Mascarpone, selbstgemacht

Heut ist es mal wieder Zeit für eine neue Ausgabe der KuLa-Hobbythek, denn heut machen wir unsere eigene Mascarpone
Die Herstellung von Mascarpone ist tatsächlich denkbar einfach und unkompliziert, benötigt man doch nur möglichst fette Sahne, eine Zitrone, nen Topf, ein Küchenthermometer, ein Passiertuch, eine Schüssel und ein Sieb. Ok, Herd und Kühlschrank hab ich jetzt unterschlagen, aber beides setze ich mal als vorhanden voraus, ansonsten bräuchte man ja auch keine Mascarpone ;o)

Ich liebe diese Rezepte - Grundzutaten, die wir eigentlich völlig selbstverständlich im Supermarkt kaufen, ohne professionelles Handwerkszeug oder Zutaten, die man nur über den Großhandel bekommt, nur mit der eigentlich in jeder Küche vorhandenen Ausstattung wie zu Ommas Zeiten selbst machen - da geht mein Herz auf! 
Ich werde zwar in Zukunft sicher nicht ständig meine Mascarpone selbst machen, dazu ist mein Kühlschrank zu klein und oftmals einfach zu voll, als dass dort noch eine Schüssel mit Sieb Platz finden würde, es ist aber ein geradezu befriedigendes Gefühl, dass man könnte, wenn man wollte - wenn Ihr versteht, was ich meine ;o) 
Außerdem gibt es sicher immer noch Gegenden in Deutschland und der großen weiten Welt, wo die Mascarpone nicht zum Standard-Sortiment der Supermarkt-Kühltheke gehört.
Sollte es jetzt mal zu einem akuten Mascarpone-Engpass kommen, schnappe ich mir einfach ganz entspannt eine Flasche Sahne und ne Zitrone und mach sie mir selbst - ätsch! 

Ganz wichtig für alle, die schon einmal Ricotta/Panīr gemacht haben, erwartet nicht die gleiche, geradezu spektakuläre Reaktion, wenn Ihr den Zitronensaft in die erhitzte Sahne einrührt. Sie wird nicht grisselig oder gar brüchig, sondern lediglich ein klitzekleines bißchen dicker. Achtet also genau drauf, wie die Konsistenz vor dem Hinzufügen des Zitronensaftes ist, damit Ihr diese Reaktion nicht verpasst - ich war mir mehr als unsicher, ob das "Experiment Mascarpone" nicht in die Hose gegangen ist und mächtig überrascht und beeindruckt, wie stark sie beim späteren Abkühlen eingedickt ist. 
Wie Ihr auf dem Foto seht, hat sie schon fast die Konsistenz von Clotted Cream, die durch diese Mascarpone übrigens sehr gut zu ersetzen ist. Für alle, die es lieber original haben, gibt's demnächst hoffentlich ein weiteres Rezept in meiner Grundrezept-Sammlung, denn das nächste Experiment heißt tatsächlich Clotted Cream... Drückt mir die Daumen, dass es klappt :o)
Und wer seine Mascarpone gern etwas cremiger hat, der lässt die Sahne einfach nicht so lange im Sieb abtropfen.  
In den meisten anderen Anleitungen wird die Erhitzung im Wasserbad empfohlen, bzw. praktiziert, ich hab damit auch angefangen, als sich aber irgendwie nichts tat (dachte ich zumindest), hab ich den Topf mit der Sahne einfach direkt auf die Platte gestellt. Wenn man behutsam vorgeht und die Temperatur kontrolliert, klappt das ganz genauso gut.

So, und jetzt nichts wie ran an die Mascarpone! :o)

Zutaten  
500 ml Sahne, mind. 32%, nicht ultrahocherhitzt 
1 EL Zitronensaft

Zubereitung
Die Sahne in einen Topf geben und unter gelegentlichem Rühren behutsam auf 85°C erhitzen. Den Zitronensaft zufügen und gründlich unterrühren. Die Temperatur haltend weitere 5 Minuten gelegentlich rühren, die Sahne dickt währenddessen ein wenig ein - nicht sehr kräftig, sie zieht nur ein wenig an, etwa wie eine Crème anglaise. 
Den Topf von der Herdplatte ziehen und die Sahne komplett abkühlen lassen. In der Zwischenzeit ein Sieb über eine Schüssel hängen und mit einem ausgekochten Passiertuch auslegen.  
Die kalte Sahnemischung in das Passiertuch gießen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.  
Am nächsten Tag die abgetropfte Mascarpone aus dem Passiertuch nehmen und entweder in ein ausgekochtes, verschließbares Glas umfüllen oder nach Bedarf weiter verarbeiten.

Kommentare:

Christina hat gesagt…

Jetzt bin ich platt, ich habe mir ja noch niiie Gedanken darüber gemacht, Mascarpone selbst herzustellen - und schon gar nicht gedacht, dass das so einfach geht! Cool!

Barbara hat gesagt…

Wow, Steph, ich bin begeistert! Die Hobbythek habe ich auch geliebt und genauso andächtig schaue ich Deine Berichte an. :-)

Mascarpone gibt's ja zum Glück zu kaufen (und wenn mal nicht, dann weiß ich jetzt wie man sie macht), aber auf die Clotted Cream bin ich auch gespannt.

Zwischendurch mal wieder ein Lob von mir: Ich finde es bewundernswert, wie Du es schaffst, so regelmäßig, interessant, kompetent, mit super Fotos Du hier bloggst und uns alle verwöhnst! Danke!

Denk' auch mal an Dich selbst; solange es Dir Spaß macht, ist es gut.

Juliane hat gesagt…

Ach Steph, Du bist einfach der Oberhammer! Ich liebe Deine "Hobbythek"-Beiträge, einfach toll :-)) Mir geht es wie Dir: ich habe nicht die Zeit und den Platz, um immer alles selbst zu machen. Aber das Wissen, dass man es könnte, wenn man wollte/Zeit hätte, ist einfach beruhigend...

Viele Grüße und schöner Tag noch,
Juliane

...Frau Kampi... hat gesagt…

Spitze! Das ist nach meinem Geschmack!
Ich werf jetzt mal die Frage in den Raum, hast du schon mal Sahne selbst gemacht?
Meine Schwiegermutter hat dafür ein altes Rezept, weil es in der DDR nicht immer Sahne zu kaufen gab.
Ich hab es irgendwo aufgeschrieben. Wenn du magst, schau ich mal und mail es dir :-))

Liebe Grüße, Sandra

Glaszwerg hat gesagt…

wow! ich bin tief beeindruckt!!! Danke fürs Zeigen! Liebe Grüße Doris

Sandra_aus_München hat gesagt…

Faszinierend!! Ich bin ja sowieso zur Zeit voll auf dem Tripp "Toll-was-man-alles-selbermachen-kann-und-es ist-auch-noch-viel-geiler-und-gesünder-als-gekauft" .....und das zeigt mal wieder, dass es ja so einfach sein kann.....

Was haste denn feines mit der Mascarpone angestellt?! *neugierigbin*

Heike hat gesagt…

Hey :)
Grad gestern bin ich ueber einen aelteren Beitrag bei mir gestolpert, in dem es um deine saure Sahne ging und die ich selbst mit Zitronensaft mache ;)

Frau Kampi, Sahne machen?
Rohe Kuhmilch, stehen lassen, Sahne abschöpfen....

LG
Heike

Steph hat gesagt…

@ Christina
Und ich überleg mir eigentlich ständig, wie ich dies und das selbstmachen kann. Hach, ich brauch ganz dringend nen Bauernhof mit riesiger Hofküche, angeschlossener Käserei usw. usf ;o)

@ Barbara
Vielen Dank, das bedeutet mir wirklich viel!
Keine Sorge, ich denke eigentlich ständig an mich - das Bloggen ist reiner Egoismus, macht es mir doch riesig viel Spaß und abgesehen davon konnte ich während der Chemo (heute morgen war die letzte, ich kann also wieder einen Punkt der Therapie abhacken) nicht soooo viel anderes machen, bloggen aber schon :o)
Und wenn es dann mal gar nicht geht oder mir wie letzten Freitag einfach nicht danach ist, setz ich halt aus oder schalte nur nen Mini-Beitrag :o)

@ Juliane
Hach, das geht runter wie Öl, vielen Dank!
Am liebsten würd ich ja ständig solche Beiträge schalten, aber man muss ja erstmal den nötigen Stoff dafür finden. Zur Zeit hab ich grad noch ein paar Rezepte in petto, die ich nach und nach ausprobieren werde. Das macht sooooo viel Spaß! :O)

@ Sandra
Sahne? Das klingt ja mal sehr spannend! Würde mich sehr freuen, wenn Du mir die Zubereitung schicken könntest :o)

@ Doris
Sehr gerne! :o)

@ Sandra
Och, mit ich brauch eigentlich ständig Mascarpone, nen kleinen Teil hab ich aber noch, dafür muss ich morgen mal ne Verwendung suchen.

@ Heike
Hähä, bald hab ich das gesamte Kühltheken-Sortiment durch ;o)

Sivie hat gesagt…

Das klingt interessant und ich werde es bestimmt mal ausprobieren. Mit der Crème fraîche hatte ich nämlich kein Glück. Die schmeckte einfach nur scheußlich.

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Wow, gestern habe ich in einem Buch, dass die Zubereitung von Selbstgemachtem beschreibt genau das gelesen und mir gewünscht, dass mal ungesetzt zu sehen! Unglaublich die Kraft der Gedanken :-)

PinkPüppi ★ hat gesagt…

Wie ich deinen Blog liebe :) Durch meine 2 Jobs und aktuell meine Vorbereitung auf meine zweite Therapie (als selbst Krebgeplagte möchte wünsche ich dir noch viel Durchhaltevermögen, auch wenn ich mehr Glück hatte und mir Chemo und mehr erspart blieb) sind deinen Beiträge oft wie Urlaub für mich. Ich sehne mir die Zeit herbei wenn ich wieder etwas mehr kochen und selber machen kann. Unser bester Freund heißt aktuell pizza.de und Lavasteingrill^^

Mach weiter so :)

Laura hat gesagt…

Hallo Steph!

Ich möchte mal ein allgemeines Feedback zu deinem Blog hier abgeben :) Bin erst vor kurzem darauf gestoßen (weiß aber gar nicht mehr wie.. hmm) und ich bin einfach begeistert! Werde definitiv bald mal ein paar deiner Rezepte ausprobieren. Ich bin in der Küche, glaube ich, nicht sehr begabt und auch etwas ungeübt, aber wenn ich hier so lese, kriege ich richtig Lust, zu kochen oder zu backen :)

Tolle Fotos, tolle Rezepte und schön geschriebene Posts... Mach weiter so :)

Mini-Küche hat gesagt…

Und schon wieder bin ich nur durchs LESEN des Kula ein bisschen klüger geworden :)

Besonders schön finde ich, dass es jetzt keine "Ich brauche Mascarpone, habe aber nur noch Sahne im Haus, kein Quark, Frischkäse oder Schmand - GAR NIX!"-Momente jetzt Geschichte sind. Nicht dass die so oft vorkämen - aber wenn dann sicher immer im falschen Moment und dafür bin ich jetzt gewappnet. Juhu!

Creative-Pink hat gesagt…

Von solchen Posts kann es ruhig mehr geben. Die lese ich sehr gerne. Da sieht man immer erst wie einfach es doch ist manche Dinge selbst herzustellen.

Lg Creative-Pink

anie's delight hat gesagt…

Vielen lieben Dank für das Rezept! Ich meide durch meine Kuhmilch-Allergie seit Jahren Mascarpone oder Clotted Cream, weil ich mir nie sicher bin ob nicht doch noch Milch in die Produktion fliesst. Denn so komisch es klingt Sahne ab und an vertrage ich super. Jetzt dank Dir bin ich autonom! Die Tiramisu kann kommen....

Herzliche Grüße
Steffi

zuckererbse hat gesagt…

*Steph feste abknutsch* Danke fürs Rezept!
Dann werd ich mich nächste Woche irgendwann mal an laktosefreiem Mascarpone versuchen. Bin mega-gespannt, ob das was wird!

...Frau Kampi... hat gesagt…

So, jetzt hab ich daas Sahne-Rezept gefunden:
1/4 Liter Bio-Vollmilch (Frischmilch) wird mit 125gr Butter kurz aufgekocht, vom Herd gezogen und mit dem Pürierstab lange!!!! püriert.
Danach abkühlen und über Nacht stehen lassen.
Am nächsten Tag zu Sahne aufschlagen.
Meine Schwiegermutter macht das immer so und ihre Sahne schmeckt fantastisch! Probiers doch mal aus. Würde mich freuen, wenn du mal davon berichtest.

Liebe Grüße von Sandra

Steph hat gesagt…

@ Sivie
Die Crème Fraîche schmeckte scheußlich? Dann kann nur entweder die Sahne oder die Buttermilch verdorben gewesen oder während der Ruhezeit gekippt sein.

@ Jutta
Hähä, das hab ich natürlich geahnt ;o)

@ Pink Püppi
Das freut mich sehr, vielen Dank!
Ich hab auch viele Tage, an denen nur wenig geht und die Küche kalt bleibt und wir zum Chinamann um die Ecke gehen, besonders, wenn ich nach der Chemo mal wieder nichts schmecke, daher freu mich mich umso mehr, wenn ich endlich wieder n büschen was schmecken und mich in der Küche austoben kann :o)

Ich wünsche Dir alles Gute!

@ Laura
Vielen Dank Laura, es freut mich sehr, dass Dir der KuLa so gut gefällt!
Besonders freut es mich, wenn sich durch meine Beiträge auch "Kochanfänger" oder -muffel angesprochen fühlen, das finde ich richtig toll! :o)

@ Lilly
Diese Momente dürfen aber nicht sehr spontan auftreten, da die Mascarpone ja schon n büschen braucht - aber für den Fall der Fälle sind wir nun alle gerüstet ... Tschakka! ;o)

@ Creative Pink
Solche Posts wird's in Zukunft auch immer mal wieder geben :O)

@ Steffi
Super, dann hat dieser Beitrag ja auf jeden Fall seine Aufgabe erfüllt - das freut mich sehr!

@ zuckererbse
Sehr, sehr gerne und berichte unbedingt, ob das geklappt hat! :o)

@ Sandra
Wow, vielen Dank! Das wird nächste Woche gleich umgesetzt *froi :o)
Wenn es klappt und das setz ich jetzt mal voraus, werd ich auf jeden Fall über den nächsten Kulathek-Beitrag berichten :o)

Melanie hat gesagt…

Liebe Steph, vielen Dank für den mal wieder grandiosen Beitrag! Aber sag mal, was ist denn ein Passiertuch und wo bekommt Frau so etwas?

Steph hat gesagt…

@ Melanie
Ein Passsier- oder Durchseihtuch ist sone Art Mulltuch, durch das man Flüssigkeiten passiert. Es ist feiner als ein Sieb und man kann dadurch alle Trübstoffe herausfiltern.
Kaufen kannste sowas im Haushaltswarenladen oder im Internet.

Lillebi hat gesagt…

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass dir dein Experiment Clotted Cream gelingt. Dann würde ich mich vielleicht auch endlich rantrauen und ein Original Cream Tea nachbauen.

Meinen großen Respekt hast du auch für all die anderen Grundrezepte, die du schon getestet hast.

Steph hat gesagt…

@ Lillebi
Freut mich sehr, dass Dir meine Hobbythek-Beiträge gefallen :o)

Am Wochenende werd ich das Projekt Clotted Cream mal angehen, dann kommt auch Sandras Sahne-Rezept dran.

Leonessa hat gesagt…

Hallo,

ich habe eine Frage dazu, was heißt denn genau Sahne nicht ultrahocherhitzt? Meinst du damit frische Sahne?

Liebe Grüße,

Anna

Steph hat gesagt…

Damit meine ich traditionell hergestellte Sahne. Wenn die Sahne nicht ultrahocherhitzt ist, steht es auf der Flasche.

Fiona hat gesagt…

Ein tolles Grundrezept hast du da! Nur eine kleine Frage: Wieviel Mascarpone ergibt es? Ich plane nämlich am Wochenende deinen Limettenkäsekuchen mit eigener Mascarpone zu machen ...mjammi!

Steph hat gesagt…

500 ml Sahne ergeben 500 g Mascarpone ;O)

Cabana-Frankonia hat gesagt…

Danke für das einfache Rezept, du schreibst, dass Mascarpone in jedem Supermarkt zu haben ist, leider bei uns in Paraguay nicht und da wir Tiramisu Liebhaber sind, können wir jetzt wieder ganz leckeres Tiramisu essen. Gestern haben wir dein Mascarpone Rezept entdeckt und gleich noch am Abend welche gemacht und heute steht das Tiramisu im Kühlschrank. Danke nochmal, wir werden jetzt öfter mal reinschaun. Dieter und Hilde

Alex hat gesagt…

Ja, bei uns ins Costa Rica gibt's zwar Mascarpone, aber der Preis ist zum umkippen, das Toepfchen fuer ueber $11 und aufwaerts

Was es halt nicht gibt ist Quark, aber ich jetzt endlich was aehnliches gefunden, bin mal gespannt wie der Kaesekuchen wird.

 

Nachbarschaft

Auswärts

Vorratskammer

Ahornsirup Ajvar Anchovis Apfelessig Apfelsaft Auberginen Avocado Balsamico Biber Salçası Bier Birnen Blauschimmelkäse Blüten Bohnen Brokkoli Brombeeren Brunnenkresse Buchweizen Bulgur Buttercreme Buttermilch Bärlauch Campari Cassis Champignons Chinkiang-Essig Cidre Cognac Coppa Couscous Crème fraîche Curry Eier Eierlikör Erdbeeren Erdnüsse Espresso Fenchel Feta Filoteig Fisch Fischfond Fischsauce Forelle Fregola Frischkäse Fruchtpulver Frühlingszwiebeln Geflügel Gemüsebrühe Gin Glasnudeln Granatapfel Grand Marnier Grapefruit Grieß grüne Bohnen grüner Spargel Guinness Gurke Hackfleisch Haferflocken Hartkäse Hefeteig Hering Hibiskus Himbeeren Holunder Hühnchen Hühnerbrühe Hülsenfrüchte Ingwer Innereien Invertzuckersirup Joghurt Johannisbeeren Kaffee Kakaonibs Kakaopulver Kapern Karotten Kartoffeln Kaviar Kerbel Ketjap Manis Kichererbsen Kichererbsenmehl Kohl Kohlrabi Kokosöl Koriandergrün Krabben Kresse Krustentiere Käse Kürbis Kürbiskerne Kürbiskernöl Lachs Lachsforelle Lauch Leber Lemon Myrtle Limette Linsen Macadamianüsse Mais Mandeln Mango Mangold Maronen Marsala Marshmallows Marzipan Mascarpone Matjes Mayonnaise Meerrettich Miesmuscheln Milchpulver Minze Mohn Mu-Err-Pilze Muscheln Muscheln und Meeresfrüchte Mönchsbart Noilly Prat Nüsse Obstbrand Ochsenschwanz Oliven Orangen Orangenextrakt Paprika Pastinaken Pastis Petersilienwurzel Pflaumen Pilze Pinienkerne Pistazien Polenta Portwein Prosecco Quark Quinoa Radieschen Reis Reisessig Rhabarber Ricotta Rind Rinderfond Rosinen Rosmarin Rote Beete rote Zwiebeln Rotkohl Rotwein Rucola Räucherfisch Safran Sahne Saibling Salzhering Salzzitronen Sauerkraut saure Sahne Schalotten Schinken Schmorgurken Schokolade Scholle Schwein Sellerie Senf Sesam Sesamöl Shao Xing Shiitake-Pilze Sojasauce Sojasprossen Sonnenblumenkerne Spargel Speck Spinat Steckrübe Sumach Süßkartoffeln Tahini Tofu Tomaten Topinambur Vanilleextrakt Walnüsse Wassermelone Weichkäse Wein Weißkohl Weißwein Whisky Wild Wildschwein Wirsing Yufkateig Zucchini Zuckerrübensirup Zwetschen Zwiebeln Äpfel

Die beliebtesten Beiträge des letzten Monats

Lieferdienst

Translate

Vorratskeller

Nach oben