Selleriesalz, hausgemacht

Die Selleriesaison hat gerade begonnen, d.h. es gibt ganz wunderbare einheimische Sellerieknollen auf dem Wochenmarkt mit prachtvollem Grün, das viel zu schade ist, als dass es im Mülleimer oder dem Komposthaufen landet. Natürlich kann und sollte man das Grün unbedingt für Brühen, Eintöpfe, etc. verwenden, aber wenn gerade kein Eintopf auf dem Herd köchelt, was dann? 

Ich hab mir neulich einfach mal das Grün geschnappt und in meiner Küche zum Trocknen aufgehängt und nun endlich ist es soweit, es ist knochentrocken und bereit zum Schreddern. 

Selleriesalz, hausgemacht- www.kuriositaetenladen.com
Einen Teil des Selleriegrüns habe ich grob gerebelt und mit  Fleur de Sel vermischt. Ihr könnt aber natürlich jedes Salz nehmen, das Euch gut schmeckt. Ganz besonders lecker schmeckt dieses Selleriesalz auf einem gekochten Ei oder auch auf Scrambled Eggs, deshalb auch die Wahl des Salzes, denn ich mag die zarten Salzflocken des Fleur de Sel besonders gerne. 
Das Selleriesalz schmeckt schon so sehr gut, ich hab es aber noch mit Selleriepulver gepimpt und ein wenig gemörserte Selleriesaat dazugegeben. 
Das Selleriepulver kann man im Prinzip auch selbst machen, indem man Knollensellerie ganz fein hobelt oder raspelt und diese hauchdünnen Scheiben bei 50°C Umluft im Backofen 3-4 Stunden bei leicht geöffneter Ofentür trocknet, bis sie knochentrocken sind und sich zerbröseln lassen. Man muss es dann nur noch mörsern oder in der Geüwrzmühle mahlen et voilà: Selleriepulver.
Da ich Selleriepulver* aber eh immer vorrätig habe und die Knolle anderweitig verwendet werden sollte, hab ich natürlich das fertige Pulver verwendet und außerdem noch ein wenig gemörserte Selleriesaat* dazugegeben, die hat schon meinen Gewürzgurken den ganz besonderen Kick gegeben. Beide Zutaten bekommt Ihr im Gewürzhandel oder aber natürlich auch online. 

getrocknetes Selleriegrün - www.kuriositaetenladen.com
Den Rest des getrockneten Selleriegrüns hab ich von den Stielen "befreit" und in der Gewürzmühle so fein gemahlen, dass es die Struktur von gerebeltem Basilikum hat. Wenn Ihr keinen Foodprocessor habt, der mit einer Gewürzmühle im Gepäck geliefert wurde, könnt Ihr auch eine elektrische Kaffeemühle* verwenden. 
Damit kann man andere Gewürzmischungen herstellen, es eignet sich aber auch hervorragend zum Würzen von Suppen, Eintöpfen, Pürees, etc. 
So kann man sehr einfach das Aroma des Selleries für Zeiten konservieren, in denen gerade kein Selleriegrün vorrätig ist und hat den wertvollen Grundstoff nicht verschwendet. 

Selleriegrün, gerebelt & Selleriesalz  - www.kuriositaetenladen.com
Zutaten
100 g Fleur de Sel 
10 g Selleriepulver
3 g gerebelte Sellerieblätter
2 g gemörserte Selleriesaat

Zubereitung 
Das Selleriegrün abschneiden und gründlich unter fließendem, kaltem Wasser reinigen. Trocken schleudern und auf einem Kuchenrost ausgebreitet über Nacht trocknen lassen. 
Wenn das Selleriegrün vollständig getrocknet ist, zu einem Strauß zusammenbinden und an einem dunklen Ort so lange trocknen lassen, bis das Grün inkl. der Stiele komplett durchgetrocknet ist. 

Für Selleriesalz, die groben Stiele entfernen und die Sellerieblätter in einer Gewürzmühle zu feinen Flocken vermahlen. Mit den restlichen Zutaten vermischen und in einem Glas aufbewahren.

Das restliche Selleriegrün in einem verschlossenen Gefäß aufbewahren und zum Würzen von Eintöpfen, etc. verwenden.
*Affiliatelinks

Kommentare:

Cooketteria hat gesagt…

Selleriesalz wird meiner Erfahrung nach noch intensiver, wenn man das frische Grün zusammen mit (grobem) Salz im Mixer zerkleinert und erst dann im Dörrer oder Ofen bei max. 50 Grad trocknet. So wird die ganze Flüssigkeit vom Salz aufgesogen und der frische Geschmack bleibt erhalten.

Glg

Cookie

Steph hat gesagt…

Cookie, ich möchte wegen des Selleriegrüns aber nicht den Backofen anschmeißen, sondern lasse es lieber an der Luft trocknen.
Durch das Selleriepulver und die Selleriesaat wird dieses Salz auch so enorm aromatisch.

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Steph,
Viren Dank für den tollen Tipp :-)
Über das Grün hatte ich mir noch nie Gedanken gemacht...
Herzliche Grüße,
Sabine

Strickpraxis hat gesagt…

Was für ein toller blog, der wird doch mal gleich abonniert!
Merci!
Ingrid

Anonym hat gesagt…

Woher ist diese tolle Katzenschüssel?:)

VG,
Vera

Sugarbaby hat gesagt…

Das ist eine tolle Idee!
Sellerie macht immer eine wunderbare Würze, das muss ich unbedingt ausprobieren.

Vielen Dank und liebe Grüße
Sugarbaby

Ela hat gesagt…

Schöne Idee mit dem Selleriesalz, das schmeckt bestimmt fein würzig :)
LG
Ela

Anonym hat gesagt…

Beim ersten Lesen dachte ich noch: "aha, Selleriesalz?...naja, interessante Idee, warum nicht..."
Und prompt war heute in der Gemüsekiste ein Riesenknollensellerei mit viiiiel Grün - ich werde es also sinnvoll verwerten.
Vielen Dank für die vielen tollen Ideen, ich lese den Blog sehr gern und ab & zu mache ich dann auch mal was nach :-)
Herzliche Grüße aus Unterfranken,
Sibra

Anonym hat gesagt…

Hallo.
Hört sich sehr gut an. Habe zwar Sellerie im Garten aber wie komme ich an die Saat?

Viele Grüße

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben