Blogroll

Ziegenkäsetarte mit karamellisierten Zwiebeln

Ist Euch schon aufgefallen, dass ich Euch seit einer gefühlten Ewigkeit keine Tarte mehr serviert hab? Geht ja gar nicht, schließlich hab ich vor ein paar Monaten DIE ultimative Tarteform, nach der ich schon seit Langem gesucht habe, bekommen und hab sie natürlich auch direkt ausprobiert - seitdem wartet die heutige Tarte also schon geduldig auf ihren großen Auftritt und genau den hattse heute. 
Also, Vorhang auf für meine nicht mehr ganz so neue allerliebste Tarteform und eine wirklich leckere und auch nicht ganz hässliche Tarte...


Zutaten für zwei Tartes (35x11 cm) oder eine normale runde Tarteform

Mürbeteig 
250 g Mehl 
125 g kleingeschnittene weiche Butter
1 Eigelb
50 ml Wasser 

Belag
ca. 6 mittelgroße rote Zwiebeln
Olivenöl
200 g Ziegenkäse (Capros)
Balsamico und Honig 1:1 zum Bestreichen 
frischer Thymian
4 Eier 
Salz und Pfeffer 

Zubereitung 

Mürbeteig
Alle Zutaten miteinander vermengen und zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Ca. 15 Minuten vor dem Ausrollen aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eine hohe Quicheform damit auslegen. 
In regelmäßigen Abständen mit einer Gabel einstechen und erneut für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. 
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit Backpapier abdecken und getrocknete Bohnen oder andere Hülsenfrüchte daraufgeben. 15 Minuten bei 180°C im Ofen blindbacken. Bohnen und Papier entfernen und weitere 5 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und komplett abkühlen lassen. 

Belag 
Die Zwiebeln schälen und in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden. Vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, so dass die Scheiben nicht auseinanderfallen. Mit Olivenöl bestreichen und bei 180°C im Backofen garen, bis die Scheiben ganz leicht gebräunt sind.
Balsamico und Honig miteinander verrühren. Den Ziegenkäse zerbröseln und auf dem vorbereiteten Tarteboden verteilen. Die Zwiebelscheiben darauflegen und mit der Balsamico/Honig-Mischung bestreichen. Die Eier mit der Sahne vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Vorsichtig in die Zwischenräume laufen lassen. 

Frischen Thymian abzupfen und über der Tarte verteilen. 

Im auf 180°C vorgeheizten Backofen für 30-45 Minuten backen, bis die Eier-Sahnemischung gestockt und die Tarte goldbraun gebacken ist.
Abgewandelt nach einem Rezept von: gomakeme.com

Kommentare

  1. ziegenkäse. karamellisierte zwiebeln. teig.
    göttlich sieht das aus!

    (und diese form, immer wieder eine augenweide!)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht nicht nur total schön aus, ist auch alles drin, was ich liebe!!

    AntwortenLöschen
  3. Oooooh ja, die schöne Form! Ich hab sie auch schon lang und erst vor gut einer Woche zum ersten Mal benutzt, allerdings für eine süße Tarte. Als nächstes ist aber dann wohl deine Tarte dran, die sieht genial aus!

    AntwortenLöschen
  4. *sabber* ... da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen!!! Wie lecker sich das anhört und aussehen tut´s auch fantastisch! HUNGER!!!

    LG Erdbeere

    AntwortenLöschen
  5. Wenn irgendwo das Wort karamellisiert auftaucht bin ich gleich dabei. Von der Tarte hätte ich gern ein Stück. :)

    AntwortenLöschen
  6. Oh Steph, die Tarte sieht superlecker aus! Die kommt direkt auf die Nachkochliste!
    Und die Tarteform auf meinen Wunschzettel, leider habe ich sie hier noch nirgens gesehen :(

    AntwortenLöschen
  7. Und ich hab letztens noch gedacht, ich müsste mal wieder ne Tarte machen. :-) Sieht lecker aus!

    AntwortenLöschen
  8. Lecker! Ein Stück davon würd mir jetzt schmecken.

    AntwortenLöschen
  9. Das klingt phänomenal! Die kommt definitiv auf die Nachkochliste!

    AntwortenLöschen
  10. Hört sich super lecker an! Die Zwiebeln sahen erst aus wie Lakritzschnecken :D

    AntwortenLöschen
  11. So eine Tarteform suche ich schon lange, aber selbst in France und hier schon gar nicht) habe ich sie bisher noch nicht gefunden. Im naechsten Urlaub werde ich speziell danach Ausschau halten. Das Rezept klingt toll.

    AntwortenLöschen
  12. gerade bin ich über diese "Tarteforme" gestolpert ...
    Ist es wohl möglich zu erfahren, wo es diese gibt? Und ist es eine Form mit einem herausnehmbaren Boden?

    Über eine Antwort würde ich mich freuen!

    AntwortenLöschen
  13. Mhmmm, klingt schonmal lecker. Aber.....wie groß ist bei dir eine normale runde Tarteform?

    AntwortenLöschen
  14. Meine normalen Tarteformen haben einen Durchmesser von ca. 23 cm.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Steph,

    wow, sieht sehr gut aus.
    Wie hoch ist die rechteckige Backform 32 x 11 cm

    AntwortenLöschen
  16. Hmm, ich würd sagen so gute 2-3 cm

    AntwortenLöschen
  17. Hallo!
    Nun oute ich mich als stille Stammleserin, denn ich muss mich herzlichst für das tolle Rezept bedanken!
    Habe gestern diese Tarte für eine Feier gemacht, gleich in doppelter Menge (einfach in so einer großen Auflaufform). Kam sehr gut an, war schnell weg! So lecker, und auch so hübsch anzusehen!

    Hab außerdem deine Oliven- und die Limetten-Parmesan-Butter gemacht, da ist auch nicht mehr viel übriggeblieben…

    Großes Lob für diesen unglaublich tollen Blog, ich freu mich immer hier vorbeizugucken!
    Liebe Grüße,
    Bianca

    AntwortenLöschen
  18. Habe die Tarte heute zum Mittagessen gemacht. Total lecker und hat genau die richtige Mischung mit den leckeren Zwiebeln. War aber in einer normalen, runden Form. Das nächste Mal gibt es sie mit deutlich mehr Zwiebeln drauf. :)
    sylvia

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!