Blogroll

Triple chocolate Brownies oder die mit Abstand leckersten Brownies überhaupt!

Leserschaft, eine lange beschwerliche Suche hat ein Ende! 

Eine Suche, während der ich Unmengen Schokolade gehackt, geschmolzen und verbacken habe, mich so manches Mal opfern musste, ein neues Brownie-Rezept Probe zu essen und dann schließlich doch nach einigen Bissen die Segel gestreckt hab, weil mich plötzlich der hinterhältige Käsebrot-Jieper packte.
Aber sie hat sich gelohnt, diese aufopferungsvolle Suche, denn nun endlich kann ich sie Euch präsentieren, die mit Abstand schokoladigsten, saftigsten und perfektesten Brownies überhaupt!
Wenn man sich fragt, wie man möglichst viel Schokolade auf kleinstem Raum unterbringen kann, wäre die Antwort sicher diese Brownies, denn sie enthalten neben 70%iger Schokolade nicht nur Milch- und weiße Schokolade, sondern auch noch reichlich Kakaopulver - dafür aber nur ein Minimum an Mehl, irgendwo muss die Schokolade ja schließlich untergebracht werden. 

Die Zutatenliste liest sich natürlich sehr imposant, knappe 500 g Schokolade, 500 g Zucker, 370 g Butter und 6 Eier lassen jede Waage in die Knie gehen, vergesst aber nicht, dass man mit dieser Brownie-Menge auch ne halbe Kompanie satt bekommt. Die im Rezept angegebene Menge ergibt rund 30 Brownies und ich spreche aus Erfahrung, nach einem ist für jeden Normalsterblichen Schicht - da geht nix mehr!
Warum ich dann nicht gleich die Hälfte der Menge zubereite? Ganz einfach, das is alles ne Frage der richtigen Backform-Größe. Ich mag keine Brownies, die so dünn wie ne Schuhsohle sind, der perfekte Brownie ist für mich 2-3 cm hoch. Da ich aber nicht 1365 verschiedene Backformen hab, muss halt so manches Rezept entsprechend verdoppelt werden - mein Mitesser, bzw. seine Kollegen freuen sich ;o)

Zutaten
370 g Schokolade (70%)
370 g Butter
1 TL Vanilleextrakt
2 TL Espressopulver, Instant
6 große Eier
500 g Zucker
170 g Mehl
80 g Kakaopulver
100 g weiße Schokolade, grob gehackt
100 g Milchschokolade, grob gehackt

Zubereitung
Butter und Schokolade in einem Topf über dem Wasserbad unter ständigem Rühren schmelzen. Vom Feuer nehmen, das Espressopulver und den Vanilleextrakt einrühren. Beiseite stellen.
In der Zwischenzeit die Eier und den Zucker einige Minuten schaumig schlagen, bis sich das Volumen mind. vervierfacht hat und eine dicke, cremige Masse entstanden ist. Die geschmolzene Schokolade vorsichtig mit einem Kochlöffel unter die Eiercreme heben. Das Mehl und den Kakao darübersieben und ebenfalls sehr behutsam unterheben, dabei aufpassen, dass nicht zuviele Luftbläschen zerstört werden. Zum Schluss die gehackte Schokolade kurz unterheben.
Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform (38x25 cm) geben und verstreichen.
Im auf 180°C vorgeheizten Backofen für ca. 45 Minuten backen, bis der Teig auch in der Mitte gestockt ist. Komplett in der Form auskühlen lassen, dann in Quadrate schneiden.

Kommentare

  1. Frechheit, einem sowas schon am frühen Morgen zu zeigen! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. mhhhmmmm lecker! ich hätte gern 1, 2 Stücke. ;)

    AntwortenLöschen
  3. BIST DU DES WAAAAAAAAAAAHNSINNNS?? Am frühen Morgen SO ETWAS? Ich gehe ein vor sabbern und hecheln und überhaupt *miauuuuuuuuu*

    AntwortenLöschen
  4. Oh man, und das jetzt, wo meine Waage wieder freundlicher zu mir wird ;-)
    Schick mir doch mal bitte nen Test-Brownie rüber, nur einen, bitteeee...

    AntwortenLöschen
  5. Irgendwie hart das Rezept...eigentlich müsst ich die machen und während meiner Ernährungsprotokollphase Essen und Rezept anfügen xD hehe, fänd meine Dozentin bestimmt interessant xD

    AntwortenLöschen
  6. Hab ich mal Glück, dass ich grad an meiner Matcha-Milch schlürfe und eine gewisse Dosis süß und lecker grad zu mir nehme, da ist die Browniebeschreibung nicht ganz so wild. ;)

    Die Zutatenliste erinnert vage an das, was bei uns im Freundeskreis als "Schokoladenorgasmus" firmiert. Butter, Zucker, Schokolade zu gleichen Teilen (250 g, muahahaha!), 6 Eier, 3 Esslöffel Mehl, 1 Prise Salz. Irgendwie so. Das genaue Rezept habe ich sicherheitshalber verlegt, findet sich aber bei aufopferungsvoller Internetrecherche bestimmt wieder. (Beim Tippen dieses Kommentars habe ich bereits parallel die Suchseite offen ... Soviel dazu.)

    AntwortenLöschen
  7. ne blöde frage, evtl.
    welches Espressopulver, Instant benutzt du den? ich finde die irgendwie bissher alle sehr fies....ist es besser als nen schuss echter kaffee oder expresso? das habe ich bissher immer gemacht
    DANKE! der blog ist der gott...

    AntwortenLöschen
  8. @ Christina
    Nänänänänääää ;o)

    @ Earny
    1-2 Stücke? Datt schaffste nich! ;o)
    Ich hab an einem wönzigen Stückchen den ganzen Nachmittag geknabbert und war nach jedem Bissen dem Schokoschock näher ... ;O)

    @ Franzi
    Pöh, da sorgt man sich um Euch und möchte Euch was Anständiges servieren, damit Ihr gut übern Tag kommt und dann sowas ... Undank is eben der Welt Lohn, so!

    ;O)

    @ Sarah
    Ich glaub nicht, dass die durch die Postkontrolle kämen ;o)

    @ Cornelia
    Auch n Weg das Rezept unter die Menschen zu bringen ;o)

    @ Evi
    Immer schön weiter suchen, das liest sich schon jetzt so, als bräuchte ich dieses Rezept ganz dringend! ;o)

    @ Anonym
    Also ich nehm da immer son ganz gewöhnliches, momentan hab ich Sticks von Jacobs. Du kannst den Espresso aber auch weglassen, der is eh optional (ich änder das im Rezept gleich nochmal) und schmeckt nicht wirklich hervor.
    Richtiger, flüssiger Espresso ist insofern schwierig, als dass er wieder Flüssigkeit in den Teig bringt - keine Ahnung, ob die Brownies dann so werden wie sie sollen.

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe direkt beim Lesen des Rezeptes schon zwei Kilo zugelegt! ;)
    Wird demnächst ausprobiert, ich war eh grade auf der Suche nach dem perfekten Brownie Rezept. Danke, dass Du die Versuchsreihe ohne Rücksicht auf Arbeitsaufwand und Nebenwirkungen schon durchgetestet hast!

    AntwortenLöschen
  10. Meine Lieblingsbar hat einen Drink namens "Death by chocolate". Sehr lecker! Aber wie komm ich da jetzt bloß drauf... ;-)

    AntwortenLöschen
  11. @ Andrea
    ich bin halt ein durch und durch guter Mensch, der sich in einem solchen Fall besonders gern für andere aufopfert ;o)

    @ zuckererbse
    Der Name würd auch zu den Brownies passen ;o)

    AntwortenLöschen
  12. Wah die sehen toll aus! Das Rezept wird gleich mal abgespeichert, ich bin immer noch auf der Suche nach den perfekten Brownies, vielleicht hat die ja nun endlich ein Ende! :)

    AntwortenLöschen
  13. Shop? Lieferservice? Geruchsinternet? Wir brauchen eine LÖSUNG!

    AntwortenLöschen
  14. Da bleibt nur zu sagen: Herzlichen Glückwunsch :)
    Ich hoffe, eines Tages kann ich das auch über den mit Abstand leckersten Käsekuchen überhaupt sagen, da suche ich schon seit JAHREN.
    Ansonsten bleibt mir nur zu sagen dass ich das Rezept zwar gerne als PDF speichern werde (finde ich übrigens toll, dass du das im KuLa so anbietest!) aber nicht vor dem nächsten Winter ausprobiere - ich brauche 10 Wollpulli und Fleecejackenschichten die meine Hüften verstecken ;)

    Liebe Grüße,

    Lilly

    AntwortenLöschen
  15. Oh, die sehen aber super aus. Sehe ich auf den Fotos die gehackte weiße Schokolade in den Brownies?

    AntwortenLöschen
  16. *heul*
    Allein vom Anblick habe ich 2 Kilo mehr auf den Hüften...
    Superdupermegakrasssaftigsüß sehen die Dinger aus, voll nach meinem Geschmack!

    AntwortenLöschen
  17. Danke, Danke, Danke!...für das Fündig-werden eines perfekten Brownies-Rezeptes, denn auch ich suche schon lange danach...;-) Und das es mit Sicherheit schmeckt, daran zweifle ich Bei Dir niemalsnienicht! :-D

    AntwortenLöschen
  18. @ Katie
    Wenn Du ein Schoko-Junkie bist, sind die Brownies garantiert das Richtige für Dich ;o)

    @ Uwe
    Ich mach nen Shop auf und vertreibe dann dort ne Triple Chocolate Brownie-Backmischung - backen musste aber trotzdem selber ;o)

    @ Lilly
    Ich werd Dich bis zum Winter das ein oder andere Mal an die Brownies erinnern - denen entkommste nich ;o)

    @ Ronja
    Ganz richtig, das ist die weiße Schokolade - extra nach vorne gedreht, weil die Seiten am schicksten aussahen ;o)

    @ moey
    Und was glaubst Du, wieviel Du erst nach einem wönzigen Mini-Stückchen zugenommen hast ;o)

    @ claudi
    Sooo schlimm sind die gar nich, die sind ganz harmlos ;O)

    @ Il Frullino
    Immer wieder gerne, für Euch tu ich doch (fast)alles ;o)

    AntwortenLöschen
  19. Meine Arbeitskollegen lieben dich jetzt schon! Damit kann ich sie ganz zahm und gefügig machen ;-) Die werden nächste Woche nachgemacht, ein oder zwei Lindt-Osterhasen dümplen noch in der Speisekammer! Liebe Grüsse Andrea

    AntwortenLöschen
  20. Hähä, für Kollegen sind die Brownies ideal - ein klitzekleines Stückchen und die sind satt und glücklich ;o)

    AntwortenLöschen
  21. Ich hab sie gleich nachgebacken und alle inkl Besucherfamil fanden sie genial lecker! :-))
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  22. Ich habe sie auch probiert, und das schokoladige Geschmackserlebnis ist ein wahnsinn! Danke für dieses Rezept! LG Kathi

    AntwortenLöschen
  23. @ Irene & Katharina
    Das freut mich sehr! :o)

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Steph,

    dieses Rezept ist bald fällig - morgen wird nachgebacken!
    Freue mich jetzt schon... allerdings habe ich auf die schnelle keinen Vanielleextrakt mehr bekommen können. Das einzige, was ich noch im Haus habe, ist stinknormaler Vanillinzucker. Das ist natürlich nicht das gleiche, aber ich hoffe dass die Brownies trotzdem was werden ;-) Was meinst du, wie man den Zucker dosieren sollte?
    Danke vorab für dieses 'mouthwatering' (mir ist spontan kein entsprechendes deutsches Wort eingefallen) Rezept und einen schönen Abend!

    AntwortenLöschen
  25. @ B
    Ich bin zwar n büschen spät mit meiner Antwort, aber vielleicht haste die Brownies ja noch nicht nachgebacken.
    Wenn Du keinen Vanilleextrakt hast, ersetz einfach nen EL Zucker durch Vanillezucker, gib das Mark einer Vanilleschote oder nen TL gemahlene Vanille dazu. Das ist, wie Du schreibst, nicht das Gleiche, da Vanilleextrakt immer auch noch für einen gewissen Trieb des Kuchens sorgt, schmeckt aber ganz genauso gut.

    AntwortenLöschen
  26. @Steph:
    Kein Problem, vielen Dank für deine Antwort!
    Habe die Brownies doch noch an besagtem Sonntag gebacken und ganz plump ein bisschen Vanillinzucker unter den Teig gemischt.
    Die Brownies waren auch so gigantisch - und haben auch den anscheinend weit verbreiteten Kollegentest überstanden ;-))
    Beim nächsten Mal werde ich dann mal den Vanilleextrakt verwenden.

    Beste Grüße!

    AntwortenLöschen
  27. Ha, so soll das sein! Freut mich sehr, dass die Brownies den Kollegentest so gut bestanden haben :o)

    AntwortenLöschen
  28. So, jetzt ist es geschehen. Ich hab sie tatsächlich nachgebacken und mir vor dem Verzehr einfach ne Ladung Insulin gespritzt. Irgendwann knicken eben auch die Tapfersten Seelen ein. :(

    Sakriköstlich sind sie, wie Homer Simpson wohl sagen würde, aber meiner Gesundheit wegen und der meines Kindes solltest du solche Rezepte in nächster Zeit besser gut unter Verschluss halten. Wegen meines schwachen Fleiches und des mitunter wenig willigen Geistes und so....

    Schöne restlichen Pfingsten wünsch ich, die Dame. :)

    Lieben Gruß

    (Dulsberg)Katie

    AntwortenLöschen
  29. @ Kate
    Hähä, soll ich nen kuriosen Diät-Laden aufmachen?

    Nene, das könnt ich nich, aber ich kann natürlich einem neuen Beitrag immer eine eindrückliche Warnung voransetzen ;o)

    Freut mich aber sehr, dass Dir die Brownies so gut geschmeckt haben!

    Eppendorf-Steph

    AntwortenLöschen
  30. 'Der kleine Schoko-Tod' ... Sehr lecker. Das Unterheben wird überbewertet, wird auch mit dem Mixer verrührt schön locker. Habe den Espresso weggelassen und flüssiges Vanille- Konzentrat vom Doktor verwendet. Am Ende habe ich dann zwei Springformen befüllt. Vielen Dank für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  31. Habe diese leckeren Dinger mit Oreo-Keksen gebacken...mhmm!
    http://ofengefluester.blogspot.de/
    Du hast Recht, nach einem Stück geht nix mehr, aber dieses eine....himmlisch. Die perfekten Brownies!!!
    :)

    AntwortenLöschen
  32. Hallöchen, ich habe deine Brownies gerade im Ofen un bin schon mehr als ungeduldig. Es hat sich schon eine knusprige Zuckerkruste gebildet und ja, das sind die längsten 45 Minuten der Weltgeschichte. ;D *sabber*

    AntwortenLöschen
  33. Wir sind große große Fans dieses Rezepts, backen es immer noch regelmäßig (in dieser Sekunde im Ofen) und machen damit Menschen glücklich! Danke fürs Veröffentlichen!
    Grüße aus München,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  34. Toll, das freut mich sehr, Steffi!

    AntwortenLöschen
  35. Dieses Rezept ist absolut genial! Ich habe es innerhalb einer Woche schon zwei Mal gebacken.

    Heute habe ich noch ein bisschen mehr Schokoladenstückchen und gehackte Walnüsse rein getan. Auch sehr lecker!

    Besser & schokoladiger könnte der Sonntag nicht sein!

    Danke für das tolle Rezept!

    LG

    Chris

    AntwortenLöschen
  36. Hey!. Glaubst du,man kann problemlos von dem rezept 2/3 backen? Also z.b 4 eier,statt 6 usw. Und wenn ich gehackte oreo kekse dazurühren würde,müsste ich den zucker dann reduzieren,wenn ja,um wieviel gr.? Schonmal danke für eine antwort.lg! :)

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!