Kürbislasagne und Kürbispüree

Der letzte Sonntag war kein normaler Sonntag, sondern der 1. offizielle FKT. FKT? Kennt Ihr wahrscheinlich nicht, ein FKT ist ein Forenkochtag in unserem Alles Hausgemacht!-Forum. 
  

Wir überlegen uns im Forum ein Gericht und kochen das dann alle an einem festgelegten Tag, bzw. in Zukunft an einem Wochenende, denn aus dem FKT wird beim nächsten Mal ein FKW, also ein Forenkochwochenende. Besonders interessant sind die verschiedenen Varianten der Gerichte, die bei diesem Event herauskommen.
Den Anfang hat das Thema Lasagne gemacht und so haben wir an diesem Wochenende alle fleißig verschiedenste Variationen von Lasagne geköchelt. Die Lasagnevarianten der anderen Teilnehmer könnt Ihr hier anschauen  

Nachdem ich mich mal wieder nicht entscheiden konnte und zwischenzeitlich sogar großspurig verkündet habe, ein dreigängiges Lasagne-Menü zu kochen, gab es bei uns aus Zeitgründen doch "nur" eine Kürbislasagne, dafür aber eine ganz besonders leckere, randvoll mit aromatischer Kürbissauce, schleswig-holsteinischem Käse und knusprigen Nudelblättern, die mag ich nämlich ganz besonders gerne. Wenn Ihr die knusprigen Nudelplattenecken nicht mögt, schneidet die Nudelplatten einfach knapper zu und achtet n büschen besser auf die Lasagne - ich war nämlich mal wieder etwas abgelenkt und so bekam die Rückseite der Lasagne ne reichliche Portion Röststoffe ab... Hinterhältiger Backofen, elender! 
 
Das für die Sauce verwendete Kürbispüree ist nicht nur ideal für die Herstellung von Kürbisrisotto, sondern man kann damit ganz wunderbare Kürbisbrötchen, bzw. -brot, Pizzasauce, Ravioli, usw. usf. zubereiten. Es lohnt sich also, immer einen kleinen Vorrat daheim zu haben.
Kürbispüree kann man entweder im Topf dünsten, im Dampfgarer garen oder wie ich es mache, im Backofen zubereiten. Mal abgesehen davon, dass ich gar keinen Dampfgarer habe, bevorzuge ich die Backofenmethode, da der Geschmack dann besonders intensiv wird.

Kürbispüree

Zutaten
Hokkaido, Muskat- oder Butternut-Kürbis

Zubereitung
Den Kürbis halbieren, die Kerne entfernen und den Kürbis in Spalten schneiden. Die Kürbisspalten nebeneinander auf ein Backblech legen und bei 180°C ca. 45 Minuten garen, bis der Kürbis butterweich ist. 
Hokkaidokürbis kann direkt weiterverarbeitet werden, bei allen anderen Kürbissorten muss die Schale entfernt werden. Das geht am besten im gegarten Zustand, da man sie dann ganz leicht abziehen kann. 
Den gegarten Kürbis in einem Foodprozessor zu einem feinen Püree mixen, möglichst heiß in zuvor sterilisierte Twist Off-Gläser füllen und mit ebenfalls sterilisierten Deckeln verschließen. 

Einkochen im Kochtopf
Einen Kochtopf mit Küchenpapier auslegen, die Gläser nebeneinander in den Topf stellen und soviel Wasser angießen, dass die Gläser zu 2/3 im Wasser stehen. Das Wasser sollte ungefähr die Temperatur des Kürbispürees haben. 
Das Wasser zum Kochen bringen, dann den Topf mit einem Deckel verschließen und die Temperatur soweit reduzieren, dass das Wasser noch leicht kocht. Mit geschlossenem Deckel ca. 45 Minuten einkochen, dann die Gläser entnehmen und vollständig abkühlen lassen.

Kürbislasagne
 
Zutaten

Nudelteig
300 g Mehl (Typ 405)
3 Eier
ein Schluck Olivenöl
etwas Salz


Kürbissauce
1 Zwiebel, gewürfelt
50 g Coppa oder Pancetta (optional)
4 confierte Knoblauchzehen
Olivenöl zum Anschwitzen
1/2 Hokkaidokürbis
400 g Dosentomaten (oder im Sommer frische)
400 g Kürbispüree
Salz und Pfeffer
Piment d'Espelette 
einige Blätter frischer Salbei (sehr fein geschnitten)   

Außerdem
4 Caprostaler 
1 Büffelmozzarella 
50 g Nordländer, frisch gerieben
Panko zum Bestreuen
  
Zubereitung
Aus Mehl, Salz, Olivenöl und Eiern einen Nudelteig kneten, in Frischhaltefolie wickeln und mind. 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebelwürfel in etwas Olivenöl anschwitzen, sobald sie glasig sind, den confierten Knoblauch dazugeben und etwas zerdrücken. Die Coppa in feine Streifen schneiden und zusammen mit den Kürbiswürfeln ebenfalls dazugeben. Solange anschwitzen, bis die Coppa etwas ausgelassen, aber nicht zu stark gebräunt sind.
Die Dosentomaten und das Kürbispüree dazugeben und alles etwas köcheln lassen, bis die Kürbiswürfel etwas weich gedünstest sind, aber noch nicht zerfallen. Mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette würzen, dann den fein geschnittenen Salbei dazugeben. Beiseite stellen. 

Den Nudelteig mit der Nudelmaschine ausrollen und je Größe der Form in Lasagneplatten schneiden. Salzwasser in einer Pfanne zum Kochen bringen, dann eine Nudelplatte nach der anderen ca. 1 Minute blanchieren. 
Eine Lasagneform mit Olivenöl auspinseln, etwas Sugo auf dem Boden verteilen und mit Nudelplatten auslegen. Einige EL Sauce darauf verteilen und einen Taler Capros darüber zerbröseln. Eine zweite Schicht Nudelplatten darüber verteilen. 
So fortfahren, bis die Form voll und die Sauce aufgebraucht ist. Zuoberst mit einer Schicht Kürbissauce abschließen, etwas Capros darüber verteilen, Büffelmozzarella zerpflücken und darüber geben, sowie etwas Nordländer und Panko darüber streuen. 

Im Backofen bei 180°C für ca. 30 Minuten backen, zum Schluss den Grill dazuschalten und herausholen, sobald der Käse schön gebräunt ist.

Kommentare:

A L L Y hat gesagt…

Oh, das sieht ja göttlich lecker aus :)

Dietmar hat gesagt…

Caprostaler - Was ist das denn? Eine google-Suche führt bei exakt 2 Treffern boomerangartig hierher zurück. Ich bitte um Erleuchtung.

Christina hat gesagt…

Oh, da hätte ich auch gerne mitgemacht. Wie oft findet das statt, muss ich mich dafür im Forum registrieren oder ist das nur für "Ausgewählte"?. Fragen über Fragen! Die Lasagne sieht übrigens toll aus. Ich hätte wohl eine Grünkohl gemacht.
Liebe Grüße!

Steph hat gesagt…

@ Ally
Vielen Dank!

@ Dietmar
Gut, dass Du das ansprichst - ich werd die Bezugsquelle gleich noch mal verlinken.

@ Christina
Das FKW steht jedem Forenmitglied offen, wir freuen uns über jede(n), der(die daran teilnimmt.
Wenn Du Dich bei uns registrierst, kannst Du auf jeden Fall beim nächsten FKW im Februar teilnehmen, einmal pro Monat werden wir das nämlich sicher in Zukunft veranstalten.

Bonjour Alsace hat gesagt…

Hmmmm, Deine Kürbislasagne gefällt mir ausgesprochen gut. Ich hatte mit einem ähnlich zubereiteten Kürbispüree Pasta zubereitet, was ein ziemlicher Murks war. Beim Anblick dieser Lasagne werde ich trotzdem nochmal einen Versuch wagen.

Juliane hat gesagt…

Mmmmmmh! Sieht sehr lecker aus. Ich liebe Kürbislasagne. Da bekomme ich gleich noch mehr Hunger...
Gerne noch mit Salbeibutter dazu.
Nur deine Caprostaler kenne ich auch nicht. Google sagt friesischer Ziegenweichkäse. Also kanns nicht schlecht sein.

Steph hat gesagt…

Ich hab die Bezugsquelle der Caprostaler grad nochmal verlinkt, Juliane - mit dem friesischen Ziegenweichkäse liegste schon ganz richtig :o)

sammelhamster hat gesagt…

Capros kannte ich nicht! Hört sich aber, genau wie die Lasagne, absolut super nach meinem Geschmack an!

Christin hat gesagt…

Lecker! ich liebe Lasagne in allen Variationen! Da ist deine Kürbislasagne eine tolle Abwechslung! sieht sehr lecker aus!

Lady Montagu hat gesagt…

Hmm, wirklich, wirklich fabelhaft. Ich war zuerst skeptisch ob der Idee einer Kürbislasagne, aber da das Rezept vom Kuriositätenladen ist - und bis dato immer alle Deine Rezepte spitze waren - habe ich es dann doch gewagt. Und bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden!

Merci,

Lady Montagu

 

Nachbarschaft

Auswärts

Vorratsregal

5-Gewürze-Pulver Ahornsirup Ajvar Anchovis Apfelessig Apfelsaft Auberginen Avocado Baharat Basilikum Biber Salçası Bier Birnen Blauschimmelkäse Blüten Bohnen Bohnenkraut Brokkoli Brombeeren Brunnenkresse Buchweizen Bulgur Buttercreme Buttermilch Campari Cassis Champignons Chili Chinkiang-Essig Cidre Cognac Coppa Couscous Crème fraîche Cumin Curry Dill Eier Eierlikör Erdbeeren Erdnüsse Espresso Estragon Fenchel Fenchelsaat Feta Filoteig Fisch Fischfond Fischsauce Forelle Fregola Frischkäse Fruchtpulver Frühlingszwiebeln Geflügel Gemüsebrühe Gin Glasnudeln Granatapfel Grapefruit Grieß grüne Bohnen Guinness Gurke Hackfleisch Haferflocken Hartkäse Hefeteig Hering Himbeeren Holunder Honig Hühnchen Hühnerbrühe Hülsenfrüchte Ingwer Innereien Invertzuckersirup Joghurt Johannisbeeren Kaffee Kakaonibs Kakaopulver Kapern Kardamom Karotten Kartoffeln Kaviar Kerbel Ketjap Manis Kichererbsen Kichererbsenmehl Kohl Kohlrabi Kokosöl Koriandergrün Koriandersaat Krabben Kresse Krustentiere Kurkuma Käse Kürbis Kürbiskerne Kürbiskernöl Lachs Lachsforelle Lauch Leber Lemon Myrtle Limette Linsen Mais Majoran Mandeln Mango Mangold Maronen Marshmallows Marzipan Mascarpone Matjes Mayonnaise Meerrettich Miesmuscheln Milchpulver Minze Mohn Mu-Err-Pilze Muscheln Muscheln und Meeresfrüchte Muskat Mönchsbart Nelken Noilly Prat Nüsse Obstbrand Ochsenschwanz Oliven Orangen Orangenextrakt Oregano Paprika Paprikapulver Pastinaken Pastis Petersilie Petersilienwurzel Pflaumen Pilze Piment Pinienkerne Pistazien Polenta Portwein Prosecco Quark Quinoa Reis Reisessig Rhabarber Ricotta Rind Rinderfond rosa Pfeffer Rosmarin Rote Beete rote Zwiebeln Rotkohl Rotwein Rucola Räucherfisch Safran Sahne Saibling Salbei Salzhering Sauerkraut saure Sahne Schalotten Schmorgurken Schnittlauch Schokolade Schwarzkümmel Schwein Sellerie Senf Senfsaat Sesam Sesamöl Shao Xing Shiitake-Pilze Sichuan-Pfeffer Sirup Sojasauce Sonnenblumenkerne Spargel Speck Spinat Steckrübe Sternanis Sumach Süßkartoffeln Tahini Thymian Tofu Tomaten Tonkabohne Topinambur Vanille Vanilleextrakt Wacholderbeeren Wassermelone Weichkäse Wein Weißkohl Weißwein Whisky Wild Wildschwein Wirsing Yufkateig Za'atar Zimt Zitrone Zucchini Zwetschen Zwiebeln Äpfel

Beliebteste Beiträge der letzten Woche

Lieferdienst

Translate

Vorratskeller

Nach oben