Brombeer-Tartelettes mit Zitronen-Ricotta-Creme

Dumm gelaufen, wenn man überraschend Besuch bekommt und außer ein paar staubigen Keksen nichts anbieten kann. Glücklich der, der zuuufällig ein paar Tartelette-Böden in der Keksdose oder im Gefrierschrank vorrätig hat, schnell eine Crème Pâtissière, eine Quark-, Mascarpone- oder wie hier eine Ricotta-Crème zusammenrühren kann und dann auch noch (ok ich weiß, ein büschen viel Zufall) ein paar leckere Beeren zuhaus hat - fertig ist das perfekte Gebäck für eine Kaffeetafel. 

Tartelettes sind toll. Sie sind kinderleicht zu machen, sehen wunderhübsch aus und  man kann jedes Tartelette ganz individuell belegen. 
Zur heutigen Kaffeetafel gibt's die Brombeer-Variante, denn Brombeeren schmecken nicht nur lecker, meiner Meinung nach sind es auch die hübschesten Beeren von allen - da kann keine Erdbeere mithalten.  

Zutaten

Sandteig
250 g Mehl Typ 405
125 g weiche Butter
125 g Puderzucker
1 Ei
1 EL Mohn
Abrieb einer halben Bio-Zitrone

Ricotta-Creme 
400 g Ricotta
100 ml Schlagsahne
Mark einer Vanilleschote
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
Saft einer halben Bio-Zitrone
Zucker nach Geschmack

500 g Brombeeren

Zubereitung

Sandteig
Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen, nur solange kneten, bis sich alles zu einem Teig verbunden hat.
Den Teig in einem Gefrierbeutel dünn ausrollen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen, besser aber über Nacht.
Den Teig ca. 30 vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen und auf der gut bemehlten Arbeitsfläche dünn mit dem Nudelholz ausrollen. Auf 6 Tarteletteförmchen verteilen und diese damit auslegen. Den Teig in regelmäßigen Abständen mit einer Gabel einstechen und erneut für mind. 30 Minuten in den Kühl- oder Gefrierschrank stellen.
Die Tartelettes aus dem Kühlschrank nehmen, mit Backpapier auskleiden und getrocknete Bohnen oder andere Hülsenfrüchte daraufgeben. 15 Minuten bei 180°C im Ofen blindbacken. Bohnen und Papier entfernen und weitere 5 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Ricotta-Creme Die Vanilleschote längs aufschneiden und mit dem Messerrücken auskratzen. Das Mark mit der Sahne in ein hohes Gefäß geben und steif schlagen.
Den Ricotta zusammen mit dem Zitronenabrieb und dem Saft in eine Schüssel geben und großzügig zuckern. Die Sahne vorsichtig unterheben und die Creme auf die Tartelettes verteilen.

Die Brombeeren auf die Tartelettes verteilen, mit Puderzucker bestäuben und servieren.


Kommentare:

Franzi hat gesagt…

Göttlich!!! *sabber*
Ich glaube ich sag dir einfach gar nicht wann ich komme, wenn ich dann so etwas bekommen kann *g*

Rosita Vargas hat gesagt…

Ein luxuriöses Rezept Gebäck sind groß, sehen sehr schön, ein Segen für Ihre Küche gerecht zu werden, ich deutsches Essen lieben, in Chile gibt es viele von ihnen Deutsche und vererben den kuchen Rezepte, schöne, warme Umarmungen.

Flatmon hat gesagt…

Sieht sooooo lecker aus, ich könnt glatt reinbeißen!

Maria hat gesagt…

Das sieht total Klasse aus! Wunderschöne Bilder.

Viele Grüße
Maria

Ariel hat gesagt…

uhh sieht das gut aus, muss ich unbedingt mal nachmachen :D

liebste grüße

Ina hat gesagt…

Also bei mir ist ja ehrlich gesagt das Vorhandensein von Torteletteböden immer der größte Zufall. Irgendwas zum Creme anrühren, und sei es Vanillepudding hat man eigentlich ja immer im Haus.
Ebenso wie irgendein Obst (und Minitörtchen gehen ja wirklich mit fast allem ;)

Obwohl Brombeeren natürlich extremst toll aussehen, schmecken und trotzdem wirklich leider nicht ständig im Hause sind... ;)

Liebe Grüße,
Ina

Steph hat gesagt…

@ Franzi
Sehr gute Taktik ;o) Ich freu mich schon auf Deinen Besuch!

@ Rosita
Ich sach einfach mal muchas gracias ;o)

@ Flatmon
Das hat sich meine Katze auch gedacht, als sie zwei übrig gebliebene Tartelette-Böden gefunden und ziemlich übel zugerichtet hat ;o)

@ Maria
Vielen Dank!

@ Ariel
Unbedingt! Viel Spaß dabei ;o)

@ Ina
Stimmt, die Creme wär bei mir auch das kleinste Problem ;o)

Paula Sonne hat gesagt…

Ich habe gerade welche zubereitet und muss sagen: Irgendwie ists von allem zu viel geworden! Teig liegt noch im Kühlschrank und Creme ist auch noch reichlich da! Ich glaube morgen gibts Brombeeren mit der Creme zum Nachtisch! (:
Probiert hab ich sie noch nicht, aber allein die Creme ist ein Traum! <3

Steph hat gesagt…

@ Paula
Deine Tartelette-Förmchen sind auch viel kleiner als meine ;o)
Wenn also noch von allem etwas übrig ist, einfach den restlichen Teig aufbrauchen ...

Jennifer hat gesagt…

hi steph, wunderschöne tartelettes, sie sehen sehr lecker aus!
ich hab das rezept bei "foodgawker" gefeatured gesehen - schön eine food bloggerin aus deutschland kennenzulernen!

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben