Blogroll

Donutmuffins

Letzte Woche Donnerstag gab's etwas zu Feiern, denn letzte Woche war Bergfest, die Hälfte meiner Strahlentherapie hab ich schon geschafft!
Jetzt noch 12x und ich bin durch - nein, nicht gar, auch wenn ich mir auf dieser "Sonnenbank" manchmal wie ein Brathähnchen vorkomme, sondern fertig. 
  • OP, erledigt!
  • Chemo, erledigt!
  • Strahlentherapie, so gut wie erledigt!
Sieht gut aus, diese Liste ;o)
Für das Erreichen dieser Zwischenetappe hab ich mir eine kleine Belohnung verdient, oder? Ich find schon und daher gibt es heute für mich und natürlich auch für Euch die leckersten Muffins, die ich jemals gegessen habe. 
Nein, ich übertreibe nicht. NEHEIN, wirklich nicht! Diese Muffins sind zwar bannich süß, mordssüß sogar, aber die Kombination aus fluffig-weichen Muffins, Puderzucker-Mantel und nicht zu vergessen dem Muskatnuss-Aroma hat mich vom ersten Bissen süchtig gemacht. 

Seit einem Amerika-Schüleraustausch in den 90ern träume ich immer noch von Donut Holes, von denen ich damals sogar einen riesigen Karton mit in die Heimat genommen hab. Leider hat es nicht ein Kügelchen bis nach Hause geschafft, ich hab sie alle schon unterwegs im Flugzeug aufgefuttert ... Ja ok, ich geb's zu. Ich bin zuweilen maßlos ;o)
Dieses Rezept ändert die Situation natürlich vollkommen, jetzt kann ich mir bei einem akuten "Donut Hole-Jieper" einfach ein paar Donut Muffins backen und schon bin ich 3 Kilo schwerer glücklich und zufrieden. 

Zutaten
450 g Mehl
2 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
1/2 TL gemahlene Muskatnuss
150 g weiche Butter
150 g Zucker
150 g zimmertemperierte Milch
20 ml zimmertemperierte Buttermilch

2 große Eier

Außerdem
100 g geschmolzene Butter
100 g Puderzucker

Zubereitung 
Eine Muffinform ausbuttern und mehlieren. Überschüssiges Mehl ausklopfen. Das Mehl mit dem Backpulver, Natron, Salz und der geriebenen Muskatnuss in einer Schüssel verrühren. In einer zweiten Schüssel die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Nacheinander die Eier dazugeben und weiterhin aufschlagen. Die Milch und Buttermilch dazugeben und glatt rühren. Die Mehlmischung dazu geben und nur solange verrühren, bis alles vermischt ist.
Den Teig auf ca. 15 Muffinvertiefungen verteilen und im auf 180°C vorgeheizten Backofen ca. 15-20 Minuten backen, dabei unbedingt eine Stäbchenprobe machen und die Muffins herausnehmen, sobald sie durchgebacken sind, da sie leicht trocken werden.
Etwas abkühlen lassen und in der Zwischenzeit Butter schmelzen.
Sobald sich die Muffins anfassen lassen, mit zerlassener Butter bestreichen und in Puderzucker wälzen.
Quelle: Orangette

Kommentare

  1. Ich gratuliere zum Bergfest, ich weiß noch, was für eine Tortur das immer für meinen Vater war, der hatte auch eine Chemo-Strahlen-Kombi mehrfahr über sich ergehen lassen müssen, umso mehr Respekt habe ich jetzt vor Dir und der positiven Art, mit der Du hier davon berichtest.

    Und danke für das schöne Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. *mit konfetti werf* *wild durch die gegend tanz*

    beeeeeeeeeeeeeeergfeeeeeeeeeeest oleeeee *sing*

    :)

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Rezept ist für mich Anlass, wieder mal die Muffinform in der Speisekammer zu suchen - ich will auch solche Muffins - am liebsten jetzt zum Frühstück! Ich werd sie in den nächsten Tagen backen und dir sagen, wie sie mir geschmeckt haben!

    AntwortenLöschen
  4. Die "Dinger" sehen schon ganz lecker aus. Viel wichtiger ist, dass wir Dir die Daumen immer noch fest drücken.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Steph, es freut mich sehr, dass Du es nun bald geschafft hast. Was soll nur aus dem Kuriositätenladen werden, wenn Du alles hinter Dir hast und am Ende noch mehr Energie ins Kochen und Backen secken kannst? Womöglich nehmen wir dann alle noch drei Kilo zu ;o)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Steph, herzlichen Glückwunsch zum Bergfest. Du machst das spitze! Und jetzt schnapp ich mir so einen Donutmuffin und freu mich für Dich, dass du es bald ganz hinter Dir hast.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Sehr, sehr schöne Liste hast Du da, die sehe ich mir gerne an. Bergfest!

    AntwortenLöschen
  8. Ohhhh, Muskatnuss! Das Lieblingsgewürz meiner Oma, und meines inzwischen natürlich auch :) Das Rezept werde ich in jedem Fall ausprobieren, auch, weil die Muffins extrem lecker aussehen!

    Ich drück ganz fest die Daumen für die restlichen 12 Termine!

    Lieben Gruß, Maja

    AntwortenLöschen
  9. Gratuliere zum Bergfest! *mich bei Franzi anschließ* *ggg*

    Aber wie die Muffins wohl schmecken, kann ich mir gar nicht vorstellen. Ich hatte da so ein bisschen ein Quarkbällchen-Assoziation. Obwohl die ja nicht wie Donuts schmecken. *grübel*

    AntwortenLöschen
  10. Glückwunsch, dass Du die Hälfte bereits hinter Dir hast.

    Und die Muffins sehen ja sowas von lecker aus. Und tönen auch so.

    LG

    AntwortenLöschen
  11. Von mir die allerbesten Wünsche; freue mich sehr über die positiven Nachrichten.
    Gibt es zur Belohnung auch wieder Kochbücher? ;o)
    VG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  12. @ Sari
    Ich hoffe ja, dass es bei dieser einmaligen Therapie bleibt, aber noch/wieder ist eigentlich alles im grünen Bereicht, so dass ich durchaus Anlass zu einem gewissen Optimismus habe - außerdem, Unkraut vergeht ja nich ;o)

    @ Franzi
    Jetzt weiß ich, was ich vergessen hab, das Konfetti! *snell raussuch ;o)

    @ Küchenschabe
    Ich bin gespannt, was Du von meinen neuen Lieblingsmuffins hälst :o)

    @ Peter
    Vielen Dank, das ist wirklich lieb von Dir!

    @ nata
    Ha, wart's nur ab, es kommen grooooße Dinge auf Euch zu ;o)

    @ Juliane
    Vielen Dank und lass Dir den Muffin schmecken ;o)

    @ Ronja
    Eine der schönsten Listen der letzten Zeit :o)

    @ Charmed Life
    Ich fand die Kombination anfangs etwas ungewöhnlich, das Resultat spricht aber für sich - Hammer!

    @ zuckererbse
    Vielen Dank!

    Die Muffins schmecken original wie Donuts, nicht wie Quarkbällchen *grusel ... Daher heißen sie ja auch Donutmuffins ;o)

    @ Manu
    Vielen Dank! :o)

    @ Claudi
    Also jetzt, wo Du es schreibst - das ist eigentlich eine wirklich ganz grandiose Idee!
    Ich bin dann mal fix bei Amazon ;o)

    Vielen Dank für die lieben Wünsche!

    AntwortenLöschen
  13. Gratulation auch von mir zum Bergfest, ich wünsche dir für die letzte Etappe nochmal viel Kraft und alles, alles Liebe!

    Die Muffins sind böse, das kann ich schon aus dem Rezept raus lesen. Fies und süchtig-machend und wenn ich einen (oder 2-3 :) ) esse werde ich den wahrscheinlich nie mehr los weil er sich an meiner Hüfte festsaugt. Der Kick mit der Muskatnuss gefällt mir und die Puderzucker-Butter-Sauerei auch, ist ja ähnlich wie bei Stollenkonfekt.

    Liebe Grüße,

    Lilly

    AntwortenLöschen
  14. Diese Teile sehn ja wirklich mega lecker aus. Egal ob die Kalorienmännchen wieder Nachschicht einlegen - diese Donatmuffins müssen her.
    Bergfest - ein dickes Prost auf Dich! Ich weiß wie das ist und fühl mit Dir.

    Ganz herzliche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Steph!

    ganz herzliche Glückwünsche zum Bergfest und die Daumen bleiben gedrückt, damit alles vollends gut wird und dann gut bleibt!

    Diese Teile machen vom Anschauen dick! Aber ich werde die mal machen! Warum heißen die denn Donutmuffins?

    Viele liebe Grüße
    Stine

    AntwortenLöschen
  16. @ Lilly
    Vielen Dank!

    Diese Muffins machen wirklich süchtig - hatte ich so bisher noch bei keinem Gebäck, schon gar nicht bei so einem mordssüßen ;o)
    Die Muskatnuss gibt wirklich ein ganz spezielles Aroma. Beim Backen dachte ich, dass es doch arg kräftig werden würde, da die ganze Küche nach Muskatnuss roch, die abgekühlten Muffins waren aber absolut perfekt und man schmeckte nur eine dezente Muskatnote.

    @ Karin
    Vielen Dank! :o)

    @ Stine
    Vielen Dank, genau das hoffe ich auch! :o)
    Die Muffins heißen deshalb "Donut"muffins, weil sie original wie Donuts schmecken ;O)

    AntwortenLöschen
  17. Ich drücke dir auch die Daumen. Alles Gute weiterhin.

    AntwortenLöschen
  18. Auch Konfetti werf *jippieh*
    Vielen lieben Dank für Dein schönen Blog und die vielen Ideen. Happy Bergfest und frohes Büchershoppen :)

    AntwortenLöschen
  19. Erst einmal Gratulation zu deinem Bergfest und alles, alles Gute für die zweite Hälfte!

    Bei Muffins und Muffins-ähnlichem Gebäck bin ich eher krüsch und nach vielen Versuchen auch ziemlich ernüchtert, aber bei einem Zusatz wie "die leckersten Muffins, die ich je gegessen habe" werde ich neugierig: Die muss ich unbedingt nachbacken, wenn ich wieder zuhause bin. :-)

    Liebe Grüße
    dori

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Steph,

    ich hab sie schon nachgebacken! Sie sind ausgezeichnet. Mit Kardamom statt Muskatnuss. Weil ich Kardamom genauso liebe wie du Muskatnuss. Das Rezept ist perfekt, danke!

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Steph, auch von mir Gratulation und weiterhin alles Gute! Ich finde es sehr bewundernswert, wie optimistisch und stark Du bist - und die letzten 12 Male schaffst Du nun auch noch! Ist ja für Dich jetzt auch fast ein Klacks, so gut gestärkt wie Du mit diesen Muffins bist ;o) Leider mag hier bei mir keiner außer mir Muskatnuss, wenn ich diese Muffins also ausprobieren sollte, muss ich alles alleine essen... das wird böse! LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Steph,
    zu Deinem Erfolg ganz herzliche Glückwünsche und weiterhin alles Gute und viel Erfolg!
    LG
    Klärchen aus dem Gourmet-Büdchen

    AntwortenLöschen
  23. @ Tobias
    Danke!

    @ Melanie
    Vielen, vielen Dank! Die Mail, die ich gestern bekommen habe, hat mich richtig gerührt. Ich werd an Dich denken, wenn ich mir ein Buch ausgesucht habe, heut Abend geh ich gleich mal stöbern! :o)

    @ dori
    Vielen Dank, die paar Sitzungen sind schnell "erledigt" ;o)

    @ Küchenschabe
    Wow, bist Du fix! :o)
    Kardamom ist aber auch ne tolle Idee, das wird beim nächsten Mal ausprobiert!
    Freut mich sehr, dass sie Dir geschmeckt haben :o)

    @ Kirsten
    Du hast absolut Recht, mit sonem Muffin im Magen kann gar nix schief gehen ;o)
    Probier die Muffins einfach ohne Muskatnuss aus oder ersetz es durch ein anderes Gewürz wie die Küchenschabe es getan hat - die Muskatnuss ist kein Muss!

    @ Klärchen
    Vielen, vielen Dank! :o)

    AntwortenLöschen
  24. Von mir auch noch einen herzlichen Glückwunsch zum Bergfest und alles Gute weiterhin! Den Rest machst du mit links! LG

    AntwortenLöschen
  25. Bald hast du es geschafft und dann kannst du deinen geheimen Traum verwirklichen! Ich drück dir die Daumen! Deine Donutmuffins sehen übrigens sowas von zuckersüß aus, ich hab schon ne Schnute ;-)!

    AntwortenLöschen
  26. Ein schönes Rezept zu einem schönen Anlass. Alles Gute weiterhin und noch viele süße Rezepte für uns Schleckermäulchen!

    Übrigens: ich habe vor einigen Wochen deine Mousse au chocolat-Torte für den GEbursttag einer Freundin gebacken. Und was soll ich sagen? Sie war einfach zu klein! Alle waren begeistert, ich inklusive. Die gibts bald auch ganz ohne geburtstag.

    AntwortenLöschen
  27. Ich lese erst seit Kurzem bei dir mit, wünsche dir aber dennoch für deine weitere Behandlung alles Gute!

    Die Donutmuffins sehen göttlich aus, die muss ich auch unbedingt mal nachbacken! :)

    Liebe Grüße
    Katrin
    herzlichkeiten.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Steph, natürlich auch von mir alles Gute zum Bergfest und die nächsten Termine.

    Ich muss immer schmunzeln, wenn ich im Titelbild das 'haarige Männchen' sehe.

    Die Muffins sehen göttlich aus, die werde ich sicher auch bald ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Tante KuLa!

    (..ich verwende diesen Namen so gerne; und weiß gar nich, ob Dir das recht is.. *kicha*)

    Gestern Abend habe ich kurzentschlossen diese Dontmuffins nachgebacken und musste den ersten noch lauwarm verputzen. Ich habe damit sozusagen auf Dich und Deine Gesundheit angestoßen! ALLES LIEBE FÜR DICH!

    Herzliche Grüße aus OWL
    vonna Suse

    P.S.: Steph, Du musst jetzt gaaaaanz tapfer sein; das nächste Mal backe ich sie mit *ohrenzuhalten* ZIMT statt Muskat. ;-D

    AntwortenLöschen
  30. @ Christina
    Vielen Dank! :o)

    @ Simone
    Ich hab zwar noch ein anderes Projekt "dazwischen geschoben", mein eigentliches Traum-Objekt wird aber spätestens verwirklicht, wenn ich wieder auf den Beinen bin :o)
    Ich schreib Dir heut Nachmittag übrigens noch ne Mail wegen der Bestellung ;o)

    @ Ellja
    Oh, das freut mich so - wie schön! :o)
    Für das Ende meiner Behandlung hab ich mir übrigens schon eine Schokotorte rausgesucht, das muss schließlich entsprechend gefeiert werden ;o)

    @ Katrin
    Vielen Dank!

    @ Miriam
    Mittlerweile hat das Männchen schon eine richtige Löwenmähne - ich selbst arbeite noch dran, aber nen cm kann ich auch schon vorweisen ;O)

    @ Suse
    "Tante KuLa" findet den Namen völlich ok - kannst mich also gern weiter so nennen ;o)
    Viel Schlimmer is diese Z...-Sache, das geht natürlich gar nich

    ;o)

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Steph, ich wollte Dir die ganze Zeit schon mal sagen, dass mich Dein Blog regelrecht animiert diese wunderbaren Rezepte nachzubacken und das liegt zum großen Teil daran, dass Du so wunderschöne Fotos auf Deiner Seite hast! Vielen Dank dafür. Bleib weiterhin so positiv, herzlichen Glückwunsch zum Bergfest. Und jetzt noch eine Frage an die Fachfrau, benutzt Du eine Küchenmaschine zum Backen? Wenn ja, welches Modell? LG Jumanita

    AntwortenLöschen
  32. Vielen Dank Jumanita, das freut mich sehr! Ich werd auch in Zukunft mein Bestes geben ;o)

    Meine Küchenmaschine hab ich letztes Jahr an meine Mama weitergereicht, nachdem sie geschätzte 2 Jahre nicht aus dem Schrank gekommen ist. Zu groß, zu schwer und dadurch, dass ich sie nicht in der Küche, sondern im Arbeitszimmer lagern musste, zu weit weg.
    Jetzt mache ich alles (also auch Brotteig, etc.) mit meinem kleinen, heißgeliebten Mixer, der mich noch nie im Stich gelassen hat :o)

    Wenn ich vielleicht irgendwann mal eine große Küche haben sollte und somit eine Küchenmaschine auf der Arbeitsplatte stehen lassen könnte, würde ich mir sicher eine anschaffen - für eine kleine Miniküche wie meine ist das aber nix
    Und apropos, ne große Küche würde ja voraussetzen, dass wir umziehen müssten ... Neee ;o)

    AntwortenLöschen
  33. Mal was Positives zur Motivation ;)
    Meine Oma hat Gebärmutterkrebs und musste Bestrahlung UND Chemo über sich ergehen lassen, über mehrere Monate hinweg.

    Gestern rief sie mich an: Sie konnten den Krebs besiegen!

    Also Tschakaaa!

    AntwortenLöschen
  34. Juhuu! Seit Monaten bin ich völlig süchtig nachm KuLa und quasi täglich da und werde NIEMALS alles nachmachen können, was da tolles dabei ist. Aber diese Muffins mussten sein. Sofort. Mit Abstand die besten Muffins ever! Herzlichen Dank für dieses geniale Rezept - und natürlich sind die Daumen sowas von gedrückt, dass die restliche Behandlung nur so vorbeifliegt! Herzlichst ausm Süden, Katha

    AntwortenLöschen
  35. @ Sari
    Das freut mich sehr für Deine Großmutter, klasse!


    Tschakka! ;o)

    @ Katha
    Oh toll, wie schön :o)
    Freut mich sehr, dass es Dir hier so gut gefällt und natürlich auch, dass Dir die Muffins so gut geschmeckt haben - ich freu mich jetzt schon drauf, die mal wieder zu machen ;o)

    AntwortenLöschen
  36. Wie schön, dass du fast alles geschafft hast. Ich finde du hast dir nicht nur süße Muffins verdient, aber mir fällt nix ein, was nach dieser Tortur noch verdient werden kann. Ich drück dir die Daumen für die nächste Zeit, auch die kann man aushalten. Vielleicht gönnst du dir ja eine Reha danach, z.B. auf Sylt? Ich hab es genossen. Alles gute und fröhliches speisen!

    AntwortenLöschen
  37. Mein erstes Rezept, was ich von deinem tollen Blog nachmache :-) Ich musste auch erstmal Muffinförmchen kaufen gehen, ich Newbie. Im Moment backen sie vor sich hin, ich bin so gespannt wie sie schmecken!

    LG

    PS.: Mist, hab das Muskat vergessen.
    PPS.: Hättest ruhig schreiben können, dass der Teig fürchterlich klebt ;-)

    AntwortenLöschen
  38. Muffinteig halt ;o)

    Immer schön das Holzstäbchen bereit halten und sobald die schick aussehen, nen Stäbchentest machen - nicht, dass die trocken werden!

    Guten Appetit nachher ;o)

    AntwortenLöschen
  39. Hey Steph,

    super tolles und einfaches Rezept und das Ergebnis ist der Oberknaller! Die Muffins schmecken sensationell gut (was wohl am Muskat und an dem Mantel aus Butter und Puderzucker liegt, darauf stehe ich total) und machen süchtig!

    Danke dafür :)

    Falls es dich interessiert, so sind meine Muffins geworden:
    http://unoriginell.blogspot.com/2011/09/369.html :D

    Liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  40. Wow, Deine Muffins sehen grandios aus - die Fotos sind wirklich wunderschön!
    Freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefallen hat :O)

    AntwortenLöschen
  41. oh ja, die kenne ich! hab ich auch schon gebacken. wirklich ausnehmend legger! :)
    Und viel Erfolg bei den restlichen "Sitzungen"! Hoffe, alles wird gut! :) unbekannte, aber trotzdem herzige Grüße, Grit

    AntwortenLöschen
  42. .... X Senf :D
    Bei mir steht .... Ihr dürft euren Senf dazu geben :D
    Sehr lustig. Die Kuchen sind lecker, ich hab gestern auch gebacken, und ich glaub würde ich irgendwo die fehlenden zutaten her bekomm würde ich gleich weiter backen :D.
    Und ich wünsche dir weiterhin viel Glück für deine Gesundheit. Ich verfolge deinen blog mal.
    LG Swantje

    AntwortenLöschen
  43. Ich mein die Kuchen sehen lecker aus. Wie Sie schmecken weiß ich ja gar nicht :D

    AntwortenLöschen
  44. Guten Tag Steph
    Auf der Suche nach einem feinen Rezept für Donatmuffins bin ich auf dein Rezept gestossen. Das liest sich lecker :-)
    Meine Frage: Du schreibst für ca. 15 Stück. Die im Handel erhältlichen Muffinbleche enthalten in der Regel jedoch 12 Stück. 1/5 bei den Mengenangaben abziehen oder so belassen ? Kleiner Hinweis: Bei der Zubereitung fehlt die Muskatnuss. Ich gehe mal davon aus, dass sie in die Schüssel mit dem Mehl, etc. kommt. Besten Dank für deine klärenden Antworten und freundliche Grüsse aus der Schweiz von Basler Dybli

    AntwortenLöschen
  45. Hallo Steph,

    deine Donutmuffins sehen so lecker aus und ich hatte sie schon lange auf meiner Nachbackliste. Bei mir war der Teig erst zu krümelig-trocken (vielleicht war die Butter noch nicht weich genug?), ich musste etwas Milch zugeben. Und ich habe sie kleiner gebacken, das heißt einfach mehr als 15 Stück. So kann ich sie gut einfrieren und bei Bedarf auftauen, z.B. nimmt mein Sohn Muffins gern mit in den Kindergarten. Zum Geschmack: ich war positiv überrascht. Denn ich mag Donuts eigentlich gar nicht, besonders weil sie meist fritiert werden. Und das ist mir zu fettig. Aber die waren lecker luftig, man merkte ihnen die inneren Werte nicht an. ;-) Ich habe sie nur oben gebuttert und nicht rundherum, da war ich zu faul. Vielen Dank fürs Teilen dieses Rezeptes!

    Ich hoffe, nach deinem ,,Bergfest'' ging es so positiv weiter! Liebe Grüße aus Leipzig,

    Lydia

    AntwortenLöschen
  46. Hallo Steph!

    Omg!! Sind die vielleicht lecker!! Ich find sie nicht zu süß, ich hab einen kleinen Klacks Zitronenguss drauf gemacht, ein paar Angelikakrümmel und eine Zuckerblume. Passend zum Osterschnee eben *g*

    Dein Blog gefällt mir! Danke für so viele so tolle Rezepte :-)

    Schönen Ostermontag noch und liebe Grüße nach Hamburg,

    Yvonne

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!