Blogroll

Hähnchenschnitzel in Parmesan-Panko-Kruste mit Spaghetti und gedünsteten Tomaten

Wie vorgestern bestellt, steht heute Hühnchen mit Nudeln auf der Speisekarte, es wird also mal so richtig bodenständig :o)
Besonders interessant fand ich bei dieser Rezeptidee die Parmesan-Panko-Kruste. Panko ist ja eh eine meiner Lieblingszutaten und in meiner Küche absolut unverzichtbar. Seit ich Panko kenne, stehen die Semmelbrösel ganz weit hinten im Regal und verstauben langsam - Panko kann einfach alles viel besser! ;o)
Je nachdem, wie grob das Panko ist (ich hab bisher durchaus Unterschiede von recht fein bis seeehr grob festgestellt), sollte man es evtl. etwas mahlen. Dazu das Panko einfach in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit dem Nudelholz ein paarmal hin und her rollen - fertig!
Etwas feineres Panko verteilt sich besser und ergibt eine gleichmäßigere Kruste. Aber Vorsicht, nicht zu sehr mahlen, sonst kann man gleich Semmelbrösel verwenden.
Besonders lecker wird die Kruste durch den fein geriebenen Parmesan, den man natürlich auch durch einen anderen aromatischen Hartkäse austauschen kann.

Zutaten
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
Olivenöl
1 Glas Weißwein
200 ml passierte Tomaten
1 TL Honig
Salz und Pfeffer
1 Handvoll Kirschtomaten
1 Handvoll frisches Basilikum
Panko
100 g frisch geriebener Parmesan
2 verklepperte Eier

2 Bio-Hähnchenbrustfilets
etwas Mehl

Spaghetti oder Pasta nach Geschmack

Zubereitung
Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und in Olivenöl anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und vollständig einkochen lassen. Die passierten Tomaten hinzufügen und etwas köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und nach Bedarf Honig würzen. Beiseite stellen.

Die Hähnchenbrustfilets quer in dünne Scheiben schneiden und diese Scheiben in einen leicht geölten, aufgeschnittenen Gefrierbeutel oder zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie legen. Mit einem Plattiereisen oder einer Pfanne gleichmäßig plattieren.

Auf 3 tiefe Teller oder Schüsseln etwas Mehl, Panko-Parmesan-Mischung und Eier verteilen. 
Die dünnen Schnitzel beidseits mit Salz und Pfeffer würzen und nacheinander mehlieren, durch das Ei ziehen und in der Panko-Parmesan-Mischung wenden.
Nach Geschmack in Olivenöl oder Butterschmalz ausbacken.
In der Zwischenzeit die halbierten Kirschtomaten zum Tomatensugo geben und durchschwenken. Gezupftes Basilikum dazugeben und von der Platte nehmen. Die al dente gekochte Pasta tropfnass zum Sugo geben und mit den knusprig gebackenen Hähnchenschnitzelchen anrichten.


Die Kombination der Schnitzel mit der Pasta war für mich etwas gewöhnungsbedürftig - wahrscheinlich würd ich das nächste Mal eine andere Beilage zu den Schnitzelchen wählen. Pasta ist für mich dann doch eher ein Sologericht und keine Beilage wie in diesem Fall.

Kommentare

  1. Panko, richtig. Der muss hier auch bald mal wieder Verwendung finden. In Kombination mit Parmesan gefällt mir das sehr gut.

    AntwortenLöschen
  2. Panko, genau. Das stand doch auch auf der "Endlichmalschauenwoesdasgibt"-Liste :-)

    AntwortenLöschen
  3. Mein Tipp: Piccata Milanese solltest Du mal ausprobieren und dann neu bewerten, ob Nudeln und Pasta nicht doch zusammenpassen. Ich finde es superlecker! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Piccata mit Spaghetti - ich mag das schon ganz gerne, nur find ich's schwer, zwischen Messer und Gabel (Hähnchen) und Löffel und Gabel (Spaghetti) zu wechseln beim Essen...

    Interessant ist auch die Variante mit blauem Käse in der Panade.

    Woher beziehst Du Dein Panko? Ich hab das aus dem Chinaladen wieder aufgegeben, weil es mir zu viele Zusatzstoffe enthielt und auch irgendwie aromatisiert war, das muss ich nicht haben. Wenn ich gröbere Panade brauche, hat sich das Zerkleinern von hellem Knäckebrot bewährt.

    AntwortenLöschen
  5. Klasse Idee. Das ist was für meine Pänz (für mich auch). Panko krieg ich nur bei Bos-Food, sonst hab ichs bei uns noch nirgendwo gesehen...

    AntwortenLöschen
  6. Zahlen, bitte. ;-))
    Ich hätte wetten können das Du hier mit Panko gearbeitet hast. Und das hat es mittlerweile in meinen Vorratsschrank geschafft.
    Ein richtig schönes 'Seelen-Futter-Essen', bei dem Wetter. Die Kombi hört sich sehr lecker an!
    Die Eisenpfanne macht sich auch gut. Hast Du die Schnitzel darin gebraten? Wegen der Panade, klebt das nicht fest?
    VG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  7. @ Schnick
    Stimmt, die Kombination ist wirklich lecker :o)

    @ Sammelhamster
    Im Asia-Shop - und am Besten gleich ein Kilo kaufen ;o)

    @ Krissie
    Hmm, ich bin weiterhin skeptisch, aber jetzt wo Du es verlinkst - ich wusste doch, dass mir das irgendwie bekannt vorkommt ;o)

    @ mjahr
    Ich kaufe mein Panko ganz normal im Asia-Shop. Der Menge wegen immer ein bestimmte Sorte, denn nur die gibt es in der 1 Kilo-Packung. Als Zutaten sind nur Mehl, Hefe, Glucose und Salz aufgeführt, allerdings ist mir bisher auch noch kein Panko untergekommen, indem andere Zutaten verarbeitet waren.

    @ Claus
    Kein Asia-Shop in der Nähe?

    @ Claudi
    Was nimmt man denn für so eine Portion? Ist ja nicht grade klein, und dann noch mit dem prompten Service - das wird teuer ;o)

    Das mit der Pfanne verhält sich so, aber Pssst!
    Ich hab die Schnitzel in einer anderen Pfanne gebraten und dann nur für das Foto in dieser angerichtet - aber nicht weiter erzählen ;o)
    Ich könnt mir aber vorstellen, dass man die Schnitzel auch in einer gut eingebrannten Eisenpfanne - mit entsprechend viel Fett - braten kann.

    AntwortenLöschen
  8. Also ich muss mir jetzt auch mal dieses Panko kaufen! Sah neulich bei den Mozarella-Sticks schon so lecker aus und jetzt das hier - yumyumyum!

    AntwortenLöschen
  9. @ Christina
    Warte mit dem Kauf noch bis ich einen lukrativen Werbevertrag mit der Panko-Industrie abgeschlossen hab - vielleicht bekomm ich dann für jede verkaufte Panko-Packung eine Provision ;o)

    AntwortenLöschen
  10. Super mir geht es wie schnick schnack schnuck - ich könnte den Panko auch mal wieder verwenden....lecker sieht das aus Steph... ich glaube dafür würde sich mein sohn sogar zu einem freudenschreib herablassen

    AntwortenLöschen
  11. Aha, ok, ich sach nix!
    VG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  12. Schnitzel und Spaghetti - eine ungewohnte Kombination aber ich probier gern mal was aus!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Steph,

    seit ich es entdeckt habe, verwende ich Panko auch sehr gerne. Nur beim Wiener Schnitzel nehm ich weiterhin Semmelbrösel, gemahlen aus Resten vom selbstgebackenen Brot.

    Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
  14. @ Christina
    Ganz schnell sogar, das duldet keinen Aufschub ;o)

    @ Alissa
    Für Kinder ist das sicher etwas!

    @ Tanja
    Für mich war die Kombination auch gewöhnungsbedürftig ;o)

    @ Toni
    Ok, ich räume ein, Wiener Schnitzel kann Panko nicht besser, da hast Du Recht ;o)

    AntwortenLöschen
  15. Ich mag die Kombi Spaghetti+Tomatensauce UND Schnitzel, aber Ungarn (auch halbe) sind da eh schmerzbefreit und essen auch normal gekochten Reis dazu *g* Ich muss das dringend mal wieder kochen :) Danke für die Erinnerung und Panko brauch ich auch mal wieder ;-)

    AntwortenLöschen
  16. Ihr esst panierte Schnitzel mit Reis oder Spaghetti mit Tomatensauce und Reis oder Schnitzel mit Spaghetti, Tomatensauce und Reis?
    Alles sehr kompliziert ;o)

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!