Blogroll

Gegrillte Auberginen mit Honig-Miso-Glasur ~ Nasu Dengaku

Wenn man schon einmal grillt, dann sollte man die Gelegenheit auch nutzen und Auberginen auf dem Grill garen, denn die schmecken - und das ist ein Naturgesetz - einfach viel besser, wenn sie über dem Feuer geröstet werden, als aus dem Backofen oder der Pfanne. 

Ich hab mir für die erste Grillorgie dieses Jahres ein Rezept rausgesucht, das ich schon sehr lange umsetzen wollte, Auberginen mit einer Honig-Miso-Glasur. Die Glasur ist so unglaublich lecker, dass ich sie schon so pur auslöffeln könnte und schmeckt auf der gegrillten Aubergine einfach traumhaft. 
Wenn Ihr also Auberginen mögt und demnächst mal wieder Grillen möchtet, ist dieses Rezept genau das richtige für Euch! 

Das Rezept stammt aus Grillen für Feinschmecker* von Eric Treuille, einem wirklich uneingeschränkt großartigem Buch. 
Ich bin ein sehr großer Fan von Eric Treuille und habe schon lange alle seine Bücher (Fingerfood - leicht und raffiniert*, Pasta für jeden Tag* und Brot backen*), aus denen ich mir immer wieder Anregungen und Rezepte suche. 
Die Rezepte sind zumeist sehr leicht umsetzbar und haben trotzdem das gewisse Etwas - also ganz nach meinem Geschmack :o)

Gegrillte Auberginen mit Honig-Miso-Glasur ~ Nasu Dengaku
Zutaten 

Für die Honig-Miso-Sauce
4 EL Miso (bei mir Genmai Miso von Arche)
4 EL Rapshonig
1 EL Dijonsenf
2 EL Ingwer, fein gerieben
2 EL helle Sojasauce
2 EL guter Apfelessig 

Außerdem
2 EL hellen Sesam 
2 Auberginen

Zubereitung
Für die Honig-Miso-Sauce den Knoblauch in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Die restlichen Zutaten dazugeben und alles gut verrühren. 

Die Auberginen rundherum mit einer Gabel einstechen und bei mittlerer Hitze auf dem Grill garen, bis sie rundherum richtig dunkel sind. Dabei immer wieder drehen und wenden. Vom Grill nehmen und etwas abkühlen lassen. 

Die Auberginen längs halbieren, mit einem Messer das Fruchtfleisch kreuzweise 1cm tief einschneiden und die Schnittfläche mit Honig Miso-Sauce bestreichen. 
Mit der glasierten Seite nach unten ca. 5 Minuten grillen, bis die Aubergine weich gegart ist. 
Vom Grill nehmen und nochmals mit etwas Honig-Miso-Sauce beträufeln.

*Affiliatlink

Kommentare

  1. Liebe Steph,
    Einfach nur genial das Rezept, freu...
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt aber wirklich verdammt lecker. Und sieht auch so aus.
    Ich muss ich outen, ich habe nun nach dem "Kommentar"-Button gesucht und mich über "Senf" gewundert. Ach ja die Leitung... aber wenigstens nur kurz.
    Schönen Freitag noch
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. ich stehe viel zu sehr auf Auberginen, um das nicht einmal auszuprobieren :) und mit Miso wollte ich schon lange mal etwas kochen und tadaaa, hier ist das passende Rezept für mich :) danke dafür! Liebste Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
  4. Mmmh - ich habe das gerade in abgewandelter Form gemacht: saulecker!
    Ich habe folgendes verändert: Ahornsirup statt Honig, Reisessig statt Apfelessig, kein Senf, kein Ingwer. Da ich keinen confierten Knoblauch habe, habe ich den Knoblauch einfach ad hoc in Öl sanft angeschwitzt, dann die Marinadezutaten dazugegeben (um die Misopaste zu verflüssigen meine ist sehr fest).
    Ich habe die Aubergine und dazu Naturtofu gewürfelt und angebraten. Die MArinade dazu, dann ein bischen sesamsamen drüber - fertig. Yum! Danke fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön..... schmecke es fast!! muss ich dringend nachkochen!! LG Alissa

    AntwortenLöschen
  6. Ach, hätt ich bloß einen Griller :(

    AntwortenLöschen
  7. Grill-Special klingt gut! Ich würde mich über mehr vegetarische Möglichkeiten freuen, da der klassische Gemüsespieß irgendwie langsam ausgelutscht ist..

    VG Melli

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!