Vanillekranz mit Rosmarin

Ganz merkwürdig, noch Ende letzten Jahres gehörte Bloggen für mich zum festen Tagesablauf, dann hab ich Anfang dieses Jahres mein Pensum gesenkt und schwubbs war ich ganz draußen. Aus dem Bloggeralltag. 
Noch vor 3 Monaten hätte ich es mir gar nicht vorstellen können, mal eben so zwei, drei Wochen nicht zu bloggen. Jetzt hat es sich einfach ergeben, denn eigentlich hatte ich gar keinen triftigen Grund weshalb der KuLa so lange dicht war - ich hatte schlicht keine Lust. So, jetzt isses raus ;o)
Im Prinzip war es eine Mischung aus Koch- und Blogunlust, aber die is nu vorbei, jetzt geht's endgültig wieder richtig los. Draußen beginnt gerade meine liebste Jahreszeit, die Sonne scheint, überall zwitschern die Vögel und die Knospen springen auf, da muss man, resp. ich ja wieder Lust bekommen den KuLa wieder aufzumachen. 
Bleibt eigentlich nur noch eine Frage zu klären - womit fang ich an? So eine Warteschleife ist ja ganz schön und gut, für Jemanden wie mich, die an chronischer Unentschlossenheit leidet, ist aber gerade die Entscheidung für das nächste Rezept schon fast aufwendiger als das Schreiben des Beitrages - paradox, ich weiß ;o)
Diesmal wurde mir die Entscheidung glücklicherweise in unserem Forum abgenommen, wo die Reaktionen für den Kranz eindeutig am positivsten ausfielen - es folgt also wie bestellt das Rezept für den erst gestern gebackenen Vanillekranz mit Rosmarin.

Vanillekranz mit Rosmarin
Zutaten 
150 ml Milch 
2 Vanilleschoten 
2 Zweige Rosmarin
1 Tütchen Trockenhefe 
25 ml Milch 
500 g Mehl
100 g Zucker
100 g weiche Butter 
1 großzügige Prise Salz 
2 Eier 

Zum Bestreichen 
1 Eigelb 
2 EL Milch 

Für den Guss
100 g Puderzucker 
Saft einer halben Zitrone 

Zubereitung   
Die Vanilleschoten längs aufschneiden, das Mark mit dem Messer herauskratzen und zusammen mit der Milch und den Rosmarinzweigen in einen Topf geben. Zum Kochen bringen und ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Von der Herdplatte ziehen und komplett abkühlen lassen. Die ausgekratzte Vanilleschoten und den Rosmarin herausnehmen.
Die Trockenhefe mit 25 ml Milch in ein Gefäß geben und stehen lassen bis sich die Hefe aufgelöst hat. 
Das Mehl mit dem Zucker und Salz in einer Schüssel vermischen, die Hefe, Eier, Butter und die abgekühlte Vanillemilch dazugeben und alles gründlich zu einem elastischen verkneten. Abgedeckt gehen lassen bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
Den Teig in zwei Portionen teilen, rund wirken und abgedeckt nochmals ca. 15 Minuten entspannen lassen. Aus beiden Teigportionen ca. 50 cm lange Stänge formen und diese spiralförmig miteinander verdrehen. Die Enden gut miteinander verbinden und den Kranz auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Abgedeckt nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. 
Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und den Kranz mit der verquirlten Eiermilch bestreichen. Den Vanillekranz ca. 35 Minuten backen, bis er goldbraun ist. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. 
Puderzucker mit etwas Zitronensaft glatt rühren und den Vanillekranz damit verzieren. Nach Belieben mit Rosmarinnadeln bestreuen.
Abgewandelt nach einem Rezept aus: Meine Landküche März/April 2012

Kommentare:

Restaurant am Ende des Universums hat gesagt…

Man darf als Blogger auch mal keine Lust auf's Bloggen haben. Auch mal wochenlang...man ist ja keine Koch- und Backmaschine, gell?! :-) Aber ich freu mich trotzdem sehr, wieder etwas von dir zu lesen.

Viele Grüße!

Mit Liebe zum Detail hat gesagt…

Oh ja diesen feinen Kranz kenne ich ,zu Ostern kommt der immer auf den Frühstückstisch,ich habe vor Jahren das Rezept in der Garten &Wohnen Zeitschrift entdeckt.Ich schicke dir herzlichste Grüße- Edith.

Nadja hat gesagt…

Ja, die chronische Blogunlust... Ich mag momentan überhaupt nix kochen und beschäftige mich eher mit anderen futterrelevanten Themen. Hauptsache, man glaubt nicht, ich sei tot. ;)

Schön, dass du wieder da bist!

Liebe Grüße
Nadja

Verboten gut ! hat gesagt…

WoW ... der ist ja ein Träumchen ;o)

Den Kranz hab ich gleich für mein Osterbrunch eingeplant .

LG Kerstin

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Man ist ja niemandem verpflichtet, denke ich mir halt immer. Für das was ich blogge, bin ich bereit die zeit zu investieren, mehr íst nicht drinn:)

Mara hat gesagt…

1. schön, dass du wieder bloggst :o)
2. ich hab mir die Warteschleife angeguckt *.* ich hätte es lassen sollen. jetzt hab ich nen riesen Hunger und nichts greifbares ist in der Nähe.
Und dann auch noch der Kranz dazu.
Du machst mich fertig ;D LECKER!

ganz liebe Grüße,
Mara

martina hat gesagt…

Zuerst mal
dein Kranz sieht klasse aus....gerade was für mich. Ich bin bekennender Hefe Junkie...
Das mit dem bloggen kann ich nachvollziehen...ich hab auch mal ein paar Tage keine Lust..dann raffe ich mich aber doch wieder auf....stelle meine Rezepte ein (denn das soll ja auch ein virtuelles Kochbuch für meine Kinder sein), schreibe dann aber weiter nix.
Später hab ich wieder Lust zu quatschen oder was loszuwerden....dann blogge ich .
Schönen Tag noch.
LG
Martina

Penny hat gesagt…

Der Kranz sieht traumhaft aus und die Zutaten hören sich absolut nach meinem Geschmack an, der wird sicher diese Woche noch nachgemacht! Danke für das Rezept : )

Gaumenthrill hat gesagt…

Ah dürfte was für Ostern sein ! :)

Daniel

sammelhamster hat gesagt…

Bin grad auch etwa blogfaul...kann dich also gut verstehen :-)

Il Frullino hat gesagt…

Liebe Steph,
ich kann das soo gut nachvollziehen. Ein paar Tage kein Internet gehabt und jetzt komplett die Lust verloren. Dafür Rezeptestau auf dem Rechner... . Aber bei diesem Wetter mag ich in die Sonne - ohne PC!
Wie auch immer, Dein Vanillekranz sieht fantastisch aus, Eselsohr in die Seite gemacht;-)
Liebe Grüße,
Tanja

Anuschka hat gesagt…

Juhu!
Die letzten Tage waren trist und grau ohne neue Kula-Rezepte ;)
Der Vanillekranz versüßt den Lernalltag schon beim Hingucken :)

Anuschka

Das Miau hat gesagt…

Bloggen ist ja keine Pflicht ^^ Man macht's ja nur, wenn man Lust drauf hat.

Mensch wie gerne ich mich mal von dir bekochen lassen würde xD Das sieht immer so lecker aus. Ich krieg das einfach nicht hin!

Sybille hat gesagt…

Wunderbarer Zopf, kommt gerade recht zu Ostern...obwohl...mag ich eigentlich das ganze Jahr.
Liebe Grüße

Anonym hat gesagt…

Ja, ich verstehe dich auch, diese Unlust....allerdings sitze ich auf der anderen Seite und hab jede Woche sehnsuchtsvoll auf deine leckeren Ideen gewartet...schön, das du wieder mehr da sein möchtest :)

Liebe Grüße
Itzi

Amika hat gesagt…

Hallo,

der Kranz ist Dir wirklich super gelungen. Er steht bei mir auch schon seit ein paar Wochen auf der Nachkochliste ;-)
Jetzt habe ich noch mehr Lust drauf bekommen.

Liebe Grüße
Amika

ZUCKERWANDLERIN hat gesagt…

Wow, sieht wirklich Sehr lecker aus... Kommt auch bei mir auf die nachbackliste! Vielen dank fürs Rezept,
Grüße,
Hanna

zwerg hat gesagt…

Hefe -iiih!
Und ja, ich hab schon gehört: Wer den Hefegeschmack nicht mag, der muss irgendwelche magischen Sachen damit anstellen und dann schmeckt man das nicht mehr so stark.
Aber das Risiko ist mir zu groß!

Steph hat gesagt…

@ RaEdU
Da haste völlich Recht, auch Blogger haben ein Recht auf Faulheit ;o)

@ Nadja
Spätestens wenn solche Vermutungen aufkommen, weiß man aber, dass es mal wieder an der Zeit ist, nen kleinen Beitrag zu schreiben ;o)

@ Magdi
Da geb ich Dir völlig Recht, bei mir ist es in den ganzen 3 1/2 Jahren, die ich jetzt bereits blogge, aber noch nie vorgekommen, dass ich solange nicht gebloggt habe, selbst in der Zeit, als es mir nicht so dolle ging - daher war das jetzt schon irgendwie merkwürdig ;o)

@ mara
Merke: Niemals unvorbereitet ne Foodblogger-Warteschleife anguggn ;o)

@ Penny
Dann wünsche ich Dir viel Erfolg und natürlich guten Appetit ;O)

@ Daniel
Ostern ist glaube ich nicht der schlechteste Zeitpunkt für nen Hefezopf ;O)

@ Noémi
Ha, dann bin ich ja in bester Gesellschaft :o)

@ Tanja
Das is doch verblüffend, oder? Da is man mal n paar Tage nicht aktiv und schon hat der Entwöhnungseffekt voll eingesetzt und man is so komplett draußen und mag irgendwie auch gar nicht mehr ... Geht schneller als ich gedacht hätte ;o)

@ Anuschka
Das ist lieb, vielen Dank! :o)

@ Das Miau
Ich kann auch nich besser kochen und backen als andere, ich hab nur das bessere Bildbearbeitungsprogramm ;o)

@ Sybille
Hefezöpfe gehen ja auch wirklich immer, bevorzugt am Wochenende zum Sonntagsfrühstück :O)

@ Itzi
Hach, das geht runter wie Öl, vielen Dank für Deine lieben Worte! Ich hab jetzt wieder eine ganze Reihe interessanter Ideen im Kopf und auch ein paar Rezepte in der Warteschleife, die ich gerne in der nächsten Zeit bloggen möchte, so dass meine Bloggerei jetzt sicher wieder "Fahrt aufnimmt" :O)

@ zwerg
Wie jetze, Hefe iiih? Hefe is nich iiih, Hefe is lecker!
Ich mag ja auch besonders gern rohen Hefeteig bei dem man die Hefe so richtig dolle rausschmeckt :o)

Haste schonmal Trockenhefe ausprobiert? Die schmeckt weit weniter intensiv als frische Hefe.

Ariane hat gesagt…

Die gute alte Blogunlust. Kenne ich! Oft ist es nicht die Lust die mich hindert, sondern die Zeit und der Anspruch, die bzw. den ich an meine Blogeinträge habe. Und manchmal ist es doch auch ganz schön, wenn man das was man stundenlang gekocht hat, am Ende noch warm ist :)
Der Kranz sieht köstlich aus, vielleicht wird er zu Ostern nachgebacken.

Grüße aus Berlin
Ariane

Paule hat gesagt…

Ich hab' Dich vermisst und freue mich, wieder etwas von Dir zu lesen ;-)

kochend-heiss hat gesagt…

Wow, der Kranz sieht klasse aus. Gute Idee für Ostern! Mareen

Anonym hat gesagt…

Der Zopf ist ein Gedicht. Gerade habe ich ihn angeschnitten.

Allerdings habe ich die Angabe vermisst, wieviel Zucker verwendet wird.

LG Susanne

Steph hat gesagt…

@ Susanne
Entschuldige bitte, dass ich jetzt erst antworte - ich hab's komplett vergessen :o(
Die Zuckermenge hab ich nun endlich ergänzt - vielen Dank für den Hinweis!

Susanne hat gesagt…

Danke für dein Antwort. Es ist ja im Moment hier auch sehr viel los.

Dann hatte ich genau die richtige Menge Zucker genommen.

Und in der Zwischenzeit habe ich den besten Schokokuchen aller Zeiten gebacken. Ein Traum!

Frohe Ostern
Susanne

Anne hat gesagt…

Klingt spannend. Werde ihn mit Sicherheit bald mal nachbacken!

Eva hat gesagt…

Hallo Steph,
vielen Dank für das tolle Rezept. Hatte es schon ewig in meinem "muss ich nachmachen"-Stapel, und am Samstag hab ich ihn endlich gebacken, allerdings als Zopf und nicht als Kranz. Seeeeehr lecker, und nächstes Mal kommt mehr Rosmarin rein, davon hat man gar nichts geschmeckt.
Viele Grüße
Eva

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben