Vanilleparfait

Nachdem ich neulich das weltbeste Vanilleeis gebloggt habe, trudelten eine ganze Menge Mails und Nachrichten bei mir ein, die mich alle das gleiche fragten: "Kann man das auch ohne Eismaschine machen?" Die Antwort ist sehr einfach. Nein, kann man nicht. Zumindest nicht 100%ig. 
Das Besondere an der Zubereitung einer Eiscreme mit der Eismaschine ist ja die Cremigkeit, die durch das ständige Rühren der Eismasse während des Gefrier- vorganges entsteht, das lässt sich ohne Maschine so nicht wirklich hinkriegen. 
Aber man kann sich natürlich behelfen und aus der Masse ein Parfait machen. Das ist dann vielleicht ein bisschen fester als die Original-Eiscreme, kommt dem aber schon sehr nahe und Ihr braucht dafür keine Maschine, sondern nur eine Form und ein Gefrierfach. 
Hier also jetzt die Parfaitvariante der weltbesten Vanille-Eiscreme, also quasi das weltbeste Vanille-Parfait ;o)

Vanilleparfait mit Applecrumble
Zutaten
600 ml Sahne
2 Vanilleschoten
5 Eigelb
1/4 TL Salz
90 g Inverzuckersirup

Zubereitung

Vanilleschoten längs aufschneiden und mit dem Messerrücken auskratzen. Vanillemark und ausgekratzte Schoten (darin sitzt das Aroma) zur Sahne geben und einmal aufkochen lassen. Von der Platte ziehen und im kalten Wasserbad abkühlen lassen. Über Nacht ziehen lassen. 

Eine 20 cm Kastenform mit etwas Öl einfetten und mit Klarsichtfolie auslegen, die Folie haftet durch das Öl besser in der Form. 

Die Eigelbe zusammen mit dem Salz in einer Metallschüssel verrühren und etwas stehen lassen (die gelbe Farbe wird dadurch intensiver). In der Zwischenzeit das Wasserbad vorbereiten, dafür Wasser in einem passenden Topf zum Kochen bringen. Die Temperatur zurückdrehen, dann die Eigelbe mit dem Invertzuckersirup über dem Wasserbad aufschlagen, bis die Eigelbmasse deutlich andickt und in etwa die Konsistenz einer Mayonnaise annimmt. Kaltes Wasser in die Spüle einlassen und die erkaltete Eigelbmasse darin kalt komplett rühren. Die Sahne direkt aus dem Kühlschrank steif schlagen und behutsam unter die Eimasse heben.

Die Parfaitmasse in die vorbereitete Kastenform einfüllen und über Nacht im Gefrierschrank gefrieren. Zum Servieren aus der Form stürzen, die Folie entfernen und in Scheiben schneiden. 

Kommentare:

Miu Mia hat gesagt…

Amazing pic, yummy recipe! :)

Corinne hat gesagt…

Liebe Steph

Jaja, ohne Eismaschine wird das Eis wirklich nie so schön cremig. Deshalb brauche ich diesen Sommer auch unbedingt eine Eismaschine! Kannst du mir eine empfehlen? Hast du eine mit oder ohne Kompressor? Danke!

Alles Liebe und mal wieder hast du unglaublich schöne Fotos gemacht :-)

Corinne

Steph hat gesagt…

Thank you so much, Miu! :o)

Corinne, ich hatte zwei Jahre eine Unold Cortina, vor einer Woche ist aber eine etwas größere Unold Gusto bei mir eingezogen.
Beide Geräte kann ich absolut empfehlen, kommt halt ganz drauf an, wie groß die Eismengen sein sollen und wieviel man ausgeben möchte.

Ela hat gesagt…

Oha, superschön, dass du das jetzt noch extra als Parfait verbloggt hast! Sieht auch lecker aus, aber die Cremigkeit von "richtigem" Eis ist halt unschlagbar... Ich brauch wirklich eine Eismaschine ;)
LG
Ela

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben