Blogroll

Eine gute Tarte! Blaubeertarte mit Schmandguss

Blaubeerrezepte erregen ja normalerweise nicht unbedingt sofort meine Aufmerk-samkeit, als ich aber neulich diese Blaubeertarte bei Jasmin von Was Du nicht kennst... gesehen habe, war klar, dass ich sie meinem Mann unbedingt backen muss, denn sie ist nicht nur ausgesprochen hübsch, sondern auch noch schnell gemacht und, ich hätte nicht gedacht, dass ich das sagen würde, auch noch richtig lecker.
Blaubeeren sind mir in der Regel zu "langweilig", ich mag es lieber etwas saurer oder spritziger, aber die Kombination mit Schmand und ein wenig Zitronenabrieb hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Ich hab das Originalrezept von Jasmin natürlich wieder abgewandelt, schaut deshalb auch noch einmal bei ihr rein, dort gibt's diese Tarte in etwas anderer Ausführung.

Blaubeertarte mit Schmand

Bei Tartes ist es immer gut, wenn sie die Zeit bekommen, vollständig abzukühlen, denn dann setzt sich der Eiguss und wird fest, so dass man die Tarte unfallfrei schneiden kann. Ihr könnt diese Tarte also sehr gut bereits am Vorteig backen, abkühlen lassen und dann bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern. Leicht gekühlt schmeckt sie mir am besten, denn dann kommt die Frische des Schmands besonders gut raus.
Ganz große Blaubeerschleckermäuler können diese leckere Tarte übrigens noch mit einer Kugel Ricottaeis mit Blaubeerswirl toppen, das müsste der 7. Himmel für alle Blaubeerfans sein.

Blaubeertarte mit Schmand
Sandteig
250 g Mehl Typ 405
125 g weiche Butter
125 g Puderzucker
1 Ei

Belag
250 g Schmand
1 Ei
Abrieb einer halben Biozitrone
50 g Rohrohrzucker
450 g Heidelbeeren

Zubereitung
Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen, nur solange kneten, bis sich alles zu einem Teig verbunden hat.
Den Teig flach ausrollen, in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen, besser aber über Nacht.
Den Teig ca. 30 vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen und auf der gut bemehlten Arbeitsfläche dünn mit dem Nudelholz ausrollen. Auf dem Nudel-holz aufrollen und über der Tarteform wieder abrollen. Die Tarteform mit dem Teig auslegen und den überschüssigen Teig am Rand abschneiden. In regelmäßigen Ab-ständen mit einer Gabel einstechen und erneut für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit Backpapier abdecken und getrocknete Bohnen oder andere Hülsenfrüchte daraufgeben. 10 Minuten bei 180°C im Ofen blindbacken. Bohnen und Papier entfernen und weitere 5-10 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Die Blaubeeren waschen und abtropfen lassen. Den Schmand mit dem Ei, Zitronen-abrieb und Zucker verquirlen und in den Tarteboden gießen, dann die Blaubeeren darüber verteilen. Leicht aufstampfen, so dass sich alles gut verteilt.

Im auf 160°C vorgeheizten Backofen für ca. 35-45 Minuten backen, dann heraus-nehmen und in der Form vollständig abkühlen lassen.
*Affiliatelink

Keine Kommentare

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!