Blogroll

Wassermelonen-Salsa

Letzte Woche war viel los, sowohl off-, als auch online abseits meines Kuriositätenladens. Ich bin daher leider garnicht dazu gekommen, meine Melonenwoche wie geplant zuende zu bringen, aber natürlich reiche ich Euch die Rezepte noch nach. Heute hab ich Euch schon einmal eines mitgebracht und demnächst kommt dann auf jeden Fall noch ein weiteres.

Das Rezept heute ist endlich mal wieder was zu Knabbern, bzw. eigentlich wird es zur Knabberei dazugereicht. Eine Salsa kennt Ihr sicher mit Tomaten, hier fallen die ausnahmsweise unter den Tisch (natürlich nur sprichwörtlich, diese Sauerei braucht ja niemand) und wir nehmen dafür Wassermelone. Denn Ihr wisst ja, für Wassermelone gilt das gleiche Motto wie für Speck: Damit schmeckt einfach ALLES besser ;o)

Die Tortillachips (bitte nicht zu genau auf das Bild schauen, das stammt noch aus meinen Anfängen - ich nenne das die "Halogenphase") kann man theoretisch auch selbst machen, bei den aktuellen Temperaturen (zumindest hier oben im Norden), werd ich mich aber hüten und dafür den Backofen anschmeißen...

Wassermelonen-Salsa
Zutaten 
150 g rote Zwiebel
1 gelbe Paprikaschote
1/2 rote Paprikaschote 
2 Minigurken
1 große milde Chilischote
Saft einer Limette 
500 g Wassermelone ohne Schale
2 Zweige Minze 
1 Bund Koriander 
Salz (bei mir Murray River Salz)

Zubereitung 
Die Zwiebel und Paprika putzen und würfeln. Die Gurken halbieren, die Kerne mit einem Löffel herausschaben und erst längs in Streifen, dann quer ebenfalls in Würfel schneiden. Die Chilischote längs halbieren, die Kerne entfernen und in sehr feine Würfel schneiden. Die Wassermelone ebenfalls würfeln und dazugeben. Mit Limettensaft beträufeln. Die Kräuter fein hacken und unterheben. Mit Salz würzen und zusammen mit Tortillachips servieren.

Kommentare

  1. Steph, you made my day!!!

    Das wird es heute bei uns geben, da ich sowohl Melone als auch Tortilla-Chips im Haus habe. (Hier bleibt der Ofen auch aus)

    Lässt du die Salsa vorher durchziehen, oder verwässert diese dann zu stark?

    LG Katja

    AntwortenLöschen
  2. Ich mach die lieber ganz frisch und serviere sie sofort. Allerdings mag ich es auch nicht, wenn Tomaten länger durchziehen, die werden dann so glasig und leicht wabbelig - das gleiche gilt auch für die Melone.

    Wir haben die Salsa frisch zubereitet gegessen und den Rest dann ein paar Stunden später, als sie kräftig durchgezogen ist, mir hat sie aber frisch sehr viel besser geschmeckt.
    Evtl. könnte man alles bis auf die Melone schon mal vorbereiten und etwas ziehen lassen, die Melone dann aber direkt vor der Knabberorgie dazugeben.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Steph,
    Eine leckeres Rezept, das mache ich mir morgen :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. mhmmm....einfach nur köstlich liebe steph <3
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde sagen, so eine Wassermelonensalsa mit Tortillachips ist eine perfekte Knabberei für laue Sommerabende.
    Danke für das Rezept und viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
  6. www.wildpflanzenblog.wordpress.com29. Juli 2014 um 09:36

    Saulecker!
    LG
    Reni

    AntwortenLöschen
  7. Klingt herrlich erfrischend, genial bei den warmen Temperaturen im Norden ;-) Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht sehr lecker aus! Wir haben vor kurzem auch Wassermelonen für uns in der herzhaften Küche als Wassermelonensalat mit Feta... Wer es nicht probiert kann sich nich vorstellen wie gut das passt.

    Gruß

    Benni

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!