Blogroll

Schokotrüffeltörtchen

Ich finde, nach diesem überaus schlanken Salat gestern, darf es heut mal wieder so eine richtige Kalorienbombe sein, oder? 
Diese Törtchen gehören mal wieder in die Kategorie "Chocoholics only", denn sie sind wirklich nicht ohne. Ähnlich wie die Brownies für Schokoholics und die Mousse au Chocolat-Torte, genügt hier schon ein kleines Stück und man ist  im 7. Schoko-Himmel und restlos gesättigt. Wenn es also vorher ein üppiges Menü gab, geht man nach solch einem Törtchen endgültig am Stock. 
Auf dem Bild sehen sie jetzt relativ groß aus, aber das täuscht, ich steche sie immer mit einem runden Keksaustecher aus, die Größe reicht völlig ;o)
Ganz toll an diesem Törtchen ist, dass man den Kuchen an sich schon einen oder auch zwei Tage vorher backen und gut in Folie eingeschlagen aufbewahren kann - oder man friert ihn einfach ein, klappt ebenfalls wunderbar.
Unbedingt dazu gehört für mich eine fruchtige Sauce oder ein Frucht-Eis, sonst übersteht man auch ein so kleines Törtchen nicht, ohne dass es einem den Mund verklebt ;o)

Zutaten
400 g dunkle Schokolade, mindestens 70%
150 g Butter
150 g Zucker
5 Eier
45 g Mehl

Glasur
150 g dunkle Schokolade, mind. 70%
10 EL Sahne

Sauce
250 g Himbeeren (TK)
nach Geschmack Puderzucker
etwas Himbeergeist

grob gehackte Valrhona-Schokoladensplitter zur Dekoration

Zubereitung
Die Butter mit der Schokolade im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Beständig rühren, bis die Masse glatt und Butter und Schokolade vollständig geschmolzen sind. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen, die Masse darf nur noch lauwarm sein.
Zucker, Eigelb und Mehl unter die abgekühlte Masse rühren. Das Eiweiß steif schlagen und die Schokoladenmasse vorsichtig unter das Eiweiß heben.
Den Backofen auf 150°C vorheizen.
Den Teig in eine Form von 30 cm x 25 cm geben und ca. 30-40 Minuten backen, bis er sich auf Druck fest anfühlt. Stäbchenprobe machen!
Vollständig abkühlen lassen.

Für die Glasur die Sahne in einem Topf bis an den Siedepunkt erhitzen. Vom Herd nehmen und die Schokolade hinzufügen. Unter Rühren schmelzen lassen. 30 Minuten abkühlen lassen, bis die Masse dicker geworden ist.

Für den Himbeer-Coulis die Himbeeren mit dem Pürierstab pürieren und Puderzucker nach Geschmack zufügen. Durch ein Sieb passieren und mit etwas Himbeergeist abschmecken.
Aus der abgekühlten Teigplatte runde Scheiben ausstechen, auf einem Himbeer-Spiegel anrichten und je 1 TL Glasur darauf geben.
Obendrauf noch ein paar Valrhona-Splitter und das Törtchen ist perfekt ;o)

Kommentare

  1. Himmel, da nehme ich ja schon beim Lesen und Gucken zu - Du bist gemein! ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube ich muss ganz schnell was backen. :D

    AntwortenLöschen
  3. Das nenn ich Nötigung, ich will einen Anwalt!!!

    AntwortenLöschen
  4. wunderschön und verführerisch sind die kleinen Törtchen und deine Fotos eine Wucht.. die zwinegn einen fast in die Küche zu gehen *ist auf jeden Fall vorgemerkt* liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  5. @ Kaoskoch
    Augen zu und durch ;o)

    @ chriesi
    Nur zu ;o)

    @ Ellja
    Ha, ich muss schnell noch in meinen Kontaktdaten aufnehmen, dass das Lesen dieses Blogs auf eigene Gefahr erfolgt - Danke für den Tipp ;o)

    @ mipi
    Da haste allerdings Recht!

    @ süße Hex
    Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  6. Hüftengold par excellence!
    VG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  7. Wow...da tropft einem ja nur beim lesen der Zahn.

    AntwortenLöschen
  8. Solche kleine Chocolat Kuchen sind echt verführerisch.... genau meine Geschmack. Ich werde deines Rezept aufschreiben und nachkochen..... Es sieht so toll aus :-)
    Liebe Grüsse.

    AntwortenLöschen
  9. Oh.mein.Gott!!! Ich brauche jetzt unbedingt so ein Törtchen... *sabber*
    Ich habe wirklich selten so perfekte Törtchen gesehen. Kompliment!

    AntwortenLöschen
  10. Aber halli-hallo - was für ein Schoko-Porno!
    Umwerfend lecker sieht das aus :-)

    AntwortenLöschen
  11. Puh, ich will ein Stück. Jetzt! :-) Sieht echt traumhaft aus!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo mein Name ist Angelika, aber ich lebe in Argentinien, Chile
    Ich fand deinen Blog sehr schön und sehr reich Rezepte
    Ich lade Sie zu meinem Blog chilenische Küche sehen
    http://comidachile.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  13. @ süße-hex
    Freut mich sehr, dass sie Dir gefallen!

    AntwortenLöschen
  14. Auf der Suche nach einem kleinen schokoladigen Dessert bin ich hier gelandet und fündig geworden :-)...wow, die sehen echt lecker aus und kann man auch noch gut vorbereiten, ich bin begeistert.
    Könnte ich mir auch mit Erdbeeren gut vorstellen...

    AntwortenLöschen
  15. @ marla
    Ich hoffe, die Törtchen haben Dir geschmeckt! Mir wären Erdbeeren dazu zu süß, aber das ist ja eindeutig Geschmackssache ;o)

    AntwortenLöschen
  16. ...ich habe sie heute gebacken (1/2 Menge ergab 8 kleine Törtchen) mit Himbeeren serviert, soooo lecker mmmmhhhhhh
    Danke für das tolle Rezept :-)

    AntwortenLöschen
  17. Hey, fuer wieviele Personen ist das Rezept denn? Bin am ueberlegen das als Weihnachtsnachtisch zu machen :)

    AntwortenLöschen
  18. Uff, das weiß ich nu wirklich nicht mehr, dazu is das schon zulange her ;o)
    Bei der Zutatenmenge sollten das aber auf jeden Fall für mehr als 6 Personen reichen, eher für noch mehr.

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!