Reisnudelsalat mit Radicchio und Huhn

Dieser Salat wurde gestern bei Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer vorgestellt und schrie förmlich danach, schnellstmöglich nachgekocht zu werden.
Nach ausführlicher Verkostung sind wir nun zu dem Schluss gekommen - den gibt's mal wieder ;o)


Zutaten

500 g Kritharaki-Nudeln
Salz
3 Hühnerschenkel
1 Staude Bleichsellerie
1 Radicchioknolle
1 Chicorée
1 Bund glatte Petersilie

Zitronenmayonnaise
2 Eigelbe
1 TL Senf
etwas abgeriebene Zitronenschale
2 EL Zitronensaft
½ TL Zucker
Pfeffer
circa 1/8 l Olivenöl
ein Schuss Brühe

Zubereitung
Die Hühnerschenkel in kaltem Wasser aufsetzen, einmal aufwallen lassen und dann auf kleiner Stufe gar ziehen lassen. Abkühlen lassen, das Fleisch von den Knochen befreien und klein schneiden. Die entstandene Brühe beiseite stellen.
Die Pasta in Salzwasser gar kochen und mit dem Hähnchenfleisch vermischen. Unter die Reiskornpasta mischen. Ebenso den Sellerie – die Blätter grob gehackt, die Stiele in feinen Scheibchen. Chicorée oder Radicchio ebenfalls in Streifen schneiden, die Petersilie grob kleinschneiden.
Alles mischen und mit der Marinade übergießen: Dafür die zimmerwarmen Eier zusammen mit den anderen Zutaten in einen hohen Mixbecher geben und mit dem Zauberstab verquirlen, so dass eine recht flüssige Mayonnaise entsteht, noch etwas Brühe dazugeben, über den Salat gießen und gründlich untermischen.

Kommentare:

Denver hat gesagt…

Sieht wieder mal sehr lecker aus. Vor allem ist der Reisnudelsalat auch farblich sehr ansprechend.

Sabrina hat gesagt…

Diesen Salat gab es gestern bei uns in etwas abgewandelter Form. Beim nächsten Mal würde ich als Gegenstück zu den ganzen Bitterstoffen noch etwas Süßes zu tun, vielleicht Ananas oder Mandarinen.
Aber er war sehr lecker und ist ein tolles Sommerrezept.

Steph hat gesagt…

Schön, dass Euch der Salat geschmeckt hat :o)
Wenn Radicchio und Chicoree zu bitter ist, kann man ihn n büschen in lauwarmem Wasser baden, das entzieht die Bitterstoffe.
Durch das Entfernen der weißen Blattrippen kann man zusätzlich noch Bitterstoffe vermeiden.

In diesem Salat kann ich mir aber auch sehr gut noch Mandarinen und evtl. auch gehackte Nüsse vorstellen - aber das mag mein Mitesser ja nicht ;o)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben