Mozzarellasticks, hausgemacht

Gestern lief der erste Vorentscheid zum diesjährigen ESC (der für mich übrigens immer der Grand Prix Eurovision de la Chanson bleiben wird, da bin ich eigen) und wie in jedem Jahr, hab ich mich auch in diesem bereits nach den ersten Liedern gefragt, warum ich mir das nur immer wieder antue. Einer der Gründe ist wahr-scheinlich die Hoffnung auf das nächste spektakuläre Trickkleid oder einen tat-sächlichen Ohrenschmaus wie Salvador Sobrals "Amar Pelos Dois" - ein wunder-schönes Lied, das allein schon das Ohrensausen und den hohen Blutdruck rechtfertigt, den ich den restlichen Abend habe ;o)
Der ESC, das ist für mich eine ganz besondere Hassliebe. Ich rege mich die meiste Zeit ganz fürchterlich auf, spinne irgendwann hanebüchene Verschwörungstheorien (Sind ja sowieso alle gegen uns! Alles ein abgekartetes Spiel! Keiner hat uns lieb! Mimimi.), aber trotzdem kann ich es nicht lassen und schaue es immer wieder - gehört halt dazu.

Mozzarellasticks, hausgemacht

Wie schon im letzten Jahr, habe ich auch diesmal ein Synchronbloggen zum Thema Snacks und Knabbereien zum ESC veranstaltet und mich selbst für Mozzarellasticks entschieden. Die habe ich zwar bereits ganz zu Beginn meiner Blogger"karriere" vorgestellt, aber mittlerweile hat sich die Rezeptur doch wesentlich geändert, bzw. verbessert. Unter anderem verwende ich in der Gewürzmischung jetzt getrocknete Zwiebeln und Knoblauch, beides Grundzutaten, die ich vor einiger Zeit für mich entdeckt habe und die mittlerweile genauso wichtig sind, wie der confierte Knoblauch, der in nahezu jedem zweiten Rezept hier vorkommt. 
Wie genau ich diese Dörrzwiebeln und den Dörrknoblauch herstelle und wofür und wie ich sie einsetze, das werde ich Euch nächste Woche genau vorstellen.

Mozzarellasticks, nackig
Zu diesem Synchronbloggen sind wieder eine ganze Reihe toller Snack- und Knabberrezepte zusammengekommen, mit denen Ihr bestens auf den zweiten Vorentscheid heute Abend und natürlich auch das Finale am Samstag vorbereitet seid und wenn Euch der ESC gar nicht interessiert, könnt Ihr die Leckereien natürlich auch Sonntag zum Tatort knabbern. 
Schaut also am besten direkt mal rüber in die Nachbarschaft, was dort angeboten wird!

Paprika meets Kardamom - Homemade Würstchen im Mantel 
The Apricot Lady - Indisches Popcorn
Cuisine Violette - Rheinhessischer Spundekäs
Jankes*Soulfood - Ahle-Wurscht-Kreppel
Schnin’s Kitchen - Käsecracker (Käsefüße)

eingefrorene Mozzarellasticks vor dem Frittieren
Zutaten
200 g fester Kuhmilchmozzarella
2 Eier
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 TL fein gemahlene Dörrzwiebeln
½ TL gemahlener Dörrknoblauch
½ TL Lemon Myrtle
3 EL Mehl
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 EL fein gemahlene Dörrzwiebeln
1 TL gemahlener Dörrknoblauch
1 TL Lemon Myrtle
Panko

Außerdem
Erdnussöl zum Frittieren

Zubereitung 
Den Mozzarella in Kleinfingerdicke Stifte schneiden. 
Die Eier mit den Gewürzen in einer Schüssel verkleppern, das Mehl in einer zweiten mit den Gewürzen vermischen. Panko in eine dritte Schüssel geben und zwischen den Händen etwas zerreiben, so dass es etwas feiner wird.
Die Mozzarellasticks erst im Mehl wenden und überschüssiges Mehl abklopfen. In den Eiern wenden, dann gleichmäßig von allen Seiten in Panko wenden, dabei gut andrücken. Mit den restlichen Sticks genauso verfahren, dann den Vorgang noch einmal wiederholen, erst durch die Eier, dann nochmals in Panko wenden. So wird die Kruste besonders dick und undurchlässig. 
Auf einem Teller oder einer Platte verteilen und mindestens eine Stunde einfrieren.

Öl in einem Topf oder einem Wok erhitzen. Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob das Öl heiß genug ist, sobald Bläschen am Stäbchen aufsteigen, ist es bereit.
Die Mozzarellasticks direkt aus dem Gefrierschrank in das heiße Öl geben und frittieren, bis sie goldbraun sind. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und mit einem Dip nach Geschmack servieren.

Kommentare:

Christina hat gesagt…

Ich liebe Mozzarella, habe mich aber noch nie an selbstgemachte Mozzarella-Sticks gewagt.
Ich werde dein Rezept demnächst ausprobieren ♥

scrapkat hat gesagt…

Danke für diese leckere Inspiration und das Rezept dazu
Gruß scrapkat

Ela hat gesagt…

Mozzarellasticks habe ich auch schon selbst gemacht, superlecker! Panieren und frittieren finde ich aber immer echt aufwendig. Mache ich nur selten. Wenn ich mir deine Sticks so ansehe, wirds aber mal wieder Zeit ;)
Liebe Grüße,
Ela

Hans Schwarz hat gesagt…

Ich werde die Sticks nachmachen. Das Pankomehl kenne ich schon. Dörrzwiebel und Dörrknoblauch lerne ich nächste Woche. Diesen eckigen Mozzarella habe ich noch nie zu Gesicht bekommen. Wo kann man so etwas kaufen. Ein tolles Rezept.

Viele Grüße von sonnigen Niederrhein.

Hans

Ulrike hat gesagt…

Mmh, ist mein Kommentar nun durchgekommen?

Das wäre auch meine Frage: Wo bekommt Frau eckigen Mozzarella? Und ist der aus Kuh oder Büffel.

Auf jeden Fall klingt das Rezept lecker!

Steph hat gesagt…

Hans, ich kaufe den Mozzarella in einem italienischen Supermarkt, Andronaco, hier in Hamburg

Ulrike, Du bekommst den bei Citti, da hab ich ihn früher auch gekauft. Das ist ein ganz normaler Kuhmozzarella, daher auch so fest - nennt sich "Santa Lucia Cucina" von Galbani

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben