Blogroll

[Teetied] kunterbunter Kräutertee

Ich bin ein absoluter Tee-Junkie. Grüner & weißer Tee, Oolong, schwarzer Tee, Kräuter Tee, ich trinke fast alles - mit kleinen Ausnahmen bei Rooibos, Mate und Yogi Tee. Pro Tag kommt da schon der ein oder andere Liter zusammen, kein Wunder, dass mein Magen da jetzt irgendwann schlapp gemacht hat und ich gerade bei schwarzem und grünen Tee einen Gang zurückschalten muss. 
Also gibt es vermehrt Kräutertees und weil ich ja gerne soviel wie möglich selbst mache, ist es nur konsequent, mich auch im Mischen meiner eigenen Teesorten zu versuchen - so schwierig kann das schließlich gar nicht sein :o)

In Zukunft möchte ich Euch daher ab und zu an meiner Teeleidenschaft teilhaben lassen und meine "Kreationen" mit Euch teilen. Im Winter gibt's wärmende Kräutertees und ab und zu auch mal Mischungen mit Grün- und Schwarztees und im Sommer reichlich erfrischende Eisteerezepte. 
Ich weiß natürlich, dass das kein Thema für die große Masse ist, aber irgendwo muss ich meine Rezepte ja niederschreiben, sonst vergess ich wieder die Hälfte und weiß beim nächsten Mal nicht mehr, was ich vor ein paar Wochen zusammen- gemischt habe. Also erweitere ich das Sortiment des Kuriositätenladens ab sofort um die Abteilung Teetied (plattdeutsch für Teezeit) und zeige Euch, was bei mir immer so in die Tasse kommt - vielleicht bekehre ich ja auf diese Weise ein paar von Euch zum Teetrinken, schmeckt eh viel besser als Kaffee ;o)

kunterbunter Kräutertee
Zutaten
20 g Zitronenmelisse
10 g Verbene
10 g Kamillenblütten
15 g Lemongras
20 g Hagebutten
6 g Ingwer
5 g Rosenblüten
10 g Hibiskusblüten

Zubereitung 
Die Hibiskusblüten mit einem Messer etwas zerkleinern, die Verbene mit den Händen zerbröseln, so dass sich beides in der Gesamtmischung besser verteilt. Zusammen mit den anderen Zutaten in einer großen Schüssel gleichmäßig vermischen und in einer fest schließenden Teedose luft- und lichtgeschützt lagern. 
Pro Tasse einen TL Teemischung in einen Teebeutel geben und mit kochendem Wasser aufgießen. Je nach Vorliebe für 5-10 Minuten ziehen lassen, genießen. 

Kommentare

  1. Man kann Tee überdosieren? Das sind ja schlechte Neuigkeiten für mich - darf ich fragen, was da los ist bzw. was für Symptome du bei dir festgestellt hast? Gilt grüner Tee nicht als besonders gesund? :0

    Ich trinke nämlich auch sehr gerne Tee, wobei ich gerade bei Kräutertee bisher eher bei den einfachen Sorten (Fenchel, Pfefferminz) geblieben bin... Mal schauen, wenn ich die Zutaten dafür auftreiben kann, werde ich deine Mischung auf jeden Fall probieren, hört sich sehr lecker an :)

    AntwortenLöschen
  2. Tee enthält Teein/Koffein und je nach Sorte mehr oder wenig Gerbstoffe, die den Magen, bzw. die Schleimhäute natürlich angreifen, wenn man es übertreibt.

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich ja eine richtig tolle Sache sich seinen Tee selber zu machen, aber irgendwie würde mich das nerven, dass ich immer nur so ein bissen von allem brauche und der Rest dann erst mal im Regal steht. Andererseits hält sich das alles natürlich auch recht lange... Jetzt will ich deinen Tee hier!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Steph, woher bekomme ich den die Zutaten? Kamille und Hibiscus hab ich schon im Biomarkt gesehen. Und der Rest?

    AntwortenLöschen
  5. Von wo beziehst du denn die einzelnen Teesorten? Von der Apotheke, einem Online-Shop oder der Kräuterhexe um die Ecke?

    LG
    Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Danke für das Rezept! Ich bin immer auf der Suche nach neuen Ideen zum Ausprobieren. :o) Wo kaufst Du denn Deine Teekräuter? Ich habe bisher noch keinen wirklich guten Versand gefunden und mit einem Laden, wo es die "Rohzutaten" gibt, sieht es bei mir in der Umgebung schlecht aus... VG, Anja

    AntwortenLöschen
  7. Grüner Tee putscht mich immer total auf, den kann ich abends nicht trinken. Aber morgens im Büro geht das schon.

    Ich bekomme immer selbst hergestellten Kräutertee von meiner Mutti. Sie sammelt die Kräuter auch selbst: Huflattich, Pfefferminze, Brombeer-, Himbeer- und Walderdbeerblätter, Schafgarbe, Ringelblumenblütenblätter, Brennessel, Kamille, Salbei, Brauner Dost kommen in die Grundmischung, allerdings weiß ich nicht genau, zu welchen Anteilen. Ich wandle den Tee dann gerne noch ein wenig ab mit Zitronenverbene, Melisse, Süßholz, frischer Apfelschale und/oder getrockneten Früchten oder getrockneter Orangen-, Zitronen- oder Limettenschale. Es macht riesig Spaß, mit den Geschmäckern zu experimentieren.

    AntwortenLöschen
  8. Sumi, da hilft nur regelmäßig Tee zu mischen, dann stehen die Grundstoffe auch nicht zu lange im Regal rum :o)

    Alja, Nadine und Anja, die Zutaten kaufe ich mal hier und mal dort. Unter anderem im Hamburger Kräuterhaus, Aromagarten, Bremer Gewürzhandel oder auch zwischendurch in der Teehandlung.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Steph,
    das ist eine wunderbare IDee mit den Teemischungs-Rezepten! Da freu cih mich drauf und sag jetzt schon mal Danke!
    Deine bunte MIschung klingt super lecker, das hab ich mir gleich mal notiert!
    Die kleine Mietzekatze, die die Teemischung bereit hält, ist ja allerliebst!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag und schicke Dir viele Sonnenstrahlen mit!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Steph,
    Eine wunderbare Idee von Dir :-)
    Ich trinke neben Kaffee sehr gerne Tee und freue mich über Deine neue Abteilung.
    Selbst gemischt habe ich bis jetzt noch nicht.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Tee geht immer. Mittlerweile hab ich ein kleines aber feines Tee- und Kräutereckchen im Garten. Ich freu mich schon wieder auf frische Zitronenmelisse...und auf mehr von Deinen Mischungen.
    LG, Katja

    AntwortenLöschen
  12. Hallo, ich melde mich auch mal zu Wort .. bisher war ich immer nur stiller Mitleser ;)
    Wow, da freue ich mich schon auf's ausprobieren ... dieser "kunterbunte" hört sich ja schon mal total an :)
    Kann man dieses süße Mietzekätzchen eigentlich irgendwo noch kaufen oder bestellen?
    Liebe Grüße, Astrid

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!