übern Tellerrand, heute: Wo geht's zum Gemüseregal?

übern Tellerrand
Überraschung! Diese Woche hab ich nicht nur eine Gastbloggerin für Euch, sondern sogar gleich zwei! Da staunt Ihr, oder? 
Eigentlich wollte ich Euch Franzi, bzw. ihren Blog schon letzte Woche vorstellen, aber erst war sie n büschen spät dran, dann hab ich es nicht geschafft - Ihr kennt das sicher. Also heute, auf der ganz großen Bühne und direkt vor dem Wochenende, damit Ihr morgen und übermorgen genug zum Stöbern habt. 
Ich hoffe, Ihr habt Euch am Wochenende noch nicht zuviel vorgenommen, denn es gibt bei Franzi nicht nur viele tolle vegetarische und vegane Gerichte, wunderschöne Foodfotos und schöne Geschichten, sondern sie betreibt neben dem Gemüseregal auch noch eine berufliche Website, die Flügelschläge Fotografie, Franzi ist nämlich Hochzeitsfotografin. Wenn Ihr also demnächst heiraten wollt und noch eine richtig gute Hochzeitsfotografin sucht, dann seid Ihr bei Franzi genau an der richtigen Adresse. 
Für mich ist Franzi übrigens meine persönliche Beraterin in Sachen Foto-Equipment. Sie war es unter anderem, die mich überzeugt hat, mir meine heißgeliebte Adele anzuschaffen - ein Rat, für den ich ihr immer noch dankbar bin, denn Adele und ich, wir sind bekanntlich so *Fingerkreuz. 

Ihr lieben Leser des Kuriositätenladens,

Steph und ich kennen uns schon ein paar Jahre, eigentlich schon fast mein ganzes Foodbloggerleben.
In den ersten Erkundungen durch die Bloggerwelt traf ich ziemlich schnell auf sie und da uns nur ein paar Kilometer trennen, ließ das erste Treffen nicht lange auf sich warten und Steph verwöhnte mich damals mit ihren wundervoll belgischen Waffeln und führte mich – das erste Mal in meinem Leben -­ auf den Isemarkt.
Heut kann ich mir kaum noch vorstellen, dass ich da vorher wirklich noch nie war...fast peinlich, wohnte ich zu dem Zeitpunkt doch schon fast drei Jahre im Norden.

Nachdem ich euch nun die kleine Geschichte von mir und Steph erzählt habe, ein paar Worte zu mir. Ich bin Franzi aus Mölln, hauptberufliche Hochzeitsfotografin und Autorin des Blogs Wo geht’s zum Gemüseregal?

Franzi
Das Gemüseregal startete ich am 01.01.2010, weil ich  von Fleisch  gelinde gesagt die Schnauze voll hatte. Das Gemüseregal sollte mein kleines Onlinetagebuch für Rezepte werden und wurde im Laufe der Jahre viel, viel mehr.
Nie hätte ich gedacht, dass einmal soooo viele Menschen meine Beiträge lesen und kommentieren würden, meine Rezepte mögen und das was ich tue gut finden würden. Hach, es macht mich jedes mal stolz und glücklich. :­)

Heute blogge ich auf dem Gemüseregal nur noch über die vegane und saisonale Küche, völlig ohne Vorwürfe. Einfach nur mit Spaß an der Sache und Freude all die wundervollen veganen Kreationen zu zeigen, die in meinem Kopf entstehen. Denn eines ist die vegane Küche überhaupt nicht: Langweilig.
Die Möglichkeiten sind auch ohne Ersatzprodukte enorm! So viel wundervolles Obst und Gemüse auf dieser Welt, daraus lässt sich immer etwas zaubern. Das Gemüseregal halte ich deswegen auch frei von Ersatzprodukten. Sojasahne oder Tofu sind in meinen Augen eigenständige Lebensmittel, die ich auch schon früher gern in meiner Küche verwendet habe und auch heut sehr zu schätzen weiß, deswegen werdet ihr ab und an auch Rezepte mit diesen Produkten finden.

Kohlrabisalat mit Granatapfel und Orangen­-Senf-Dressing © Wo geht's zum Gemüseregal?Euch habe ich heute ein ganz leichtes und schon fast frühlingshaftes Rezept mitgebracht, einen bunten Kohlrabisalat mit Granatapfel und Orangen­-Senf-Dressing. Granatapfel ist wirklich eine kleine Leidenschaft von mir, zu Saison gibt es hier mindestens einen Granatapfel täglich. Ja, ich gestehe,ich bin süchtig. :­)

Kohlrabisalat mit Granatapfel und Orangen­-Senf-Dressing © Wo geht's zum Gemüseregal?
Für den Kohlrabisalat (2 Personen) braucht ihr:
1 großen Kohlrabi
1 Granatapfel
Petersilie
Kresse
1 kleine Orange
1 TL Senf
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Den Kohlrabi gründlich schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Granatapfel entkernen. (Ich ritze den Granatapfel immer nur vorsichtig – einmal rundherum – an und breche ihn dann auf. Das gibt weniger Saftverlust und somit auch weniger rote Spritzer. Ich breche mir dann nach und nach Kammern raus und hol mir die Kerne. Mit der Methode braucht ihr höchstens 5 Minuten um einen Grantapfel zu entkernen.)
Aus dem Saft der Orange und einem TL Senf ein Dressing rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kohlrabischeiben auf den Tellern anrichten, Granatapfel- kerne und Dressing darüber geben und mit Kresse­ und Petersilienblättchen verfeinern.

Eine wundervolle Vorspeise für jedermann, ob vegan/vegetarisch oder nicht. Lasst es Euch schmecken! :­)

Kohlrabisalat mit Granatapfel und Orangen­-Senf-Dressing © Wo geht's zum Gemüseregal?
Euch wünsche ich von Herzen einen wundervollen Tag und ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn ihr mich einmal im Gemüseregal besuchen kommt.

1000 liebe Grüße,
Franzi

Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Was für ein superleckeres und frisches Rezept! Das Dressing muß ich mir merken! Vielen Dank dafür!
Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

Franzi hat gesagt…

Ach, wie lustig, dass ich Dich hier wieder treffe!
Ich erinner mich noch sooo gut an unsere gemeinsame Zugfahrt nach Hamburg vor ziemlich genau einem Jahr - Du auf dem Weg nach Hause, ich auf dem Weg zum Brautkleidkauf ;-)

Liebe Grüße in den Norden!
Auch-Franzi :-)

Franzi Schädel hat gesagt…

@Franzi: Neiiiin, das ist ja der Wahnsinn! Ich hab echt noch oft an dich gedacht und ob du wohl ein Kleid gefunden hast! Hihi :-) :-) :-)

Caro Cornelis-Kröpke hat gesagt…

Hi Franzi,
Ich bin kein Kohlrabifreund, aber mit diesem Rezept lasse ich mich gerne mal überreden.
LG Caro

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben