Kürbispizza mit Hackfleisch und roten Zwiebeln

Pizza ist ja bekanntlich eines meiner absoluten Lieblingsessen und eines der wenigen, das ich kaum verändere. Ich hab ein paar Pizzabeläge, die ich für mein Leben gern esse und überlege es mir sehr gut, bevor ich mal einen neuen ausprobiere - zu groß die Befürchtung, enttäuscht zu werden, denn dann verpass ich ja die Gelegenheit, mal wieder meine Lieblingspizzen zu essen ;o)
Als ich diese Pizza im Netz gesehen hab, hat mich als erstes die Farbe der Pizzasauce angesprochen - die ist natürlich ein absoluter Knaller. Die Idee, anstelle einer Tomatensauce eine Sauce aus Kürbis zu kochen, fand ich toll, schließlich hat mich das überaus hinterhältige Kürbisfieber voll im Griff.



Die Kombination der pikanten, leicht süßlichen Kürbissauce mit dem salzigen Feta, den roten Zwiebeln und dem leckeren Hackfleisch ist wirklich klasse und wird zur Kürbiszeit einen Stammplatz auf der Liste unserer Lieblingspizzen haben.



Zutaten für 4 Pizzen

Für den Teig
500 g Hartweizenmehl
1/2 Paket Trockenhefe
10 g Salz
50 g Olivenöl
320 g Wasser

Kürbissauce
1 Knoblauchzehe
700 g Kürbisfleisch
Wasser
2 TL selbstgemachtes Suppengewürz
1 TL frischen Thymian, fein gehackt
1 TL frischen Salbei, fein gehackt
Salz und Pfeffer
Chili nach Geschmack

Belag
500 g Rinderhack
2 rote Zwiebeln, in feine Streifen geschnitten
200 g Feta
4 Frühlingszwiebeln
Salz und Pfeffer
fein gehackter Thymian

Zubereitung
Die Trockenhefe in das Wasser einrühren und etwas stehen lassen, so dass die Hefe vollständig auflöst.
Das Mehl mit dem Salz vermischen und Olivenöl und Wasser-Hefemischung dazugeben. Alles gründlich zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig abgedeckt eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen, dann ebenfalls abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Kürbissauce den Kürbis schälen (bei Hokkaido nicht notwendig) und grob in Würfel schneiden.
Den Knoblauch in Olivenöl anschwitzen, den Kürbis dazugeben und einige Minuten mit dünsten. Das Suppengewürz unterrühren und je nach Feuchtigkeitsgehalt und Sorte des Kürbis ein wenig Wasser angießen, den Deckel auflegen und bei kleiner Flamme ca. 30 Minuten dünsten, bis der Kürbis weich ist. Mit dem Pürierstab gut durchpürieren und die Kräuter und Gewürze unterrühren.
Die Sauce lässt sich sehr gut vorbereiten, einfrieren oder auch einwecken und bei Bedarf verwenden.

Eine Stunde vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen, den Teig abschlagen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Den Teig aus der Schüssel nehmen, kurz durchkneten und in vier gleich große Portionen teilen, diese ca. 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
In der Zwischenzeit das Backblech direkt auf den Boden des Backofens legen und den Backofen auf höchster Stufe (Ober und Unterhitze) gründlich vorheizen - das Backblech muss richtig heiß sein. Man erreicht dadurch ein Backergebnis, das gar nicht sooo weit von der in einem Steinofen gebackenen Pizza entfernt ist.
Das Hackfleisch in einer Pfanne krümelig braten, dabei aufpassen, dass es nicht zu trocken wird.
Die Teigportionen gründlich bemehlen und mit dem Matterello sehr dünn ausrollen, der Teig sollte nicht dicker als ca. 3 mm sein. Die ausgerollten Teigfladen jeweils auf ein Stück Backpapier legen und jeweils ca. 4-5 EL Kürbissauce dünn darauf verteilen. Hackfleisch darüber verteilen und mit roten und Frühlingszwiebeln, sowie Feta belegen. Etwas frisch gemahlenen Pfeffer, sowie fein gehackten Thymian darüber streuen und im Backofen so lange backen, bis die Pizza schön knusprig und goldbraun ist.

Kommentare:

Frau Nilsson hat gesagt…

Kürbispizza? Toll! Das muss ich mal machen. Für mich natürlich ohne Zwiebeln und ohne Hackfleisch...
Herr Nilsson und ich wollen am Wochenende mal Süßkartoffelpizza machen, auch toll!
Ich wünsche einen schönen Tag!

nata hat gesagt…

Wenn mir einer von dem Rezept erzählt hätte, dann hätte ich es nicht geglaubt. Aber die Fotos sind wirklich verlockend. Man kann Pizza gelegentlich auch mal ohne Sardellen-Kapern-Oliven-Auflage machen.

sammelhamster hat gesagt…

Ich liebe Pizza und ich liebe Kürbis!
Und diese Woche gab's bisher weder das eine noch das andere...das muss sich sofort ändern :-))

Eva hat gesagt…

Toll - mal ein ganz anderer Pizzabelag, danke für das Rezept; gefällt mir sehr gut!

Steph hat gesagt…

@ Frau Nilsson
Den Belag kann man natürlich auch völlig frei abändern. Ich hab neulich eine Kürbispizza mit Parma und Rucola gesehen - klar, der Parma kommt jetzt für Dich nicht in Frage, aber prinzipiell kann man da ganz frei drauf los variieren.

@ nata
So ganz ab und zu kann man da schonmal ein büschen Abwechslung reinbringen - man sollte es nur nicht übertreiben. Bis ich den nächsten "neuen" Pizzabelag ausprobiere, wird's sicher etwas dauern ;o)

@ Sammelhamster
Denn man los, dann ist diese Pizza ja geradezu perfekt :o)

@ Eva
Sehr gern!

reibeisen hat gesagt…

interessante kombination. auch farblich sehr schön. und wieder eine gute idee, kürbis schmackhaft zu verarbeiten. danke!

Eline hat gesagt…

Ich bin eine Pizza-Fundamentalistin: Pizzaiola, Mozzarella, Basilikum, eventuell noch Sardellen und Kapern toleriert mein strenges Auge ;-)

Aber wenn man dein sooo appetitliches Gericht anders nennt, würde ich es mit Begeisterung essen - geht so ein bisschen in Richtung türkische oder irakische "Pizza" mit den roten Zwiebeln und dem Hackfleisch.

Anonym hat gesagt…

Die sieht abolut köstlich aus, obwohl da wieder durchgemö..... Kürbis dabei ist ;-).
VG,
Claudi

Steph hat gesagt…

@ reibeisen
Man kann gar nicht genug Kürbisrezepte haben!

@ Eline
Wenn man das Hackfleisch vielleicht noch mit etwas Sumach und Cumin würzt, wird daraus ganz schnell Kürbis-Lahmacun :o)

@ Claudi
Hähä, ich wusste es ... ;o)
Beinah hätt ich in der Zubereitung "Kürbis gut durchmöllern" und nicht pürieren geschrieben - aber das versteht hier oben ja Niemand ;o)

Christina hat gesagt…

Also die sieht extrem lecker aus :-) schon gemerkt und werd ich nach meiner Rückkehr gleich mal ausprobieren! Danke für das tolle Rezept!

lavaterra hat gesagt…

Für mich als Kürbisfan eine ganz tolle Kombination. Danke fürs Rezept

Sabrina hat gesagt…

Sieht ja traumhaft aus
...so schnell komm ich gar nicht mit Notieren hinterher ;)

Federica hat gesagt…

Favolosa questa pizza! complimenti!

Chaosqueen hat gesagt…

Ein schönes Rezept, dass ausprobiert werden muss!

Ich bin auch zur Zeit auch voll auf dem Kürbis-Trip, allerdings werde ich den Zwiebelanteil etwas reduzieren, da wir das nicht so gerne mögen.

Aeneas hat gesagt…

Kürbispizza? Kürbisnachos wäre besser...

Tanja Hammerl hat gesagt…

Schaut wirklich sehr lecker aus. Wird auf jeden Fall mal ausgedruckt

paules hat gesagt…

Dieser Pizzabelag ist wie für mich erfunden! Alles drauf was ich liebe und endlich jemand der versteht dass es auch ohne Mozzarella gehen kann!! Vielen Dank für diesen Beitrag und die tollen Fotos. LG

Steph hat gesagt…

@ Christina
Ich bin gespannt, was Du zu dieser Kreation sagst :o)

@ lavaterra
Freut mich, dass sie Dir gefällt!

@ Sabrina
Keine Sorge, das Rezept steht hier noch ne Weile ;o)

@ Federica
Grazie mille!

@ Chaosqueen
Bei den Mengen kann man ja völlig frei variieren - ob das bei uns nun genau 2 Zwiebeln waren, kann ich auch nicht mehr sagen ;o)

@ Aeneas
Die Idee ist gar nicht mal schlecht - kommt demnächst ;o)

@ Tanja
Guten Appetit! ;o)

@ paule
Mozzarella auf Pizza ist eindeutig über bewertet :o)

Buntköchin hat gesagt…

Tolle Pizza! ich weiß nicht, ob ich diese Saison nochmal Kürbis runterkriege, aber wenn, dann wird es diese Pizza sein. Mit Feta ist ja echt lecker.

myriam hat gesagt…

Kürbispizza, das hört sich ja klasse an, darf ich das Rezept klauen und bei mir posten? Komm mal vorbei auf eine Latte... Hungrige Grüße Myriam

Steph hat gesagt…

@ Buntköchin
Wie jetzt? Du schwächelst schon? Die Kürbissaison hat doch gerade erst angefangen - da geht doch noch was! ;o)

@ myriam
Wenn Du einen Rezepttext mit eigenen Worten wiedergibst, kannst Du jedes beliebige Rezept in Deinem Blog veröffentlichen - auf die Zutatenliste selbst gibt es kein Copyright und mit der Neuformulierung des Zubereitungstextes umgeht man auch hier das Urheberrecht.
Bei Fotos sieht das natürlich ganz anders aus ;o)

Ich hab das Rezept ja auch in einem anderen Blog gefunden, nach meinem Geschmack abgewandelt und hier mit Quellenverweis gebloggt.

sabine hat gesagt…

sieht uunglaublich lecker aus. muss ich probieren!

madda hat gesagt…

sehr lecker!
Gestern mal zubereitet und noch eine kleinigkeit dazu gemacht, da ich endlich mal rote Zwiebeln verbraten konnte ^^

Kleine Frage eines Kochn00bs ... wozu muss der Teig in den Kühlschrank über Nacht? Diese Textpassage habe ich beim erstenmal lesen übersehen und musste natürlich nun auf die Nachtruhe verzichten ^^' der Teig wurde trz super

Mfg

madda

Steph hat gesagt…

Freut mich, dass Dir die Pizza geschmeckt hat :o)

Hefeteig wird durch eine kalte, längere Führung aromatischer und geht besser auf. Im Falle von dünn ausgerolltem Pizzateig schlägt er dann so richtig tolle Blasen.

Da ich auch oftmals vergesse, den Teig schon einen Tag vorher (oder auch 2 oder 3 Tage) vorzubereiten, geb ich dann eine ordentliche Portion alten Teig zu dem frisch angesetzten Hefeteig.
Der alte Teig ist nichts anderes als normaler Hefeteig, den ich im Kühlschrank in einem verschlossenen Glas oder einer Dose aufbewahre. Er hält sich dort wirklich sehr lange (bei mir schläft er dort manchmal ein paar Wochen, bis ich ihn wieder verwende) und reift langsam vor sich hin.
Durch die Beigabe eines solchen alten, leicht angesäuerten Teiges, wird auch dieser Pizzateig wunderbar fluffig, schlägt tolle Blasen und schmeckt super aromatisch.

Frisch angesetzt schmeckt der Teig aber auch ;o)

Irma hat gesagt…

Toll! Die Pizza sieht so lecker und schön aus! Und ist so bunt! Will sie unbedingt probieren! Vielen Dank für die Idee!

Birgit hat gesagt…

Hallo!
heute kam die Kürbispizza auf den Tisch, alle waren begeistert, auch die die ja eigentlich gar keinen Kürbis mögen!!!!!!!
Super Rezept!
Lieben Gruß Birgit

Kirsten hat gesagt…

Hallo Steph,

schon vor Ewigkeiten hatte ich mir diese Pizza zum Nachbacken vorgemerkt und hab sie nun letzte Woche endlich ausprobiert - sie war unheimlich lecker und wir waren ganz begeistert! Kürbis- statt Tomatensauce auf der Pizza ist wirklich mal eine super Abwechslung und harmoniert toll mit den anderen Zutaten :-)

Danke für das tolle Rezept!

Liebe Grüße,
Kirsten

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben