Zwiebel-Speck-Waffeln mit karamellisierten Apfelspalten

Mit Speck fängt man nicht nur sprichwörtlich Mäuse, sondern ich stehe garantiert auch in der ersten Reihe, wenn ein Gericht mit Speck zubereitet ist. Natürlich achten wir sehr auf unseren Fleischkonsum, Speck ist aber einfach lecker und einer der Gründe, weshalb aus mir in diese Leben kein Vegetarier mehr wird ;o)
Besonders gerne mag ich die Kombination von Speck und Zwiebeln und wenn dann noch karamellisierte Äpfel mit ins Spiel kommen, dann steht schon im Vorwege fest, dass ich ein Essen mögen werde.

Zwiebel-Speck-Waffeln mit karamellisierten Apfelspalten
Es kommt daher natürlich nicht von ungefähr, dass diese Waffeln zu meinen bisherigen Favoriten de Waffelfreitags gehören. Sie sind herzhaft, salzig, haben eine durch die angeschwitzten Zwiebeln und den Ahornsirup eine leicht süße Note und durch die Äpfel etwas Frucht. Wenn Ihr dazu einen Salat serviert und ein schönes Glas gekühlten Cidre oder Cider genießt, dann wird aus schnöden Waffeln im Handumdrehen eine köstliche Hauptmahlzeit oder auch ein üppige Sonntags- frühstück - da fehlt dann nur noch ein Obstsalat und eine große Tasse Tee oder frisch gebrühter Kaffee. 

Zwiebel-Speck-Waffeln Collage
Der Teig ist ein recht zäher, etwas klebriger Hefeteig, d.h., Ihr müsst mit einem Schaber oder einer Teigkarte etwas Teig lösen und in das Waffeleisen geben. Anders, als bei flüssigen Teigen besteht in diesem Fall nicht die Gefahr, dass der Teig ausläuft wenn Ihr das Waffeleisen zu sehr befüllt, die Waffel wird aber unangenehm dick - gebt daher nicht zu viel Teig auf einmal rein. 
Wenn Ihr nicht unbedingt eine große Waffel am Stück produzieren möchtet, so wie ich es gemacht habe, könnt Ihr den Teig auf mit einem Löffel oder Eiskugelformer* portionieren, dann erhaltet Ihr hübsche kleine Waffeln wie diese Gaufres de Liège (Lütticher Waffeln).

Am besten geeignet ist dieser Teig für ein KA-Waffeleisen oder alternativ ein Waffeleisen für belgische Waffeln* - ein Herzcheneisen empfehle ich für diese Art Waffeln, bzw. diesen Teig nicht.  

Zwiebel-Speck-Waffeln
Zutaten  für ca. 6 KA-Waffeln
200 g durchwachsener Speck 
150 g Zwiebeln
etwas Butter zum Anbraten 

500 g Mehl, Type 405 
1 Würfel Hefe
1 TL Rapshonig 
1/2 TL Salz und Pfeffer nach Geschmack
3 Eier 
300 ml Buttermilch (bei mir Kefir)
100 g weiche Butter
150 g Nordländer (oder ein anderer Hartkäse)

2 Äpfel (Wellant oderTopaz)
Butter
1 Prise Salz
Ahornsirup
schwarzer Pfeffer

Zubereitung 
Den durchwachsenen Speck in feine Streifen schneiden, die Zwiebel putzen und fein würfeln. Etwas Butter in eine Pfanne geben und den Speck darin bei mittlerer Hitze auslassen. Die Zwiebelwürfel dazugeben und beides etwas andünsten. Der Speck soll nicht zu stark gebraten werden, da er sonst hart wird. Von der Platte ziehen und zum Auskühlen beiseite stellen. 

In der Zwischenzeit das Mehl in die Rührschüssel der Küchenmaschine  geben und mit einem Löffel in der Mitte eine Mulde hineindrücken. Die Frischhefe zerbröseln und in die Mulde geben. Die Mulde mit Buttermilch auffüllen und die Hefe, sowie den Honig dazugeben. 
Ca. eine Viertelstunde stehen lassen, bis die Hefe anfängt zu "arbeiten", es steigen dann kleine Bläschen auf. Die restlichen Zutaten (bis auf den Käse) dazu geben und alles einige Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Zum Schluss die Speck-Zwiebelmischung und den geriebenen Käse dazugeben und nochmals gut verkneten, so dass alles gleichmäßig verteilt ist. Abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
Mit einem Spatel Teigportionen vom Teig abnehmen und in das Waffeleisen geben. Für ca. 4 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne schmelzen, mit einer Prise Salz würzen und die Apfelspalten darin von beiden Seiten anbraten. Den Ahornsirup dazugeben und alles durchschwenken. Mit Pfeffer würzen und zusammen mit den Waffeln servieren.
Das KitchenAid Waffeleisen wurde mir freundlicherweise von Bleywaren.de* zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
*Affiliatelink

Kommentare:

Isa hat gesagt…

Das klingt so superlecker! :) und ich hab schon geplant, sie gleich am Wochenende auszuprobieren und dann sehe ich, dass das im Herzcheneisen nicht so gut klappt?
Was ist da genau der Grund dafür? Weil man den Teig nicht so gut portionieren und im Waffeleisen verteilen kann, oder gibts noch einen anderen?

LG, Isa

pardon me hat gesagt…

Ich habe momentan das Waffeleisen meiner Mama in Beschlag genommen und das Rezept kommt wie gerufen. Das klingt einfach toll.

Rike Randaliert hat gesagt…

Es klingt nicht nur toll und sieht fantastisch aus, es schmeckt auch einfach unglaublich gut! Haben sie im belgischen Waffeleisen gebacken und sind einfach hin und weg. Statt der Apfelspalten gab es bei uns aber einfachen Kräuterquark dazu, der auch super passte.
Das Rezept hab ich mir gleich notiert, denn es werden sicherlich nicht die letzten Zwiebel-Speck Waffeln gewesen sein ;)

Liebe Grüße Rike

Anonym hat gesagt…

Hallo,
ich habe die selbe Frage wie Isa:
was ist genau das Problem mit einem Herzchen-Eisen, warum ist das Rezept dafür nicht geeignet?

Danke und viele Grüße,
Sina

Isa hat gesagt…

Hallo nochmal!
Nachdem ja leider nie eine Erklärung dafür zurückkam, warum das in einem Herzcheneisen nicht funktionieren sollte (kommt halt einfach mehr Geld rein, wenn sich alle das überteuerte KitchenAid-Ding zulegen?!), hab ich das Rezept einfach ausprobiert und kann vermelden… es funktioniert BESTENS in einem Herzcheneisen. Kein Grund diese Waffeln nur deshalb nicht nachzubacken bzw. gleich zu KitchenAid zu rennen.

LG, Isa

Steph hat gesagt…

Isa, es freut mich natürlich sehr, dass Dir die Waffeln auch aus einem Herzcheneisen schmecken. Dieser Hefeteig kann aber aufgrund seiner Beschaffenheit gar nicht so gut in einem Herzcheneisen aufgehen, wie er es in einem belgischen Waffeleisen (Du hast vergessen zu erwähnen, dass ich auch das empfohlen hab ;o) ) oder in dem von KitchenAid kann. Dort hat er konstruktionsbedingt viel mehr Platz, die Waffeln sind dicker und dadurch innen auch saftiger und lockerer.

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben