die gelbe Paprika, Avocado, rote Zwiebel und die Minigurke putzen und fein würfeln. 
Die eisgekühlte Gazpacho auf Teller verteilen, Gemüsewürfel als Einlage hineingeben und mit glatter Petersilie bestreut servieren.  
*Affiliatelink

Kommentare:

Die Küchenschabe hat gesagt…

und gar kein Knoblauch? Eine ganz kleine Zehe für mich, was meinst du ;-))?

Miuh von romantischeslandleben hat gesagt…

Liebe Steph, Gazpacho habe ich diese Woche auch zwei mal gemacht... Da verschlucke ich in kürzester Zeit so viel gesundes Gemüse, was ich sonst niiie schaffen würde. Aber mit Wassermelone kannte ich das noch nicht... Ob ich mal einen mutigen Versuch wagen soll? Liebe Grüsse, Miuh

Steph hat gesagt…

Küchenschabe, ich hab auch lange überlegt, ob ich Knoblauch dazugebe, mich dann aber dagegen entschieden.
Ich finde, das passt nicht ganz so optimal, aber wenn Du mutiger bist, dann probier das auf jeden Fall mal aus! :o)

Mrs.KissTheCook hat gesagt…

Hi Steph!
Der Satz "Ich habe eine Wassermelone getragen " verfolgt mich seit Donnerstag! Denn da habe ich ein monströses Exemplar gekauft und Mr.KissTheCook angesehen und mit der Melone in der Hand ebendiesen Satz gesagt. Mr.KissTheCook hat mich angesehen als hätte ich einen Schlaganfall 😉 Männer kennen dieses Zitat nicht! Das habe ich heute im Büro getestet. Die Kolleginnen haben seufzend von Dirty Dancing geschwärmt. Bei den männlichen Kollegen habe ich nur in ratlose Gesichter geblickt. Traurig.
LG aus Wien!
Mrs.KissTheCook

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Steph,
Lecker Deine kalte Suppe, mit Melonenbasis habe ich sie noch nie gegessen.
Bin sehr gespannt wie es schmeckt :-)
Herzliche Grüsse,
Sabine

Thoralf von MediterranKochen hat gesagt…

Hi Steph,
das liest schon sehr lecker. Nur weiss ich nicht, ob meine Frau eine ihrere geliebten Melonen dafür rausrückt ...
Beste Grüße
Thoralf

Yushka Brand hat gesagt…

Liebe Steph,
das kommt mir wie gerufen - wird morgen früh zubereitet und morgen mittag dürfen meine Schwiegermutter und meine Schwägerin die Suppe mit den Kindern zusammen verköstigen. Wir Eltern haben morgen nämlich einen wichtigen Termin, da passt das super gut.
Vielen Dank für das herrliche Rezept. :)
LG, Yushka

Uve hat gesagt…

hallo steph, ich verfolg deinen blog jetzt schon wirklich lange und hab auch schon viele leckere sachen nachgekocht, aber noch nie einen komentar dazu abgegeben!

doch diese gazpacho ist wirklich der hammer, super lecker, da musste ich einfach was zu schreiben...

ich verspreche das jetzt auch ofter zu machen!!!

lg

uve

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben