Triple Chocolate Brownie Waffeln

Da ich in den letzten Monaten hauptsächlich herzhafte Waffeln* gebacken habe, wurde es hohe Zeit, endlich mal wieder was Süßes mit dem Waffeleisen zu zaubern. Mich hat daher besonders gefreut, als wir uns vom Rezeptebuch zu einem recht spontanen #Synchronwaffeln entschlossen haben. Ich hab mich sehr schnell für Browniewaffeln entschieden, denn ich finde, dass meine Waffelabteilung dringend noch n büschen Schokolade vertragen kann und außerdem hab ich im Netz nirgends anständige Browniewaffeln gefunden, dem musste also Abhilfe geschaffen werden.

Triple Chocolate Brownie Waffeln mit Gianduja-Stracciatella-Eiscreme und kandierten Kumquats
Die meisten sog. Browniewaffeln sind entweder viel zu dünn oder zu trocken, so richtig angelacht hat mich keines der Rezepte, die ich im Internetz gefunden habe. Also! Man nehme der Einfachheit halber gleich das Rezept für die perfektesten aller perfekten Brownies, arbeite das zu einem Teig um, der nicht sofort wieder links und rechts ausm Waffeleisen rausläuft, backe die Waffeln nicht halb tot und schon hat man die perfekten Browniewaffeln. Logisch, oder?

Triple Chocolate Brownie Waffeln mit Gianduja-Stracciatella-Eiscreme und kandierten Kumquats
Für diese Waffeln ist ein KitchenAid*- oder ein anderes amerikanisches Waffeleisen, das diese richtig dicken Waffeln backt, wirklich notwendig, sonst werden es halt Schoko-, aber keine Browniewaffeln. Das ist natürlich auch lecker, aber nicht ganz so lecker wie diese im Kern noch saftigen Browniewaffeln.
Das saftige Innenleben hat übrigens auch einen ganz praktischen Vorteil, dadurch bleiben die Waffeln nämlich länger frisch. Selbst am nächsten Tag schmecken sie noch gut und natürlich besonders, wenn man sie einfriert und dann im Toaster aufbackt.

KitchenAid-Waffeleisen
Ab und zu mag ich es ganz gerne, keine kompletten Waffeln auszubacken, sondern nur so kleine "Plätzchen". Klein ist in diesem Fall natürlich relativ, da die KA-Waffeln ausgesprochen kapital sind, aber sie haben ja Sollbruchstellen und durch die kleineren Gesamtportionen haben die Viertel dann eine Größe, die tatsächlich mit einem Haps im Mund verschwunden ist.
Für die gleichmäßige Portionierung, und weil ich einen absoluten Eisportionierer-Sammeltick habe, hab ich Portionierer in den verschiedensten Größen, von ganz miniklein (perfekt für Hackbällchen), bis hin zu einem Riesenkugelportionierer*, der nicht nur Monstereiskugeln, sondern auch die richtige Menge für Frikadellen, Reisbällchen oder eben Waffelteig ausspuckt.
Oben auf der Waffel das ist übrigens eine Kugel Gianduja-Stracciatellaeis, das Rezept bekommt Ihr übermorgen!

KitchenAid-Waffeleisen mit Waffelteig
Zutaten
250 g Schokolade (75%ige Piura Porcelana*)
250 g Butter
4 große Eier
120 g Rohrohrzucker
200 g saure Sahne
150 g Mehl
1 1/2 TL Weinstein-Backpulver
50 g Kakaopulver
100 g weiße Schokolade, grob gehackt

Zubereitung
Die Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter bei mittlerer Hitze und unter stetigem Rühren in einem Topf schmelzen. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Eier mit dem Zucker mehrere Minuten in der Küchen- maschine schaumig rühren. Vanilleextrakt dazugeben, dann die Schokolade bei laufender Maschine in den Teig einlaufen lassen und gut verrühren. Die saure Sahne ebenfalls unterrühren.
Mehl, Kakao und Backpulver vermischen und nur kurz unterrühren, bis alle Zutaten miteinander vermischt sind. Die weiße Schokolade grob hacken und unterheben.

Das Waffeleisen* aufheizen und den Teig mit einem großen Eisportionierer* in das Waffeleisen geben und 3 Minuten ausbacken. Auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.
*Affiliatelink

Kommentare:

Ela hat gesagt…

Knaller! Also DIESE Waffeln hätte ich jetzt auch gern vor mir ;)
Liebe Grüße,
Ela

Anonym hat gesagt…

Wow, ich habe gerade bei Amazon nach den Schoko-Beans geschaut und 200g kosten inkl. Versand 11€ und ich brauche 250g. Die Brownies sind somit mit dieser Schokolade für mich ein Luxusgut.
LiebenGruß Anna

Steph hat gesagt…

Anna, selbstverständlich kann jeder die Schokolade verwenden, die er bevorzugt - auch deshalb gebe ich den Kakaogehalt an. Für die Leser, die interessiert, welche Schokolade ich selbst verwende und empfehle, verlinke ich das Produkt.

Davon abgesehen, sollte Schokolade aber auch ein Luxus sein, den wir uns gelegentlich, aber nicht jeden Tag gönnen. Nicht nur der Kalorien, usw. wegen, sondern in erster Linie aufgrund der ökologischen Konsequenzen, die die Kakaoproduktion mit sich bringt und natürlich auch wegen der zumeist immer noch katastrophalen Arbeitsbedingungen der Plantagenarbeiter, bei denen es sich nicht selten um Kinder handelt.

Kerstin hat gesagt…

Ich habe leider nur ein normales Waffeleisen. Das Rezept werde ich aber trotzdem ausprobieren, aber halt als normale Brownies. Vielleicht lege ich mir so ein Waffeleisen auch mal zu - aber im Moment spare ich auf die Artisan von Kitchen Aid. Liebe Grüße aus dem Weserbergland. Kerstin

Steph hat gesagt…

Kerstin, wenn Du normale Brownies backen möchtest, solltest Du aber das im Text verlinkte Brownierezept nehmen. Dies hier ist für ein Waffeleisen umgeschrieben und wird kein perfektes Browniekuchenresultat hervorbringen.

Jassy hat gesagt…

Diese wunderbaren Waffeln werden mich heute im Schlaf verfolgen, da bin ich mir ganz sicher! Ich hab sie direkt auf meine To-Do-Liste fürs Wochenende geschrieben, das wird ein Fest am Sonntag!

Viele Grüße an Dich,

Jasmin

Nedalin Malle hat gesagt…

Mich würde ja viel eher interessieren, was Du mit den Kumquats gemacht hast, die farblich so schön mit den braunen Waffeln harmonieren. Kandiert? Kompott? Sonstwas?
Grüße
Nedalin

Anonym hat gesagt…

Hallo :)
ich lese hier schon eine Weile mit (vor allem die super tollen Waffelrezepte *.*) und hab jetzt anlässlich meines Geburtstagsgeschenks (das schönste Waffeleisen der Welt ;) ) dieses Rezept ausprobiert: Das sind die besten Waffeln der Welt :) Kann natürlich sein, dass wir diese Meinung noch mal revidieren weil das auch so ziemlich die ersten Waffeln sind, die ich in meinem Leben gebacken habe aber für den Moment sind sie konkurrenzlos :) Ich freue mich schon darauf viele deiner Waffelrezepte auszuprobieren (ich hab auch dein Buch dazu bekommen). Ganz ganz toller Blog, mach weiter so!
LG Judith

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben