Blogroll

Sushi-Reis - Die Basis



Zutaten

300 g japanischer Sushireis
330 g Wasser
1 Stück Kombu, etwa postkartengroß (optional)
4 EL japanischer Reisessig
2 EL Zucker
½ TL Salz

Zubereitung
Den Reis in ein Sieb geben und in eine große Schüssel mit Wasser tauchen. Sorgfältig waschen und das milchige Wasser abgießen. Den Reis so lange waschen, bis das Wasser klar bleibt. Das Wasser abgießen und den Reis im Sieb 30 Minuten lang stehen lassen.

Kombu mehrfach einschneiden, damit er sein Aroma voll entfalten kann. Den gewaschenen Reis mit dem Wasser in einen Topf geben. Kombu hinzufügen und den Deckel schließen.
Zum Kochen bringen, den Deckel dabei nicht abheben. Kocht das Wasser, alles bei starker Hitze 3 Minuten weiterkochen lassen. Dann die Hitze stark reduzieren (ich stelle den Herd auf Stufe 1 von 9) und den Reis weitere 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und 10 Minuten ruhen lassen. Den Deckel abheben und den Kombu entfernen.
In der Zwischenzeit die Zutaten für die Essigmischung in einem Topf erhitzen, umrühren bis sich Zucker und Salz aufgelöst hat - nicht kochen lassen! Vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Den gekochten Reis in eine Schüssel geben, ein wenig von der Essigmischung darüber gießen und mit einem Holzspatel in den Reis einarbeiten.
Den Reis nun in der Schüssel verteilen und abkühlen lassen. Die restliche Essigmischung nach und nach sorgfältig einarbeiten, bis der Reis auf Zimmertemperatur runtergekühlt ist.

1 Kommentar

  1. das werde ich tatsächlich einmal genau so ausprobieren [wahrsch. ohne kombu]. bisher waren das eher so naja-rezepte für die reiszubereitung ;)... danke!

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!