Blogroll

Erdbeer-Marshmallows

So, das muss jetzt wirklich schnell gehen, die meisten Erdbeerbuden sind ja bereits abgebaut und bei mir dreht immer noch ein Erdberrezept seine Runden in der Warteschleife!
Also, mal wieder unter dem Motto "Alles muss raus!" ganz kurz vor Schluss noch mein Beitrag zur diesjährigen Erdbeersaison. 
Die meisten Erdbeeren sind bei uns in diesem Jahr direkt aus der Hand in den Mund gewandert, im Essig gelandet und zu Erdbeerbalsam gepimpt oder als Sirup abgefüllt worden. Neue Rezepte hab ich aufgrund der Hitze der letzten Zeit gar nicht ausprobiert - im nächsten Jahr wird alles anders ;-)

Ich mag eigentlich gar keine Marshmallows, gruseliges Zuckerzeug. Trotzdem standen sie schon seit Ewigkeiten auf meiner ToDo-Liste, einfach nur, weil ich es grundsätzlich unheimlich spannend finde, so etwas selbst zu machen.
Die Idee von Erdbeermarshmallows hatte sich besonders festgesetzt und als ich neulich Erdbeerpüree übrig hatte, wurde dieses Vorhaben kurzerhand in die Tat umgesetzt.
Das Resultat war überraschend lecker - ich mag sie aber immer noch nicht wirklich, bzw. ziehe ein Zitronensorbet vor ;o) 
Mein Mitesser hingegen war total begeistert und konnte sich nur schwer zurückhalten, alt sind die Marshmallows also nicht geworden ;o) 

Zutaten
27 g gemahlene Gelatine (3 Tütchen)
120 g Erdbeerpüree
400 g Zucker
120 ml heller Sirup (z.B. von Hellmi oder Grafschafter)
120 ml heißes Wasser
2 Eiweiß
eine gute Prise Salz
Speisestärke

Zubereitung
Eine Auflaufform dünn einölen und großzügig mit Speisestärke ausstreuen, es sollen keine Stellen glatten  Stellen verbleiben. 
Das Erdbeerpüree in einer großen Schüssel mit der gemahlenen Gelatine verrühren und quellen lassen. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und im Kühlschrank kalt stellen.  
In der Zwischenzeit den Zucker mit dem Sirup und Wasser aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis der Sirup ca. 120°C erreicht hat.
Den Topf von der Platte ziehen und den Sirup in einem sehr dünnen Strahl und unter stetigem Rühren über den Schüsselrand in die Gelatine laufen lassen - nicht direkt in die Gelatine, da sie sonst zu heiß wird. Die Gelatine kühlt auf dem Weg über den Schüsselrand nach unten etwas ab.
Die Gelatine-Sirupmasse mit dem Mixer auf höchster Stufe aufschlagen, bis sie richtig dick wird, dann das geschlagene Eiweiß dazugeben und weiterschlagen, bis die Masse sehr fluffig und nur noch leicht rosa ist. 
Die Masse in die vorbereitete Form geben, glatt streichen, dünn mit Stärke bestreuen und mehrere Stunden oder über Nacht ruhen lassen.  
Am nächsten Tag die Marshmallows aus der Form stürzen und mit einem mit Stärke bepuderten Messer in Stücke schneiden. Nochmals ganz dünn mit Stärke bestreuen, dann in einem luftdicht verschließbaren Gefäß aufbewahren.
Quelle: The Culinary Trial

Kommentare

  1. Hallo Steph,

    ich hatte ja gehofft, dass Du uns dieses Rezept nicht vorenthältst... :-)
    Prima *vor Freude durchs Zimmer hüpf* ... meine beiden Männer sind riesige Marshmallow Fans und mit Erdbeergeschmack sicher aus dem Süssigkeitenregal nicht mehr wegzudenken :-)
    Danke und liebe grüße,
    Katy

    AntwortenLöschen
  2. ach doch noch eine kleine Frage...was für Sirup nimmst Du denn? Soviel Eigengeschmack sollte dieser ja sicher nicht haben, oder?
    LG,
    Katy

    AntwortenLöschen
  3. hellen Sirup, das ist ein reiner Zuckersirup, gibt's von Grafschafter, bei uns in HH aber auch von einer günstigeren Firma. Steht immer bei den Backwaren im Glas oder einem Becher

    AntwortenLöschen
  4. Wie jetzt? Marshmallows kann man auch selbst machen???? Ich bin grad fassungslos und starre dieses wunderbare Foto der Erdbeermarshmallows an. ICH WILL AUCH!!!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Das ist sogar supersimpel, Muh ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Darauf hatte ich gewartet. :))) Was würdest Du sagen, wieviel Wasser ich brauche, wenn ich die Marshmallows nicht mit Erdbeerpüree aromatisieren will? Einfach das Püree 1:1 durch Wasser ersetzen?

    AntwortenLöschen
  7. Sehr gut, ich habe erdbeerpüree im tiefkühler und mit etwas weniger Wasser kommt das gut. Muss demfall noch den Sirup ersetzen, gibt es es wohl nicht in der CH,
    Merci u Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  8. Das kannst Du auf jeden Fall, nata.

    Ich hab sogar etwas mehr Gelatine verwendet als im Ursprungsrezept, da ich keine 2 g in der Tüte zurückbelassen wollte - das Wasser schafft diese Menge Gelatine daher auf jeden Fall.

    Irene, wieso in Deinem Fall weniger Wasser? Wenn Du Erdbeerpüree verwendest, kannst Du doch die im Rezept angegebene Menge Wasser verwenden.

    AntwortenLöschen
  9. hammer! dat mach ich mal in meinem mixi ... denkst du das ich agar-agar nehmen kann statt gelatine?

    AntwortenLöschen
  10. Agar-Agar bewirkt halt eine andere Konsistenz als Gelatine und wird dazu natürlich auch anders angewendet.
    Du müsstest dann Dein Agar-Agar (je nach Sorte ist das Bindeverhaltung ja stark schwankend) auf die Flüssigkeit umrechnen und das Agar-Agar mit dem Zucker, Wasser, Sirup aufkochen. Klappen wird das auf jeden Fall (gibt ne ganze Menge entsprechende Rezepte im Netz), nur so ganz original wird man das sicher nicht hinbekommen.

    AntwortenLöschen
  11. Hi hi, ich mag Marshmallows auch nicht, aber habe erst neulich Erdbeer-Marshmallows gepostet:) Dann mal liebe Grüße an die Gleichgeschmacks-Gesinnte:)

    AntwortenLöschen
  12. oh, lecker! ich liebe marshmallows, da hätte ich mich auch nur schwer zurückhalten können. :)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Steph,

    was denkst du, wie lang halten diese Marshmallows? Ich bin immer ein bisschen skeptisch mit den rohen Eiern... Die Eier sind ganz frisch gekauft.

    Habe jetzt nämlich echt viele Eiweisse übrig, da ich heute dein Vanilleis ausprobiert habe ;)

    Lg, Mina

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!