Blogroll

Rote-Bete-Knödel auf Rahmwirsing

Wenn ich Euch schon wieder erzähle, dass ich Rote Bete gar nicht mag, wird's langsam albern, oder? Dies ist mittlerweile das sechszehnte Rote-Bete-Rezept in meinem Blog, da lohnt sich schon eine eigene Kategorie.

Diese Rote-Bete-Knödel waren meine erste Idee, als wir im kleinen Bloggerkreis ein gemeinsames Knödelevent geplant haben, Rote Bete ist einfach eines der dekorativsten Gemüse und wenn es richtig zubereitet wird, auch ein sehr leckeres. SO, jetzt hab ich es gesagt: ICH MAG ROTE BETE!
Die Basis für diese Knödel sind Semmelknödel, unter die ich dann in einem Würzsud gegarte Rote-Bete-Würfel gemischt habe, abgeschmeckt mit etwas Meerrettich und Lemon Myrtle bekommen sie eine angenehm frische Schärfe - nur ganz dezent, aber sehr lecker. 

Rote-Bete-Knödel auf Rahmwirsing

Als Beilage habe ich Rahmwirsing zubereitet, eine Entdeckung, von der wir absolut begeistert sind und die es sicher noch oft geben wird.
Dieses Gericht schmeckt nicht nur wunderbar, sondern es passt auch farblich großartig zu Weihnachten. Die roten Knödel, der grüne Wirsing, dazu die creme-farbene Sahnesauce und die angerösteten Mandelblättchen, das ist doch Weih-nachten pur, oder? Vielleicht habt Ihr dafür ja sogar noch ein Plätzchen auf Eurer Weihnachtstafel frei - ansonsten schmeckt beides aber auch noch im neuen Jahr und eigentlich zu jeder Gelegenheit.

Rote-Bete-Knödel auf Rahmwirsing
Knödel werden Euch beim Streifzug durch die Foodbloggerszene heute noch oft begegnen, denn ich bin bei Weitem nicht die Einzige, die für Euch geknödelt hat.  Anstelle eines gemeinsamen Pestos haben wir uns überlegt, Euch in diesem Monat eine riesige Auswahl an Knödelrezepten zu servieren, denn die schmecken in der kalten Jahreszeit ja besonders gut. Schaut heute also unbedingt auch über den Knödeltellerrand, da gibt es noch viel zu entdecken!

Raspberrysue ~ Spinat-Brezen-Knödel auf Paprikasauce 
Möhreneck ~ Kartoffelknödel mit Butterbröseln auf Rotkraut 
Münchner Küche ~ Saure Knödel
Jankes*Soulfood ~ Schwedische Kroppkakor
NOM NOMS food ~ Tomaten-Semmelknödel mit Pinienkernen auf Basilikumsoße
Cuisine Violette ~ Grünkohl-Semmelknödel im Feldsalatbett
ZimtkeksundApfeltarte ~ Germknödel mit Zuckermohn und Vanillesauce
Gaumenpoesie ~ Arancini di Riso - Sizilianische Reisbällchen
Lebkuchennest ~ Maronenknödel auf Kalbsragout mit Rahmwirsing
Emilies Treats ~ Schwarzbrotknödel mit vegetarischem Pilzgulasch
S-Küche ~ Gefüllte Tiroler Knödel
Pottgewächs ~ Bratapfel-Knödel
Madam Rote Rübe ~ Pfälzer Vollkorn-Dampfnudeln mit Salzkruste
Delicious Stories ~ Mit Kürbis-Pesto gefüllte Kartoffelknödel

Rote-Bete-Knödel auf Rahmwirsing


Rote-Bete-Knödel

Zutaten für ca. 10 Knödel
250 g Rote Bete
3 Lorbeerblätter
1 EL Salz
1 TL schwarze Pfefferkörner
Rapsöl
200 g altbackenes Weißbrot, ohne Rinde
150 ml heiße Milch
1 rote Zwiebel, in feine Würfel geschnitten
2 Eier
1 TL Meerrettich, frisch gerieben
½ TL Lemon Myrtle*
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss*
½ Bund Schnittlauch

Zubereitung 
Die Rote Bete gründlich waschen mit Öl einreiben und in einen ofenfesten Topf legen. Mit Salz bestreuen und die Pfefferkörner und Lorbeerblätter dazugeben. Ungefähr 1 cm hoch Wasser angießen und die Rote Bete im verschlossenen Topf bei 180°C für ca. 45 Minuten garen. Die gegarten Beten schälen und in kleine Würfel schneiden, dann beiseite stellen.
Das altbackene Brot in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben, die Milch erhitzen und darübergeben. Ca. eine halbe Stunde ziehen lassen, während-dessen einmal wenden.
In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, den Schnittlauch in feine Ringe schneiden und den Meerrettich frisch reiben.
Eier, Rote-Bete-Würfel und Meerrettich zu den eingeweichten Brotwürfeln geben, mit Salz, Pfeffer, Lemon Myrtle und Muskatnuss würzen und alles gründlich vermengen. Zum Schluss die Schnittlauchröllchen unterheben. 
Mit einem Eiskugelportionierer gleichmäßige Portionen abteilen und mit feuchten Händen zu Kugeln formen. Damit die Knödel nicht zuviel Farbe verlieren, sollten sie nicht gekocht, sondern unbedingt gedämpft werden.

Dämpfen im Thermomix 
Varoma dünn mit Butter ausfetten, die Rote-Bete-Knödel mit etwas Abstand einsetzen und den Deckel aufsetzen.  
500 ml Wasser in den Mixtopf füllen, den Deckel und Varoma aufsetzen und für 35 Minuten/Varoma/Stufe 1 garen.

Dämpfen im Bambusdämpfer/Dämpftopf
Backpapier etwas kleiner als den Durchmesser des Dämpfeinsatzes, bzw. Dampf-topfes zuschneiden und mehrfach mit einem Messer einschlitzen, so dass der Dampf zirkulieren kann. 
Wasser in den Wok oder das Unterteil des Dämpftopfes füllen, Backpapier in den Dämpfer einlegen und die Rote-Bete-Knödel auf das Backpapier setzen. Wasser zum Kochen bringen und die Knödel für ca. 35 Minuten garen. 


Rahmwirsing

Zutaten
1 Wirsing
1 TL Natron*
½ Stange Lauch
Butter zum Anschwitzen
300 g Sahne
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch gemahlene Muskatnuss*

Außerdem
3 EL Mandelblättchen

Zubereitung
Den Wirsing putzen und gründlich waschen. Die Blätter halbieren und die dicken Mittelrispen entfernen. 
Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und das Natron zufügen. Kaltes Wasser in die Spüle laufen lassen. 
Den Wirsing portionsweise in dem kochenden Wasser für ca. 1-2 Minuten blanchieren (hängt von der Dicke der Blätter ab), dann mit einem Schöpflöffel herausnehmen, sehr gut abtropfen lassen und im kalten Wasser abschrecken. Mit dem restlichen Kohl ebenso verfahren.
Den kalten Wirsing mit den Händen sehr gut ausdrücken, dann in Stücke oder Streifen schneiden und beiseite stellen.
Den Lauch längs aufschneiden und gründlich unter fließendem Wasser reinigen. In dünne Ringe schneiden. 
Butter in einem Topf erhitzen, die Lauchringe zufügen und 1-2 Minuten andünsten. Den Wirsing dazugeben, dann mit Sahne aufgießen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und durchschwenken, bis der Wirsing erhitzt und durchgezogen ist. Nach Geschmack mit einigen angerösteten Mandelblättchen servieren.
*Affiliatelink, Wirsingrezept abgewandelt aus Alfons Schubeck, Meine Bayerische Küche*

Kommentare

  1. Hallo Steph,

    mal wieder ein ganz, ganz tolles Rezept! Vielen Dank!

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Sie mag Rote Bete! Sie mag Rote Bete!
    Und ich mag diese Knödel. Und den Wirsing dazu ♥ Die Mandeln darfst du notfalls behalten.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Steph,
    ich musste gerade schmunzeln, als ich deinen Text las. Denn mein erster Gedanke, als ich diese köstlichen Knödel auf dem Rahm-Wirsing sah, war: Ein perfektes Weihnachtsessen für Vegetarier. Eine klasse Kombination.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie toll! Das hätte ich am liebsten sofort. Ich liebe Wirsing und rote Bete je nach Zubereitung ebenfalls. Ein Knaller-Rezept! Lg Carina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Steph,
    was für ein Anblick, einfach himmlisch! Reichst du uns mal bitte einen Teller? Ein tolles Rezept, danke!

    Liebe Grüße Maria

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!