Eisenkuchen

Habt Ihr Euch schon überlegt, welchen Kuchen es heut zum Nachmittagskaffee geben soll? Nein? Dann vergesst das auch ganz schnell wieder, gönnt Euch lieber eine leckere Waffel.  
Waffeln sind für mich ja der Inbegriff des Soulfoods und ich würde für eine Waffel so ziemlich jeden Kuchen stehen lassen - mit ein bis zwei Ausnahmen, zu einem Stückchen Schokokuchen mit Fleur de Sel oder Eierlikörkuchen sag ich natürlich auch nicht Nein ;o)
Für viele ist ein Waffeleisen ja ein Steh im Weg und verstaubt in den unendlichen Weiten der Küchenunterschränke, bei mir ist das anders. Ein Waffeleisen war damals, als ich meinen ersten Hausstand zusammengesammelt habe, eine der ersten Anschaffungen. Mittlerweile habe ich drei, eines für Herzchenwaffeln, mein heißgeliebtes Waffeleisen für Brüsseler Waffeln und eines für Krüllkoken und Eiswaffeln. Hätte ich mehr Platz, mein Waffeleisenfuhrpark wäre auf jeden Fall noch größer...
Heute gibt's ein Waffelrezept, das ich mir mal wieder bei Paule gemopst habe. Paule hat nämlich nicht nur grandiose Rezepte in ihrem Repertoire, sie sorgt auch dafür, dass mir der Perlzucker für die Lütticher Waffeln nicht ausgeht, den bekomm ich hier nämlich nicht und ich bin schließlich ein absoluter Lütticher Waffeln Junkie
Apropos Lütticher Waffeln, davon gibt's demnächst auch noch ein Update. Ich seh schon, ich muss wieder öfter das Waffeleisen aufheizen ;o)

Schönen Sonntag!
Zutaten 
100 g gebräunte Butter
200 g Mehl, Type 550 
1 TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
80 g Rohrohrzucker 
3 Eier
300 ml Milch 

Puderzucker zum Bestäube

Zubereitung
Die Butter in einem kleinen Töpfchen schmelzen und so lange köcheln lassen, bis sie leicht gebräunt ist. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.
Das Mehl in einer Schüssel mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. Die Eier, Milch, Zucker und den Vanilleextrakt dazugeben und mit dem Mixer zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluss die gebräunte Butter dazugeben und unterrühren. 
Ein Waffeleisen erhitzen und den Teig portionsweise ausbacken. Noch warm mit Puderzucker servieren.

Kommentare:

Marichan hat gesagt…

Drei Waffeleisen? o_O Wow. Ich versuche ja derzeit meinen Mann davon zu überzeugen, dass wir unbedingt ein Brüssler Waffeleisen brauchen. *g*
Wo das Herzwaffelweisen eh nicht mehr so richtig will.
Bei uns gibt es heute Tarte Mont Blanc und wenn ich es noch zeitlich schaffe eine Nesselrode Torte dazu (das ist eine Maronencremetorte).
Einen schönen Sonntag wünscht Mari

copy.cat hat gesagt…

AAaaah, wie lecker! Wir haben erst einmal Waffeln in der WG gemacht, obwohl wir auch ein Waffeleisen hier haben. Wird mal wieder Zeit :D

http://justanothercopycat.blogspot.de/

Lena hat gesagt…

Endlich jemand der versteht, dass man MEHRERE Waffeleisen BRAUCHT!
Bisher habe ich eins für Brüsseler Waffeln und ein einfaches für Eiswaffeln, aber eins für Herzwaffeln, eins für Zimtwaffeln und noch ein besonders Hübsches für Eiswaffeln steht noch auf dem Wunschzettel. Wobei ich dann das einfache Eiswaffeleisen großzügigerweiße aussortieren würde ;).

Liebe Grüße und ich freue mich auf mehr Waffelrezepte :)

Eve hat gesagt…

Wir haben ein Waffeleisen von Oma geschnekt bekommen. Ich mache aber nicht gerne Waffeln, weil das immer so ein Akt ist die Dinger auch wieder sauber zu machen:D
Aber ich esse liebend gern Waffeln! Es gibt nichts besseres.

LG Eve

Winterkatze hat gesagt…

Verflixt, sehen die Waffeln gut aus!

Ich habe inzwischen kein Waffeleisen mehr, weil ich anscheinend kein gutes Händchen beim Kauf des Eisens habe. Irgendwie habe ich noch nie ein Waffeleisen gekauft, bei dem auch wirklich anständige Waffeln rauskamen. Inzwischen habe ich aufgegeben und hoffe stattdessen, dass ich ab und an mal welche bei Freunden serviert bekomme.

Kirsten@My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

Ich bin ganz ehrlich, dass ich um unser Wafffeleisen ehr einen Bogen mache, naemlich weil und das ist so, es ist ein Lieblingsstueck meines Mannes, uralt und ich hasse es sauber zu machen. Ich bin schon ewig auf der Suche nach einem Ersatz, habe aber noch nichts passendes gefunden. Waffeln esse ich natuerlich sehr sehr gerne und mit gebraeunter Butter sind sie bestimmt extra lecker. Thanks! Schoenen Sonntag. Kirsten

fizzlike hat gesagt…

mhm...an Waffeln habe ich schon ewig nicht mehr gedacht! Stimmt..bei mir verstaubt das Waffeleisen auch in der Ecke..vor allem aufgrund der ganzen tollen Rezepte die man auf solch tollen Blogs wie deinem findet!
Das wird sich jetzt ändern! Heute zum Nachtisch gibts Waffeln! Danke für die Idee und das Rezept! Liebe Grüße Fizz

Verboten gut hat gesagt…

Waffeln gehn ja immer ... so ein Waffeleisen muss ich mir auch mal zulegen, das andere wo die Herzen rauskommen ist nicht so schön wie die hier, die schmecken auch besser ... oder bilde Ich mir das nur ein ?
Nein die schmecken besser ... gleich mal im Netz shoppen gehn ;)

LG Kerstin

Saskia hat gesagt…

Eben verspeist und echt lecker!

Sag mal, du hast doch auch das Waffeleisen von Cloer, oder? Wie kriegst du das hin, dass die Waffeln so gleichmäßig werden? Ich gib irgendwie entweder zu viel Teig rein, dass es überlauft, oder zu wenig...

Gehört das eigentlich so, dass man hinten das Kabel rausgucken sieht und vorne so ne Wolle? Ist mir irgendwie nicht ganz geheuer...

Na ja, aber die Waffeln haben jedenfalls geschmeckt :)

Steph hat gesagt…

Es sehen natürlich auch bei mir nicht alle Waffeln so gleichmäßig aus, ab und zu geb ich auch mal etwas zu wenig Teig ins Eisen und die Waffeln sehen n büschen zerfleddert aus. So ungefähr kann man es ja aber anhand der Kelle oder des Teiglöffels ganz gut portionieren.
Mein Waffeleisen ist eins von Cloer, aber da guckt nirgends was ausm Kabel raus - das liest sich wirklich nicht sehr gesund!

Freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt :o)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben