Der beste Schokokuchen überhaupt ...

So langsam könnte sollte ich mal wieder, oder? Die kleine Pause war ja eigentlich gar nicht geplant, da die Erkältung aber doch hartnäckiger ist als zunächst gedacht, häng ich immer noch n ziemlich durch und fühl mich einigermaßen kodderich - in meinem Alter steckt man sowas halt nicht mehr so leicht weg ;o)

Als kleine Entschuldigung und weil ne Fliederbeersuppe zwar bannich lecker und gesund ist, aber bei Weitem nicht den Glücklichmach-Faktor eines Schokokuchens (und schon gar nicht DIESES Kuchens) erreicht, gibt's als Einstand den wahrscheinlich, nein, den eindeutig leckersten Schokokuchen der Welt, das hat Alex schon 2009 festgestellt. 
Ich bin leider erst jetzt dazu gekommen den Kuchen nachzubacken - meine Nachback- und Kochliste ist einfach viel zu lang -  nachdem ich aber im letzten Jahr meine Vorliebe für die Kombination Schokolade/Salz entdeckt habe, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch dieser Kuchen dran war. 

Ja, Ihr seht richtig, die kleinen weißen Kristalle sind Salz, Fleur de Sel um genauer zu sein. Man kann bei der Verwendung von Fleur de Sel sicher unterschiedlicher Meinung sein, in diesem Fall würde ich aber dringend dazu raten, kein anderes Salz zu verwenden, normales grobes Meersalz ist einfach viel zu hart und grob und normales "rieselfähiges" Salz würde den kompletten Kuchen versalzen. 

Fleur de Sel hingegen sorgt dafür, dass in dem Kuchen kleine salzige Inseln entstehen, die in der Kombination mit der Schokolade eine kleine Geschmacksexplosion bewirken.  Der Kuchen schmeckt nicht unbedingt salzig, sondern der Schokogeschmack wird nochmal intensiviert - probiert das unbedingt mal aus!

Auf keinen Fall vergessen solltet Ihr natürlich ein großes Glas Milch, denn Schokokuchen ohne Milch - das geht ja schonmal gar nicht!

Der geringe Mehlgehalt dieses Kuchens bewirkt eine sehr schmelzige Struktur, so ein bißchen in Richtung kuchiger Praline. Nicht so extrem wie der Gâteau Victoire, dafür ist man nach nur einem Stückchen aber auch nicht komplett platt und kann tagelang nichts mehr zu sich nehmen - dieser Kuchen ist also auch für Einsteiger geeignet ;o)

Wenn Ihr der Kombination Schokokuchen und Fleur de Sel so ganz und gar nicht traut, backt den Kuchen einfach ohne nach, bzw. gebt wie gewohnt eine gute Prise Salz an den Kuchenteig und verzichtet auf das zusätzliche Salz, dieser Kuchen ist auch ohne Fleur de Sel grandios lecker, das Salz ist praktisch nur noch das i Tüpfelchen.

Mikrowellen-Tassenkuchen
Bei dieser Gelegenheit muss ich auch nochmal etwas zu dem oft erwähnten und vielfach nachgebackenen 5 Minuten-Mikrowellen-Schokokuchen loswerden. Um es ganz kurz zu sagen - der geht gar nicht! 
Ich konnte ja auch nicht widerstehen und hab ihn vor einer Weile mal ausprobiert, zu groß war der Reiz eines frisch gebackenen Schokokuchens in nur einigen wenigen Minuten. Nur selten ist aber auch ein Rezept so gnadenlos bei mir durchgefallen wie dieses. Kein flauschig schmelziger Kuchen, sondern ein unangenehm großporiger, sehr schnell aushärtender Schokoklops war das Resultat - nicht lecker, alles andere, aber nicht lecker! Es gibt einfach Dinge, die brauchen ihre Zeit und ein leckerer Schokokuchen ist so ein Fall.  
Für den Fall, dass der Schokojieper Euch ab und zu unangemeldet überkommt, backt anstelle eines großen Kuchens lieber mehrere kleine Küchlein und friert die dann ein. Sobald der kleine Hunger Schokojieper sich meldet, taut Ihr Euch einfach einen auf (einer der wenigen Fälle, in denen sich meine Mikrowelle bezahlt macht) und schon steht dem Schokokuchengenuss nichts mehr im Wege.
 
Für die kleinen Küchlein füllt Ihr den Teig in Muffin- oder Mini-Napfkuchenformen und backt die Küchlein dann nach Gefühl so ca. 20-30 Minuten (je nach Größe der Form). Der Stäbchentest verrät Euch, wie weit die Küchlein sind und sobald kein Teig mehr an dem Holzstäbchen klebt, sind sie auch schon fertig.  

Noch kurz zum Begriff Kuvertüre, damit ist nämlich nicht die im Supermarkt erhältliche Kuvertüre für 69 Cent gemeint, sondern eine richtig gute. Solltet Ihr keine gute Kuvertüre bekommen, nehmt einfach eine gute 70%ige Schokolade, das klappt ganz genauso gut.

Zutaten
300 g sehr gute Kuvertüre (70% Kakaoanteil)
200 g Zucker
120 g Butter
100 g Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
5 Eier 
ca. 1 TL Fleur de Sel

Zubereitung
Die Kuvertüre zusammen mit der Butter unter stetigem Rühren behutsam im Wasserbad schmelzen. Sobald beides geschmolzen ist, von der Platte ziehen und beiseite stellen. 

Die Eier mit dem Zucker in einer Schüssel mit dem Mixer schaumig rühren, bis eine weißliche Creme entsteht. 
Die Schoko-Butter-Masse unterheben und gut vermengen. Das Mehl zusammen mit dem Backpulver dazugeben und alles miteinander verrühren. 
Eine Kastenform einfetten und mit Kakaopulver auspudern, überschüssiges Kakaopulver ausklopfen. Den Teig schichtweise einfüllen und über jede Schicht eine Prise Fleur de Sel verteilen. 
Im auf 160°C vorgeheizten Backofen ca. 70 Minuten backen - Stäbchentest machen!

Kommentare:

susanne hat gesagt…

Hallo und Grummel,

leider für jetzt zu spät für mich, ich habe mir gestern schon einen anderen Geburtstagskuchen gebacken..aber der hier ist am Wochenende dran.

Herliche Grüße

Susanne

sammelhamster hat gesagt…

Früh bei dir vorbeizuschauen ist immer ein Fehler für mich als Schokokuchenjunkie :-)
Wo kriege ich jetzt ein Stück her??

Mimis Welt hat gesagt…

Mmmh, lecker! Toller Einstand! ;-)
Den nehm ich mir gleich mal auf meine Nachkochliste!

*yammiyammi*

Lg, Miriam

Verboten gut ! hat gesagt…

Wie könnte ein Schokoholic so wie ich dazu Nein sagen ???

Ich sag nur : GIB MIT MEEEEHR ;)

♥ Happy Valentine´s Day ♥

♥-liche Grüße!

Kerstin♥

Il Frullino hat gesagt…

Hach Steph,
Du und Deine Schokoträume ziehen mich immer magisch an, dabei wollte ich heute einen Kuchen mit 4 Tigerbananen backen...puuhh, wat tun...?...
Okay, ich friere die Tigerbananas ein und mach mich an den Schokotraum...bin schon wech....................

Ronja hat gesagt…

Das sieht ja super, super lecker aus!!!
Lg Ronja

Anonym hat gesagt…

Juhuuu endlich ein neues Rezept! Bin schon schier versauert. Wie gut, dass mein Mitesser seinen Valentintagkuchen schon gegessen hat- da kann ich heute abend gleich diesen Schokotraum ausprobieren. :-)

Einen schönen "Restvalentin" noch!

Grüße aus Süddeutschland
Sara

Frollein M hat gesagt…

Das Rezept erinnert mich an meinen ersten selbstgebackenen Kuchen... Lecker! Schokokuchen geht einfach immer.
Was allerdings echt nicht geht ist dieser unsägliche Mikrowellenkuchen, bin ich in meinem Schokohunger auch schon drauf reingefallen. BÄÄÄH!! Und ich dachte schon, ich hab was falsch gemacht.
Einfrieren dagegen ist mal ne echt gute Idee, muss ich die kleinen Dinger nur rechtzeitig verschwinden lassen ^^

Denn mal Gute Besserung und Grüße
Frollein M

milchmaedchen hat gesagt…

DANKE!

Also - sowohl für das ziemlich spannende Rezept (... meine letzte Begegnung mit der Kombination von Schokolade und Salz auf einer Tafel von Leysieffer ist mir... sagen wir: in keiner allzu guten Erinnerung geblieben...) -
als auch für die Bewahrung vor herber Enttäuschung: Die allüberall kursierende Mikrowellenkuchen-Anleitung steht auch auf meiner Nachback... äh... -koch... äh... ja, was-eigentlich-genau-Liste... und wird von da... vermutlich ganz fix wieder verschwinden...
hab' ja jetzt soliden Ersatz... ;)

Viele Grüße!

Anonym hat gesagt…

Hallo !

Der Kuchen wird auf jeden Fall ausprobiert! Ich habe kuerzlich ein Mikrowellen Coffeecake gefunden, den ich wirklich lecker finde - hier :
http://bethanyactually.com/microwaved-coffee-cake-in-a-mug-thats-actually-good/
Gruesse !
Barbara

Ronja hat gesagt…

Wie schön, Du bist wieder da - und das auch noch mit einem Schokokuchen! Kann es etwas Besseres geben?
Und ich gebe Dir recht: auch ich habe mal diesen Mikrowellen-Kuchen ausprobiert, der war einfach nur enttäuschend.

Dasha hat gesagt…

Yes! Der Kuchen ist fertig!!!! Und auch schon mehrmals angebissen worden! Meine Reaktion war genauso wie die von Julie (Julie und Julia) als sie Julia's Boeuf Bourguignon am Herd probiert hat:)) yum!!! Ich hab schon eine Menge schokokuchen gebacken (in unserer Familie hat jeder unterschiedliche Vorlieben, was den schokokuchen angeht, deswegen probieren wir uns immer durch) aber dieser ist einfach ... Unser Kuchen... Perfekt einfach!!! Danke!!!!!!
Gute Besserung!!!

Dasha hat gesagt…

Mikrowelle? Benutzt das jemand noch.....

Steph hat gesagt…

@ Susanne
Ich hab auch mehr als zwei Jahre gebraucht, bis ich diesen Kuchen endlich nachgebacken hab - da sind ein paar Tage gar nix ;o)

@ Noémi
Da hilft nur selberbacken - hat auch den Vorteil, dass man dann gleich noch n zweites Stückchen parat hat ;o)

@ Miriam
Freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt!

@ Kerstin
Schokolade geht immer, oder? ;o)

@ Il Frullino
Ich hoffe, Dir hat der Kuchen ebenso gut geschmeckt wie uns!

@ Ronja
Vielen Dank!

@ Sara
Und, isser was geworden? ;o)

@ Frollein M
Ha, endlich mal Jemand, dem dieser olle Schokoklops auch nicht gefallen hat - mich haben die Lobeshymnen auch schon misstrauisch gemacht, ob ich nicht vielleicht etwas grundlegend falsch gemacht hab. Obwohl, das ist bei diesem Zeugs eigentlich gar nicht möglich ;o)

@ milchmaedchen
Urgs ... Leysieffer ... in meinen Augen eh völlig überbewertet ;o)

@ Barbara
Ich glaub, ich bleib doch lieber bei meinen richtigen Kuchen - aber trotzdem vielen Dank für den Link! :o)

@ Ronja
Ich find auch, so ein Schokokuchen is ein ziemlich ansehnliches Wiedereinstiegs-Rezept :o)
Es freut mich auch, meinen Laden wieder aufzumachen - war viel zu lange geschlossen :o)

@ Dasha
Super, das freut mich sehr! :o)

Die Mikrowelle (ein Geschenk meiner treusorgenden Mutter) dient bei uns hauptsächlich als Lebensmittelversteck für alles, was nicht in den Kühlschrank muss oder kann, aber vor unseren drei kleinen Mitbewohnern in Sicherheit gebracht werden muss und außerdem noch zum Erwärmen von Milch oder Butter.
Für andere Zwecke hab ich das Ding auch noch nicht gebraucht.

susa hat gesagt…

kuchen gebacken und für sähhhr läcka befunden ! und mir kommt es so vor, als würde er mit jedem tag besser...
und das blumensalz darin ist das i-getüpfel !
in unserer familie wird seit jeher trockener kuchen auf schwarzbrot mit butter und salz gegessen, daher bin ich vielleicht nicht ganz unbefangen, euer ehren...

liebe grüße von der eifrigen nachkocherin
susa

Cédric hat gesagt…

Ist der ihnen noch ein bisschen weich und flüsig?
Sieht lecker aus.
Viele Grüße,
Cédric

frau doktor hat gesagt…

Leider fand ich den Kuchen nicht soooo toll. Das mag aber an meinem Ofen liegen und daran, dass ich Rührkuchen eigentlich gar nicht mag. Ich fand den Teig um einiges leckerer als das fertige Produkt. Das lag aber nicht am Rezept, sondern an der Umsetzung...

Steph hat gesagt…

@ Susa
Klasse, das freut mich sehr! Ich fand den Kuchen am nächsten Tag auch nochmal besser, das Aroma entwickelt sich dann so richtig.
Die Kombi Kuchen auf Schwarzbrot find ich aber tatsächlich SEHR gewagt ;o)

@ Cédric
Was Du meinst ist ein Fondant au chocolat, dies hier ist aber ein "ganz normaler" Rührkuchen, zumindest einigermaßen normal, wenn man mal vom Salz und der besonderen Textur absieht.

@ frau doktor
Mensch, warum backste den denn nach wenn Du Rührkuchen eigentlich gar nicht magst? ;o)

foto e fornelli hat gesagt…

Freut mich, daß der Kuchen dir geschmeckt hat. Ich könnte ihn mal wieder backen. Deine anderen Rezepte kommen gleich mit auf die Liste. Hab zur Zeit nur Hybiskus-Fleur de sel, aber das könnte auch gut passen.
Liebe Grüße
Alex

Frau Hofgeschnatter hat gesagt…

Oh je, das erste Mal das ich hier ein Rezept mitnehme und es nicht geklappt hat :-(

Habe die oberleckere Masse sogar in einer Silikonform gebacken, der Kuchen blieb flach und zum allersten Mal ist mir etwas in der Form hängengeblieben, so das der ganze Kuchen auseinandergerissen wurde.

Stellenweise lecker fluffig stellenweise nur trockene Schokobrösel

Dat war nix - ich zerbrösel jetzt den gesamten Kuchen, mache morgen eine leckere Mascarpone Creme und schichte mir das als Dessertgläser auf denn geschacklich ist der Kuchen sehr gut.

*schnief* 3 teure Tafel Lindtschokolade "geopfert" und dann sowas

LG Monika

Lilly hat gesagt…

Myam, der MUSS ja schokoladig sein, bei 300g Schoki im Teig. Und toll sieht er aus, sehr klasse. Der wird aber nicht so doof "Brownie-klitschig", ne? Sieht zumindest nicht so aus?

Liebe Grüße,

~ Lilly

Lillebi hat gesagt…

Hmm.. der sieht unheimlich köstlich und schokoladig aus. Danke für die detaillierte Beschreibung, welches Salz das richtige für dieses Rezept gibt, ich hatte gar nicht gewusst, dass es so große Unterschiede gibt.

Der 5-Minuten-Kuchen aus der Mikrowelle ist bei meinen Blogbesuchern auch nach wie vor ein Highlight, obwohl ich es nicht verstehen kann. :-D Er befriedigt vielleicht die Experimentierfreude, aber leider nicht die Schokolust.

Steph hat gesagt…

@ Alex
Hibiskus-Salz, das is ne Idee! Ich hab auch noch Himbeer- und Orangensalz ... Das wird auf jeden Fall ausprobiert :o)

@ Frau Hofgeschnatter
Das tut mir wirklich leid, ich kann mir aber nicht erklären, woran es gelegen haben kann, da der Kuchen ja mehrfach mit Erfolg nachgebacken wurde ...
Wirklich ärgerlich *grummel... Ich hoffe, wenigstens das Dessert hat geschmeckt!

@ Lilly
Nene, der is gar nich klitschig, eher so ganz zart in Richtung Sandkuchen - schwer zu erklären... ;o)

@ Lillebi
Das hast Du schön ausgedrückt - für die Experimentierer unter uns (zu denen ich natürlich auch gehöre), ist das natürlich klasse, wer aber nen richtig leckeren Kuchen haben möchte, sollte lieber einen anständigen backen ;o)

Anja hat gesagt…

Liebe Steph,

den haben wir (meine Tochter und ich) natürlich prompt nachgebacken, mit auf Reisen genommen (Tirol), sicher durch die Bergwelt transportiert (Ski, Rucksack und Backform) und auf ca. 1400m auf der Terasse unserer kleinen Hütte verspeist (tutta la famiglia - okay nicht ganz, der Hund hat natürlich nix bekommen ;) ) und was soll ich sagen ?! Na ich weiß ja nicht, wie der so im Flachland an der Waterkant schmecken würde - müsste man mal testen - aber in luftiger Bergwelt war der unschlagbar !♥!

Ganz lieben Dank für dieses herrliche Rezept von Anja

Nicole hat gesagt…

In 5 Minuten ist mein Kuchen fertig ;o)
Wenn der so lecker schmeckt wie er riecht...mmmmhhhhh.....

Ungebacken war der Teig schon lecker, aber ich denk, gebacken schmeckt er auch. Und schön aufgegangen ist der auch - bin schon so gespannt.

Liebe Grüße
Nicole

Steph hat gesagt…

@ Anja
Ich glaub, für die Berge ist dieser Kuchen aufgrund seines Salzgehaltes sogar die ideale Wahl - freut mich sehr, dass er Euch so gut geschmeckt hat! :o)

@ Nicole
Und, wie hat er Dir geschmeckt? ;o)

Su hat gesagt…

Puh. Endlich jemand, die das anspricht! Mir ist nach dem Mikrowellenkuchen schlecht geworden und das passiert mir sonst bei Essen nie. Dein Kuchen sieht hingegen göttlich aus!

DerBuchlingStricktAuch hat gesagt…

Hallo,
heute habe ich deinen Kuchen nachgebacken, und wir sind sehr begeistert! Schön locker und schokoladig. *lecker* Beim nächsten Mal traue ich mich noch an mehr Fleur de Sel, da war ich etwas vorsichtig.
Lieber Gruß,
Carmen

Steph hat gesagt…

@ Su
Ich versteh auch nicht, dass dieser Tassen-Schokoklops immer wieder so begeistert beschrieben wird - mich gruselt's jetzt noch, wenn ich daran denke.

@ Carmen
Super, das freut mich sehr! :o)

katabolismós hat gesagt…

Nachdem ich heute *endlich* mal Fleur de Sel gekauft habe, musste der Kuchen natürlich gleich ausprobiert werden. Noch nie waren 70 Minuten so eine unendlich lange Folter! 10 Minütchen "darf" er noch, ich kann's kaum abwarten.. %)

Restaurant am Ende des Universums hat gesagt…

Ja, du hast recht, dieser komische Tassen-Mikrowellen-Kuchen geht gar nicht!

Kuchen mit Fleur de Sel könnte ich als nächstes machen. Nachdem ich vorgestern die Schokokekse mit Fleur de Sel nachgebacken habe, die im Übrigen saulecker geworden sind!

Liebe Grüße!
AD

nata hat gesagt…

Dieser Kuchen hat mich gestern fast verrückt gemacht. Erst wusste ich nicht, ob ich alle Zutaten im Haus habe. Dann musste das blöde Ding auch noch 70 Minuten im Ofen bleiben, während ich hier in dem Schokoladenduft vor mich hin schmachtete. Als der Kuchen endlich gebacken und abgekühlt war, war es ohnehin zu spät, weil ich zum Laufen verabredet war... Na ja, am Ende ging die Sache gut aus und ich bin am am späten Abend doch noch zu einem Stück Schokoladenkuchen gekommen. Heute auch zu sehen, bei mir, im Pastasciuttablog.

Anonym hat gesagt…

Hallo Steph,

also das stimmt ja mal überhaupt gar nicht...der eindeutig leckerste Schokokuchen?!

Das ist die MUTTER aller Schokokuchen!! :-))

Ich finde gar keine Wort wie gut der war, mit dem Salz, mit der guten Schokolade,...

Und die Worte die ich für die Geschichte finden würde, bis ich endlich ein völlig überteuertes Doserl Fleur de Sel zu Hause hatte sprengen vermutlich dieses Fenster *g*

Alles Liebe,

Yvonne

Steph hat gesagt…

Ha, wo Du Recht hast, hast Du Recht, Yvonne! ;o)

Ich muss den dringend auch mal wieder machen, der letzte Schokokuchen ist schon viel zu lange her - vielen Dank für die Erinnerung!

Hannah - lumi kuke hat gesagt…

Das Rezept ist zwar schon was älter, aber das kann ich nicht unkommentiert lassen!
Steph, dieser Schokokuchen ist der Hammer! Ich bin schon länger echt angetan von der Kombi Schoko & Fleur de Sel, aber dieser Schokokuchen toppt alles!!
So, genug Ausrufezeichen ;)

Ich hatte übrigens erst etwas Angst meine Kastenform wäre zu groß, aber Kuchen ist doch im Ofen noch mal richtig doll aufgegangen.

Anonym hat gesagt…

Hey! Ist der kuchen eher saftig und locker? Oder eher fest und trockener, oder eher wie Brownies? Und ich würde lieber Vollmilchschoko nehmen,um wieviel müsste ich den Zucker reduzieren? Und kann man den auch auf dem Blech backen? Wenn ja,wie lange ca. ? Und kann ich Erdbeeren mitbacken? Viela Fragen,ja,aber wäre echt lieb, wenn du mir weiterhelfen würdest,lg :)

Nadja hat gesagt…

Hallo,
ich hab statt einen Kuchen Muffins aus dem Teig gemacht, ein paar Körner Salz je Stück oben drauf gestreut und sie 45 Minuten im Ofen gelassen. Super geworden! Häufig werden bei mir die Muffins mit flüssiger Kuvertüre sehr trocken. Aber das Rezept funktioniert, das Salz ist das Tüpfelchen auf dem i. Vielen Dank und viele Grüße
Nadja

Anonym hat gesagt…

Meine Güte! Diesen Kuchen habe ich nun schon zum 4. Mal innerhalb kürzester Zeit nachgebacken, und er wird von Klein und Groß mit Freude verspeist. Von Mal zu Mal traue ich mir mehr Fleur de Sel zu...
Er ist göttlich, wie dieser ganze Blog...
LG
Mara

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben