Blogroll

Schoko-Popcorn mit Fleur de Sel

Es gibt viele Gründe dafür, 3 Kreuze zu machen, dass die große Hitze dieses Sommers nun endlich vorbei ist.
Die geringere Belastung meines leidgeplagten Gefrierschranks beispielsweise, dessen Innenleben sich durch das ständige Tür auf - Kühlelement raus - Tür zu - wieder die Tür auf - ein Eis kann auch nicht schaden - Tür zu - schon wieder ein Kühlelement weggeschmolzen - und nochmal die Tür auf... usw. usf. mittlerweile in eine imposante Eislandschaft verwandelt hat, oder generell die Tatsache, dass Kochen bei über 30°C in der Küche (und das bedeutet in unserer Dachbutze natürlich auch über 30° in den anderen Zimmern, einschließlich des Schlafzimmers) einfach nicht ganz so viel Spaß macht, wie bei 10 Grad weniger und last but not least, dass jetzt so langsam aber sicher wieder die Schokoladensaison beginnt. 
      
Ja, nicht nur diese kleinen Kirsch-Schnapps-Pralinen machen Sommerpause, Schokolade spielt bei mir während der ganz heißen Phase auch keine große Rolle. 1. schmeckt mir Schokolade besser wenn es nicht ganz so warm ist und 2. macht die Verarbeitung von Schokolade auch mehr Spaß, wenn die Kuvertüre nicht schon vor dem Wasserbad zerfließt.
Um uns so langsam wieder an den regelmäßigen Schokoladenkonsum zu gewöhnen, ist dieses Popcorn ganz ideal. Sehr schnell und ohne großen Aufwand gemacht, nicht zu süß und trotzdem wunderbar schokoladig - die leckere Salznote natürlich nicht zu vergessen, denn das gibt noch den besonderen Kick. 
Und wenn Ihr ein kleines Popcorn-Buffet machen wollt, dann teilt das gepoppte Popcorn in Portionen auf und macht zusätzlich noch Karamellpopcorn und Rosmarin-Popcorn oder einfach Spicy Popcorn. Merkt man, dass ich ein ganz großer Popcorn-Fan bin? ;o)

Zutaten 
150 g Popcorn-Mais
100 g Schokotropfen oder fein gehackte Schokolade 
Fleur de Sel oder Murray River Salt nach Geschmack 
neutrales Öl

Zubereitung 
Den Popcornmais zusammen mit dem Öl in einen großen Topf geben und bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel zum Poppen bringen. Sobald der Mais beginnt zu poppen, die Platte ausstellen und den Topf gelegentlich schwenken.

Wenn die Maiskörner komplett gepoppt sind, das fertige Popcorn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und die Schokotropfen darüber streuen. Mit zwei Pfannenwendern oder Kochlöffeln  vermischen, bis die Schokolade geschmolzen und das Popcorn gleichmäßig mit Schokolade überzogen ist. Mit etwas Fleur de Sel oder Murray River Salt bestreuen und nochmals gut vermischen. 

Kommentare

  1. ach, das ist ja ganz einfach! macht aber unglaublich was her, das kredenze ich demnächst mal meinen high-end-schwestern!

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhh lecker und es hört sich so einfach an!
    Das werde ich die Tage unbedingt ausprobieren.
    Danke :-)
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lecker! Ich liebe Popcorn mit Schokolade :D Jetzt hast Du mich wieder auf eine Idee gebracht...

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee!
    Mir fiel da gleich ein Rosensalz dazu ein. Ich denke, das könnte zu einer 90-ig %-igen Edelschokolade passen.....
    Meine Tochter wird sich freuen, wenn wir das dieses Wochenende machen. Allerdings ohne Salz, ich denke, dass wird ihr besser schmecken.
    Also gibt es statt Kürbiskuchen Schokoladenpopcorn.
    Schönes Wochenende wünsche ich dir
    Grüßle
    Chris

    AntwortenLöschen
  5. Oh toll! Ich liebe Popcorn!
    Neue Varianten sind immer willkommen, das muss gleich ausprobiert werden :D
    Allerdings stell ich mich schon bei Mikrowellenpopcorn ziemlich doof an xP Da muss mein Freund wohl ran ;D
    Ich schau mal, ob du noch mehr in die Richtung hast :D

    LG, Feli

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!