Paules Frauenpower ✿

Na, habt Ihr es Euch über Ostern gut ergehen lassen? Schokoeier gefuttert bis die Hose spannt und Euch ab und zu nen leckeren Eierlikör gegönnt? Damit ist jetzt Schluss, kann ja nicht so weitergehen, immer nur Kuchen, Likörchen und Eis ... 
Heut gibt's hier zur Abwechslung mal wieder etwas Gesundes und nach dem vielen gelb der letzten Zeit kommt auch endlich wieder n büschen Farbe in die Bude. Kurz gesagt, heute gibt's ne Extra-Portion Frauenpower!

Da bei uns Erdbeeren erst auf den Tisch kommen, sobald die Freilandsaison begonnen und der Erdbeerstand an der Ecke aufgemacht hat (Gewächshaus- oder importierte Erdbeeren gibt's bei uns aus Prinzip nicht), der Jieper auf etwas Fruchtiges aber immer größer wird, hab ich am Wochenende meinen niegelnagelneuen Blender heißlaufen lassen und so zwei bis drei Smoothies ausprobiert. Den Anfang musste natürlich etwas ganz Besonderes machen und da kam mir Paules Rote Beete-Apfelsaft gerade recht, in der Saftbar ihres Vertrauens auch schlicht Frauenpower genannt.
Obwohl ich selbst gar nicht der größte Rote Beete-Fan bin, konnte ich bei diesem Smoothie nicht anders, schon allein der Farbe wegen - ist die nicht einfach grandios?
Bereits nach dem ersten Schluck war meine Skepsis komplett verflogen und ich kann Paules Liebe für dieses Getränk jetzt voll und ganz nachvollziehen, diesen Smoothie werden auch Rote Beete-Ablehner mögen, glaubt's mir!

Nachdem ich am Wochenende so richtig Blut geleckt habe und ich ja jetzt auch stolze Besitzerin des schönsten und tollsten Blenders/Food Processors/Kompakt-Küchen- maschinendingens überhaupt bin, werden Smoothies zu einem festen Standard bei uns und damit natürlich auch im KuLa - ich freu mich schon mächtig auf all die spannenden Kreationen. Falls Ihr einen Lieblingssmoothie habt, Ihr wisst ja, wer sich über das Rezept freuen würde, oder? ;o)

Zutaten
3 Rote Beete-Knollen ca. 500 g
4 Äpfel (bei mir je nach Saison Topaz oder Wellant) ca. 650 g
1 Orange
1 EL Weizengrasöl

Zubereitung
Die Rote Beete waschen, schälen und je nach Größe vierteln oder achteln. Die Äpfel waschen, vierteln und entkernen. 
Rote Beete und Äpfel in den Entsafter geben und nach Anleitung entsaften. Die Orange auf der Zitruspresse ebenfalls entsaften. Zusammen mit dem Öl zum Saft geben und kräftig schütteln. Möglichst direkt servieren.

Kommentare:

lunchforone hat gesagt…

Mein Lieblings-Smoothie besteht aus Spinat, TK Himbeeren und Banane...schön giftig grün ;)

Nini hat gesagt…

Also fürs Aussehen gibts auf jeden Fall hundert Punkte, obwohl ich mit der Roten-Bete schon skeptisch bin (und ich bin generell ein Rote-Bete Liebhaber, aber eben kein Gemüsesaft-Liebhaber). Um welchen tollen Blender handelt es sich denn? Ich meinte eigentlich auf früheren Bildern einen ESGE Zauberstab erlunzt zu haben, der ist es wohl nicht?

LG

Nini

kochundbackoase hat gesagt…

Interessant ;o).... so, aber nicht entsaftet sondern nur kleingeschnitten ergibt das einen super leckeren Salat
Einen schönen Tag
Christel

Il Frullino hat gesagt…

Rote-Beete-Smoothie? Oh, warum nicht, sieht gut aus!
Ich habe schon Spinat und Feldsalat zu Hause, um einen grünen Smoothie zu machen, wie der hier von Paule: http://www.paules.lu/2011/04/%E2%80%A2-%E2%80%9Cgreen-smoothie%E2%80%9D-mit-spinat-und-mango/
Lieben Dank für den Anschubser.
Liebe Grüße,
Tanja

Lemon hat gesagt…

Oh, das hört sich sehr lecker an. Leider hab' ich so ein Wundergerät (noch) nicht. Ich hab ein ähnliches Rezept mal als Suppe gegessen, das war auch sehr gut.

Verboten gut ! hat gesagt…

Ich lieb ja frische Säft, die Kombi Apfel - rote Beete mag ich sehr gerne, gibt noch einen extra Kick mit einer Fenchelknolle.
Musste mal probieren ;)

LG Kerstin

Anonym hat gesagt…

Moinchen,

wenn ich mal klugscheissern darf:

das ist ein Rezept für einen Saft, nicht für einen Smoothie....

Bei einem Smoothie wirft man alles in den Mixer, evtl. noch etwas Wasser dazu.

Aber davon einmal abgesehen: bei uns gibt es morgens einen Apfel-Rote Bete-Möhren Saft...ganz köstlich!
Und wenn man den ausgetrunken hat und nicht mehr in den Spiegel schaut, hat man den ganzen Tag ein rotes Bärtchen;-)

Was hast Du denn für ein schickes neues Küchenutensil?

VG,
Tt

Steph hat gesagt…

@ Nini
Mit nem Zauberstab funktioniert das nicht, hier muss schon ein Zentrifugalentsafter ran.

@ Christel
Ha, also ist das hier quasi ein Flüssigsalat ;o)

@ Tanja
Immer wieder gerne ;o)

@ Tt
Wenn ich mal zurück klugscheißen darf, ein Smoothie besteht aus püriertem Obst und/oder Direktsaft - wie in diesem Fall.
Ehrlich gesagt finde ich das aber eher nebensächlich, hauptsache es schmeckt ;o)

Mein neues Wundergerät stell ich in den nächsten Tagen mal ausführlich vor, das is nämlich eine eierlegende Wollmilchsau *strahl

Louisa hat gesagt…

Und jetzt die Preisfrage: wie entsaftet man Äpfel und Rote Beete ohne entsafter ? XD
lg

Steph hat gesagt…

Öhm, da suchste Dir am besten nen starken Kerl und drückst dem die rote Beete in die Hand ;o)

Spaß beiseite, ohne Entsafter wird das leider nichts - ein Grund, weshalb ich mir jetzt endlich einen zugelegt habe.

Anonym hat gesagt…

Hallo Steph,

wenn Du Dich für Smoothies interessierst, kann ich Dir u.a auch die Seite von Rühlemanns empfehlen. Unter "nach Verwendung" ist auch eine Rubrik "Kräuter für grüne Smoothies" aufgeführt.

Ich war heute gerade dort und habe mir u.a. die Jiaogulan besorgt, für Dich evtl. interessant und auch prima für Smoothies zu verwenden.

VG,
Tt

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

"Blut geleckt" passt in dem Moment farblich super!!

Paule hat gesagt…

War vor 2 Wochen in dem Bioladen, wo ich den Frauen-Power entdeckt habe. Da gibt es jetzt auch Männer-Power ;-) Hab' aber vergessen was da alles drinnen ist. Ich glaub Möhre und Apfel und ??? Nee, ist weg. LG

 

Nachbarschaft

Auswärts

Vorratsregal

5-Gewürze-Pulver Ahornsirup Ajvar Anchovis Apfelessig Apfelsaft Auberginen Avocado Baharat Basilikum Biber Salçası Bier Birnen Blauschimmelkäse Blüten Bohnen Bohnenkraut Brokkoli Brombeeren Brunnenkresse Buchweizen Bulgur Buttercreme Buttermilch Campari Cassis Champignons Chili Chinkiang-Essig Cidre Cognac Coppa Couscous Crème fraîche Cumin Curry Dill Eier Eierlikör Erdbeeren Erdnüsse Espresso Estragon Fenchel Fenchelsaat Feta Filoteig Fisch Fischfond Fischsauce Forelle Fregola Frischkäse Fruchtpulver Frühlingszwiebeln Geflügel Gemüsebrühe Gin Glasnudeln Granatapfel Grapefruit Grieß grüne Bohnen Guinness Gurke Hackfleisch Haferflocken Hartkäse Hefeteig Hering Himbeeren Holunder Honig Hühnchen Hühnerbrühe Hülsenfrüchte Ingwer Innereien Invertzuckersirup Joghurt Johannisbeeren Kaffee Kakaonibs Kakaopulver Kapern Kardamom Karotten Kartoffeln Kaviar Kerbel Ketjap Manis Kichererbsen Kichererbsenmehl Kohl Kohlrabi Kokosöl Koriandergrün Koriandersaat Krabben Kresse Krustentiere Kurkuma Käse Kürbis Kürbiskerne Kürbiskernöl Lachs Lachsforelle Lauch Leber Lemon Myrtle Limette Linsen Mais Majoran Mandeln Mango Mangold Maronen Marshmallows Marzipan Mascarpone Matjes Mayonnaise Meerrettich Miesmuscheln Milchpulver Minze Mohn Mu-Err-Pilze Muscheln Muscheln und Meeresfrüchte Muskat Mönchsbart Nelken Noilly Prat Nüsse Obstbrand Ochsenschwanz Oliven Orangen Orangenextrakt Oregano Paprika Paprikapulver Pastinaken Pastis Petersilie Petersilienwurzel Pflaumen Pilze Piment Pinienkerne Pistazien Polenta Portwein Prosecco Quark Quinoa Reis Reisessig Rhabarber Ricotta Rind Rinderfond rosa Pfeffer Rosmarin Rote Beete rote Zwiebeln Rotkohl Rotwein Rucola Räucherfisch Safran Sahne Saibling Salbei Salzhering Sauerkraut saure Sahne Schalotten Schmorgurken Schnittlauch Schokolade Schwarzkümmel Schwein Sellerie Senf Senfsaat Sesam Sesamöl Shao Xing Shiitake-Pilze Sichuan-Pfeffer Sirup Sojasauce Sonnenblumenkerne Spargel Speck Spinat Steckrübe Sternanis Sumach Süßkartoffeln Tahini Thymian Tofu Tomaten Tonkabohne Topinambur Vanille Vanilleextrakt Wacholderbeeren Wassermelone Weichkäse Wein Weißkohl Weißwein Whisky Wild Wildschwein Wirsing Yufkateig Za'atar Zimt Zitrone Zucchini Zwetschen Zwiebeln Äpfel

Beliebteste Beiträge der letzten Woche

Lieferdienst

Translate

Vorratskeller

Nach oben