Glasnudelsalat mit Hackfleisch

So, jetzt aber. Endlich!
Dieser Salat steht schon eine geschätzte Ewigkeit auf meiner Blogliste und eigentlich mangelte es auch gar nicht an Gelegenheiten ihn zu fotografieren und anschließend zu bloggen, ich hab ihn ja schon oft genug gemacht. Leider (wenn man da überhaupt von leider sprechen kann) schmeckt er aber so dermaßen lecker, dass er jedes Mal schneller weggefuttert war, als ich meine Kamera in Position bringen konnte. 
Gut für uns, die wir unser Bäuchlein quasi in Sekundenschnelle damit vollschlagen konnten, schlecht für Euch, denn so musstet Ihr unnötig lange auf dieses grandiose Rezept, das im Original von Christina stammt, warten.

Wie sich das gehört, hab ich auch dieses Rezept n büschen abgewandelt, an den Mengenverhältnissen gedreht, das Hackfleisch vor dem Anbraten kräftig gewürzt, mein heißgeliebtes dunkles Sesamöl dazugegeben, usw. usf. Den Kick gibt noch eine großzügige Handvoll grob gehackter Koriander. 
Aus den Chilischoten ist bei mir getrocknetes Chilipulver geworden, ich kann frische Chilischoten einfach nicht dosieren - entweder, man schmeckt nix von der Schärfe oder das Gericht wird komplett ungenießbar, dazwischen gibt's bei mir anscheinend nichts. Außerdem beiße ich nicht gerne auf ein Stückchen Chili, sondern hab es lieber, wenn alles gleichmäßig scharf ist. In meiner Küche gibt's daher verschiedene Sorten Chilipulver oder getrocknete Chilischoten aus der Mühle und der Optik wegen schummel ich ein wenig und würfel eine Spitzpaprika klitzeklein (die ist dünnwandiger als eine normale und sieht daher eher aus wie eine Chilischote), dann sieht es so aus, als wäre reichlich frische Chili drin, dabei isses nur harmlose Paprika ;o)
Wenn Ihr nicht solche Weicheier seid wie wir und frische Chilischoten verwendet, könnt Ihr natürlich auf die Paprika verzichten, ich fand es aber nicht nur hübsch, sondern sogar sehr lecker.  
Noch was vergessen? Nee, ich glaub, das war's eigentlich. Jetzt seid Ihr dran, schnell alles notieren und dann ab zum Asiashop und zum Schlachter und so fix wie möglich nachmachen!

Zutaten 
500 g Rinder-Hackfleisch 
4 TL Garam Masala 
Salz 
Piment d'Espelette oder ein anderes Chilipulver nach Geschmack 
neutrales Öl und dunkles Sesamöl 1:1 zum Anbraten 

250 g Glasnudeln 
1-2 Spitzpaprika (je nach Größe)
1 Bund Frühlingszwiebeln
Saft einer Limette
4-5 EL Fischsauce (je nach Sorte und persönlichem Geschmack evtl. noch etwas mehr)
3 EL dunkles Sesamöl 
4 confierte Knoblauchzehen 
1 EL frisch geriebener Ingwer 
3 TL Zucker 
Piment d'Espelette oder ein anderes Chilipulver nach Geschmack 
Salz
1 Bund Koriander

Zubereitung
Das Hackfleisch mit Garam Masala, Salz und Piment d'Espelette nach Geschmack würzen und in einer Pfanne scharf anbraten bis es krümelig und knusprig wird. Beiseite stellen. 
In der Zwischenzeit die Glasnudeln mit kochendem Wasser übergießen und ca. 5 Minuten stehen lassen. Abgießen, gut abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Mit einer Schere klein schneiden. Die Spitzpaprika putzen und in feine Würfel schneiden. Zusammen mit dem Hackfleisch zu den Nudeln geben und alles vermischen. 
Aus dem Limettensaft, Fischsauce, Sesamöl, zerdrückten confierten Knoblauchzehen, Ingwer, Zucker und Gewürzen ein Dressing herstellen und zum Salat geben - gründlich untermischen und etwas ziehen lassen. Vor dem Servieren evtl. nochmals mit Fischsauce und Piment d'Espelette abschmecken, den Koriander waschen und grob hacken. Unter den Salat heben und servieren. 

Kommentare:

lieberlecker hat gesagt…

Liebe Steph,
Kamera bereitstellen, dann kochen - grins!
Ich liebe Glasnudelsalat und Deiner wäre bestimmt keine Ausnahme.
Liebe Grüsse aus Zürich,
Andy

Nadja hat gesagt…

Das Bild ist wieder einmal wunderschön. Den Trick mit dem Paprika merk ich mir, sehr schlau von dir! Ich mags auch nicht kochendscharf, von daher kann man bei der Optik ruhig etwas schummeln ;)

Liebe Grüße
Nadja

deckschonmaldentisch hat gesagt…

Der Salat ist der Hammer, oder? Ich habe ihn auch schon zweimal gemacht. Absoluter Suchtfaktor.

Ich wollte mich noch bedanken, dass Du mich in Deinen Blogroll aufgenommen hast. Das freut mich seeeehr :-)

Liebe Grüße
Kathi

jinjakocht hat gesagt…

Hallöchen,

Ohh, das wird Herr Jinja nicht gefallen... ;)
Eigentlich habe ich ihm gefüllte Zucchini versprochen. Nun finde dieses Rezept, stelle fest, dass alle benötigten Zutaten im Haus sind (plus Zucchini) und muss es einfach nachkochen. Mjam. Zucchini gibt es eben morgen. :)
Den Trick mit der Paprika muss ich mir unbedingt merken.
Lg
Jinja

goldene hat gesagt…

oh der sieht ja lecker aus. und meine tochter liebt glasnudeln da werde ich den einmal nachkochen
danke fürs rezept

liebe grüsse aus st. gallen
aurelia

Kirsten@My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

Liebe Steph,
Sehr schoen. Der Salat ist ganz nach meinem Geschmack und Zutaten sind auch alle im Haus.Thanks!!
Gruesse aus Colorado
Kirsten

Phanit hat gesagt…

Liebe Steph, mit Glasnudeln koche ich immer sehr oft und gerne, da stuerzt sich sogar mein (fast) 3jaehriger drauf! Den Salat habe ich bisher allerdings immer nur auf thailaendische Art gemacht, dein Rezept hoert sich auch sehr lecker an und ich probier das sicherlich bald aus!
Liebe Gruesse aus Florida,
Phanit

moey hat gesagt…

Jaaa, das steht schon seit Ewigkeiten auf meiner Nachkochliste!
Danke für die Erinnerung und das schöne Bild - da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen ;-)

Cyberlix hat gesagt…

hallo steph,
ich verfolge schon lange deinen blog und habe auch shcon das ein oder andere nachgekocht. den salat fand ich geschmacklich wunderbar... leider war er (morgens zubereitet und abends zum grillen serviert) optisch nicht so toll. abenrds sah alles eher grau aus. ich werde ihn trotzdem noch mal machen und das hack durch hähnchen oder feine gebratene rinderstreifen ersetzen. ich denke dann ißt auch das auge gerne mit ;O)

lg iris

jinjakocht hat gesagt…

Liebe Steph,

der Salat ist unglaublich. Ich hatte ihn bereits bei Christine gebookmarkt und Dein Kommentar hat den Ausschlag gegeben ihn jetzt und heute zu machen.
Habe kaum etwas verändert, lediglich die Menge des Hackfleisches und der Nudeln halbiert, und Garam Masala musste ich selbst mischen.
Naja, so hatte ich doch noch etwas für Tinas Maharaja-Event. ;)

Lg
jinja

P.S.: Herr Jinja war doch begeistert und das will etwas heißen. :)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben