Crostini mit Guacamole

Heut bleibt die Küche kalt, ich lade Euch dafür an unseren Frühstückstisch ein und zeige Euch, womit mein Tag perfekt beginnt, wenn es nicht gerade mal wieder Mohnbrötchen mit Käse gibt.
Eins vorweg, eigentlich ist die Bezeichnung "Früh"stück schonmal grundlegend falsch, früh morgens krieg ich nämlich absolut gar nix runter, da geht noch nichtmal ne trockene Scheibe Brot. Der perfekte Start in den Tag beginnt spät, so um 9:00 h - frühestens. 
Neben frischen Mohnbrötchen und Baguette müssen unbedingt Tomaten und Gurken auf dem Tisch stehen - dazu ein leckeres Tässchen Tee für mich und natürlich ne Kanne Kaffee für meinen Mitesser und fertig ist das fast perfekte Frühstück, so richtig vollkommen ganz und gar perfekt wird es erst mit Avocado. 
Natürlich nicht mit diesen flummiartigen Gummigeschossen, die im Discounter in den Regalen liegen, sondern mit ner buttrigen, aromatischen Hass-Avocado. Die Gummigeschosse können gern im Regal liegen bleiben, zum Verzehr sind sie auf jeden Fall nicht geeignet. 
Bei einer wirklich reifen Hass-Avocado reicht es völlig aus, sie mit der Gabel zu zerdrücken, sie ist so cremig, dass in Nullkommanix eine leckere Creme entsteht.
 
Guacamole-Rezepte gibt es wie Sand am Meer, mit Tomatenwürfeln, frischem Koriander, Knoblauch, Jalapenos, Zwiebel, usw. usf. 
Über ne Spur Knoblauch (confierten versteht sich) könnte man tatsächlich nochmal reden, alles andere finde ich überflüssig. Ich möchte schließlich, dass das Aroma der mordsleckeren Avocado besonders gut zur Geltung kommt. In meine Guacamole kommt daher nur ein Spritzer Limette, bzw. bei einer Bio-Limette auch gern etwas Abrieb, Pfeffer, eine Spur Salz und eine Prise Piment d'Espelette. Der "Kick" kommt dann später auf dem Brot, nämlich das Hibiskussalz - für mich die ultimative Kombination.
Wenn ich die Guacamole als Dipp zubereite, gebe ich das Hibiskussalz gleich in die Creme und lasse das Meersalz weg. 

Zutaten
1 frische Hass-Avocado
1 Spritzer Limettensaft
Meersalz
frisch gemahlener Pfeffer
Piment d'Espelette

Hibiskussalz zum Bestreuen

Zubereitung
Avocado in eine Schüssel geben, mit einem Spritzer Limettensaft (oder Limettenabrieb) etwas Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette würzen und mit einer Gabel zerdrücken, bis sie eine cremige Konsistenz hat.
Auf krossem Baguette mit etwas Hibiskussalz bestreut servieren.


Kommentare:

Alice hat gesagt…

Wieder was gelernt :)

Christina hat gesagt…

Ich bringe morgens auch nichts runter - nach 10 kommt dann ein Hüngerchen. Guacamole erinnert mich ans Surfen, da haben wir jeden Morgen auf dem Campingplatz unseren Riesen-Pott angerührt und es uns schmecken lassen - so lecker!

Evchen hat gesagt…

Mmmh, sieht das lecker aus.
Ich bereite Guacamole sonst auch immer mit Zwiebeln und Tomatenstückchen vor.
Aber das nächste Mal versuch ich es mal nach deinem Rezept.

Peter hat gesagt…

Bei mir kommt noch eine halbe rote Chilischote dazu. Prima Frühstück!

daniela hat gesagt…

Oh wie toll, jetzt hab ich endlich eine wirklich passende Verwendung für mein Hibiskussalz.

...Frau Kampi... hat gesagt…

Ich habe bis jetzt keine Guacamole gemocht, da laut meinen Rezepten da immer Tomate rein sollte. Deshalb gabs bei mir immer einen Salat mit Kochschinken, Erdnüssen und Avocado (müsst ich mal wieder machen). Da du aber auch keine Tomaten reinmachst, werde ich das mal probieren. Muss nur mal schauen, wo ich Hibiscus-Salz herbekomme, das interessiert mich.
Liebe Grüße, Sandra

nata hat gesagt…

Ach du meine Güte! Was ich schon alles gegessen habe, wenn Du anfängst... Morgens habe ich so einen Hunger, da könnte ich fast alles essen.

Aber ne schöne Hass Avocado mit Hibiskussalz hatte ich bisher noch nicht zum Frühstück. Muss ich wohl mal ausprobieren.

Steph hat gesagt…

@ Christina
Geht doch nix über ne anständige Portion Guacamole zum Frühstück :o)

@ Evchen
Achte aber unbedingt auf den Reifegrad der Avocado. Besonders eine so puristische Form der Guacamole schmecht nur, wenn die Avocado richtig reif und aromatisch ist.

@ Peter
Ich kann mit Chilischoten einfach nicht umgehen, entweder schmeckt man die Schärfe gar nicht, oder wir speien Feuer ... ;o)
Daher kommt bei mir immer gemahlene Chili oder halt Piment d'Espelette ans Essen.

@ daniela
Hibiskussalz schmeckt sonst auch klasse auf Caprese.

@ Frau Kampi
Selber machen! Wie im verlinkten Rezept angegeben, einfach im Teehandel getrocknete Hibiskusblüten kaufen und dann selbst machen.

@ nata
Dafür hör ich abends später auf ;o)

...Frau Kampi... hat gesagt…

ahhhh, danke! Hab ich übersehen! Wenn es so einfach ist... :-)

Bengelchen hat gesagt…

Avocados liebte ich ja schon lange, als dann noch dein Hibiskussalz dazu kam... Ohne Worte, ein Gedicht! Passt wirklich wie die Faust aufs Auge!

Steph hat gesagt…

@ Sandra
Das Schwierigste ist noch das Besorgen der Zutaten ;o)

@ Katrin
Oh, das freut mich aber besonders, dass Du diese Kombination auch so gern magst :o)

Mini-Küche hat gesagt…

Die Mini-Küche fabriziert nie Frühstück, ich bin der absolute "Abend-Esser" :)

Theoretisch wäre das heute kein Beitrag zum speichern aber vielleicht doch: Ich überlege gerade, ob ich wirklich einfach immer die falsche Sorte gekauft habe. Ich HASSE Avocado, habe sie püriert, gebraten, zu Eis verwurstelt, ver"suppt" - sie hat mir nie geschmeckt. Könnte es wirklich an der Sorte gelegen haben.......ich glaube, einmal probier ichs noch aus!

Sylvia hat gesagt…

Ich liebe Avocado, ich esse sie leider viel zu selten. Liegt wohl wirklich an diesen komischen Avocados im Supermarkt. Das Hibiskussalz finde ich wirklich super, die Farbkombi ist wirklich der Hit!

Mestolo hat gesagt…

Ein Traum. Punkt.

:)

Steph hat gesagt…

@ Lilly
Hmm, also wenn ich schon so viel ausrprobiert hätte wie Du und trotzdem keine Avocado mögen würde, hätt ich's sicher schon aufgegeben - umso bewundernswerter Deine Hartnäckigkeit ;o)

@ Sylvia
Es gibt Hass-Avocados auch im Supermarkt, man muss halt nur drauf achten, dass sie wirklich reif ist, aber trotzdem keine Stellen aufweist, das Fruchtfleisch ist an diesen Stellen dann leicht schwarz.

Die Farbkombi mag ich auch besonders gern :o)

@ mestolo
Vielen Dank! Ausrufezeichen!

;o)

Simone hat gesagt…

Da kann ich nur zustimmen! Die Sorte Hass ist einfach viel buttriger als die grüne Variante! Übrigens hat sie auch mehr Fett und der ist ja bekanntlich ein Geschmacksträger ;)!
Gesundes Fett wohlgemerkt!

Steph hat gesagt…

@ Simone
Siehste, noch ein Grund mehr, diese Gummigeschosse im Regal liegen zu lassen und lieber eine Hass-Avocado zu kaufen - vieeeeel gesünder :o)

Hesting hat gesagt…

Ich kann's mir gerade nicht verkneifen, zu erwähnen, daß ich gestern im Gemüseladen stand, ein Schild "Hass-Avocado aus Chile" sah und dann doch wieder die leuchtend grünen Exemplare aus Israel nahm. Gekostet hätten beide Sorten dasselbe (was eigentlich nicht üblich ist).

Anonym hat gesagt…

Aber frühestens!

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben