Blogroll

Churrowaffeln mit Schokosauce

Ich kann Euch einfach nicht in die Weihnachtsfeiertage entlassen, ohne Euch noch mit einer Kleinigkeit für den Nachmittagskaffee zu versorgen. Stellt Euch mal vor, Ihr bekommt nach dem Mittagsschmaus Appetit auf eine süße Leckerei und habt kein Rezept parat - das geht ja gar nicht!
Von mir bekommt Ihr deshalb das Rezept für diese wunderbaren Churrowaffeln. Churro kennt Ihr sicher alle vom Weihnachtsmarkt, das sind diese langen Stangen aus Fettgebäck, die teilweise mit einem Becher Schokosauce zum Dippen oder einer heißen Schokolade angeboten werden und da ich Euch ja am Dienstag bereits eine leckere heiße Schokolade serviert habe, fehlen jetzt eigentlich nur noch die Churros, bzw. in diesem Fall, Churrowaffeln.

Churrowaffeln mit Schokosauce

Churros werden aus einem Brandteig hergestellt und dann durch eine Tülle direkt ins Frittierfett gespritzt. Meine Waffeln kommen dagegen mit deutlich weniger Fett aus, denn sie werden nur im Waffeleisen ausgebacken, das spart eine Menge Fett, schmeckt aber trotzdem großartig. 
Damit der Zucker später an der Waffel haftet, rolle ich den abgestochenen Teig einmal durch den vorbereiten Zucker und backe die Waffeln dann direkt aus. Den Karamell, der sich dadurch im Waffeleisen sammelt, entferne ich später mit lau-warmem Wasser aus dem Waffeleisen. Das funktioniert, zumindest bei meinem Waffeleisen für belgische Waffeln*, verlässlich gut. Das Waffeleisen hat schon eine Menge mit mir durchgemacht und leistet seit Jahren verlässlich gute Dienste. Am besten reinigt er das Waffeleisen, wenn es noch leicht warm ist, dann löst sich der Zucker besser.
Den Zucker, in dem Ihr die Waffeln wendet, könnt Ihr nach Belieben auch mit Zimt oder Lebkuchengewürz abschmecken. Ich habe Rohrohrzucker mit Kokosblütenzucker gemischt, das ergibt eine leckere karamellige Note.

Die Schokosauce ist optional, Churros schmecken aber wunderbar, wenn sie in diese Sauce gedippt werden. Alternativ genießt einfach eine Tasse heiße Schokolade dazu, das schmeckt mindestens genauso gut.

Churrowaffeln mit Schokosauce
Brandteig
125 ml Milch
125 ml Wasser
100 g Butter, gewürfelt
½ TL Salz
1 TL Zucker
175 g Mehl
4 Eier

Außerdem
100 g Rohrohrzucker
50 g Kokosblütenzucker*
1 TL Lebkuchengewürz, hausgemacht (optional)

Schokosauce
50 g Schokolade, 75% (bei mir Cru Virunga*)
250 ml Vollmilch
1 EL Kakaopulver
20 g Zucker
1 TL Maisstärke
¼ TL Salz

Brandteigzubereitung im Thermomix
Milch, Wasser, Butter, Salz und Zucker in den Mixtopf geben und 3 Minuten 30 Sekunden bei 100°C auf Stufe 1 zum Kochen bringen.
Das Mehl zugeben und 20 Sekunden auf Stufe 3 vermischen. Den Mixtopf aus dem Gerät nehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Den Mixtopf wieder zurück in das Gerät stellen und auf Stufe 5 rühren. Nach und nach die Eier durch die Einfüll-öffnung auf das laufende Messer geben. Wenn das letzte Ei zugegeben wurde, weitere 30 Sekunden auf Stufe 5 laufen lassen.

Brandteigzubereitung im Topf
Milch, Wasser, gewürfelte Butter, Salz und Zucker in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Sobald die Milch zu kochen beginnt, von der Platte ziehen und das Mehl auf einmal hineingeben und mit einem Holzlöffel rühren, bis sich ein glatter Teig bildet. Wieder auf die Platte stellen und ca. 1 Minute stetig rühren, bis sich der Teig vom Topf löst und sich eine weiße Schicht am Topfboden bildet (das ist das sog. abbrennen).
Erneut von der Platte ziehen, den Teig in eine Schüssel geben und jeweils ein Ei nach dem anderen mit dem Handmixer einarbeiten, bis ein glatter, geschmeidiger Teig entstanden ist.

Schokosauce
Die Schokolade grob hacken und zusammen mit dem Kakaopulver, der Milch, Salz und Zucker in einen Topf geben, vorher noch einen Schluck der Milch in eine kleine Schüssel geben und mit der Maisstärke glatt rühren.
Die Milch im Topf erhitzen und unter Rühren die Schokolade darin schmelzen. Sobald die Schokolade vollständig geschmolzen ist, die Stärke-Milch einrühren. Aufkochen lassen, so dass die Schokolade und Stärke anzieht, dann in Schälchen füllen. 

Ausbacken der Waffeln
Lebkuchengewürz mit Rohrohr- und Kokosblütenzucker vermischen und in einen tiefen Teller geben.
Mit einem Eiskugelportionierer* jeweils zwei Kugeln vom Teig abstechen und in der Zuckermischung wälzen, dann ins Waffeleisen geben und ausbacken, bis die Waffeln goldbraun sind. Herausnehmen, nochmal in der Zuckermischung wälzen, dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
*Affiliatelink

1 Kommentar

  1. Du gibst Brandteig ins Waffeleisen? Ich kann gerade gar nicht fassen, dass ich darauf noch nicht gekommen bin... Na, jetzt habe ich ja wohl was nachzuholen. Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!