Räucherlachs-Fenchel-Pizza mit Kräuter-Mascarpone

Pizza oder nicht Pizza, das ist hier die Frage! 
Wenn man's genau nimmt, könnte man auch nen belegten Brotfladen draus machen, aber im Prinzip is ne Pizza ja auch nix anderes. Und bevor wir uns nu ewig im Kreis drehen, bleibt diese Pizza ne Pizza, Basta!

Leider hab ich bei dieser Pizza einen entscheidenden Fehler gemacht, nicht etwa in der Zusammenstellung, sondern der Fehler war schlicht und einfach, dass es neben dieser noch andere Variationen gab. Ich hatte also entsprechend wenig Lachs eingekauft und nach nur einer Pizza war nix mehr für nen Nachschlag da - dumm gelaufen, denn in diesem Fall wäre weniger wirklich mehr gewesen und ich hätte am liebsten den ganzen Abend eine dieser Pizzen nach der anderen gefuttert.  
Für die nächste Pizzaorgie steht schon mal fest, dass es keine neuen Variationen geben wird, sondern ein Best of und da ist diese unbedingt mit dabei! 

Zutaten für 4 Pizzen 

Für den Teig
250 g Hartweizenmehl
250 g Mehl Typ 550
1/2 Paket Trockenhefe

10 g Salz

50 g Olivenöl 320 g Wasser

Kräuter-Mascarpone
250 g Mascarpone
1 Bund gemischte Kräuter (Schnittlauch, Dill, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer, Kerbel, Borretsch, usw.)
2 confierte Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
etwas Zitronenabrieb
ein Spritzer Zitronensaft

Außerdem
1 Fenchelknolle, fein gehobelt
1 rote Zwiebel, fein gehobelt
1 große Handvoll gemischte Salatblätter (Beta-, Agano-, Picanto- und Wasabisalat)
300 g Bio-Räucherlachs
 

Zubereitung
Die Trockenhefe in das Wasser einrühren und etwas stehen lassen, so dass die Hefe vollständig auflöst. Das Mehl mit dem Salz vermischen und Olivenöl und Wasser-Hefemischung dazugeben. Alles gründlich zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig abgedeckt eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen, dann ebenfalls abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

E
ine Stunde vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen, den Teig abschlagen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Den Teig aus der Schüssel nehmen, kurz durchkneten und in vier gleich große Portionen teilen, diese ca. 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

Alle Zutaten für die Kräuter-Mascarpone in einen Blender geben und zu einer feinen Creme pürieren. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Fenchel und die Zwiebel putzen und so fein wie möglich hobeln - beiseite stelllen.
In der Zwischenzeit das Backblech direkt auf den Boden des Backofens legen und den Backofen auf höchster Stufe (Ober und Unterhitze) gründlich vorheizen - das Backblech muss richtig heiß sein. Man erreicht dadurch ein Backergebnis, das gar nicht sooo weit von der in einem Steinofen gebackenen Pizza entfernt ist.
Die Teigportionen gründlich bemehlen und mit dem Matterello sehr dünn ausrollen, der Teig sollte nicht dicker als ca. 3 mm sein. Die Teigfladen auf ein Backpapier geben und einige Minuten im Backofen knusprig backen, evtl. nach einigen Minuten wenden.

Aus dem Backofen nehmen und sofort mit der Kräuter-Mascarpone bestreichen. Darüber den Räucherlachs, fein gehobelten Fenchel und Zwiebeln, sowie einige Salatblätter geben und servieren. 

Kommentare:

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Ich kann dir mit 1000 % Sicherheit sagen, dass das in Italien nicht als Pizza durchgehen würde. Lecker aussehen tut es allemal, ist aber eher ein belegter Fladen.

Steph hat gesagt…

Macht nix, da ich auch Pizza mit Hot Dog-Würstchen belege, läuft dieser Fladen bei mir auch unter Pizza ;o)

Katie hat gesagt…

Die Liste der Dinge, die ich sooo gerne nachkochen/backen/wie auch immer würde, wenn ich wieder über den freien Willen bezüglich meiner Speiseauswahl verfüge, ist inzwischen meeeteeerlang! Wie ich das alles bezahlen und essen soll, ist mir ein Rätsel, aber da gibt's ja zum Glück noch die Sache mit dem Willen und dem Weg und so.

Und mal wieder kehre ich deinem Blog den Rücken, mit Tränchen in den Augen. Räucherlachs-Fenchel-Pizza mit Kräuter-Mascarpone.....haaaaachhhh.....

Lieben Gruß

Katie

PS: Mittwoch bin ich wieder in deinem Viertel unterwegs. Den Isemarkt werde ich verpassen, aber vielleicht läuft man sich ja trotzdem unbekannterweise und somit grußlos über den Weg. ;)

Simone hat gesagt…

Oh, die Kräutermascarpone macht mich ja total an! Mein Borretsch ist aber leider noch viel zu mickrig, als dass ich da was ernten könnte und die Pimpinelle ist vor einiger Zeit hopps gegangen. Die mochte es scheinbar nicht bei mir! Kaufst du die Kräuter lose am Markt oder woher bekommst du die? In meinem kleinen Städtchen muss ich wirklich Glück haben am Marktstand was anderes als Petersilie zu bekommen.

Sylvia hat gesagt…

Pizza oder Fladen, ist doch völlig egal... Sicher ist: Deine Kreationen sind jedes Mal der Hammer und lassen warscheinlich jeden Pizzabäcker vor Neid erblassen ;-)

Heike hat gesagt…

hmm..den Belag könnte ich mir auch gut auf diesen Mexikanischen Fladen..mir fällt gerade der Name nicht ein..verflixt... ..vorstellen..gruß HEike

Steph hat gesagt…

@ Katie
Ich werd mich Mittwoch anne Kreuzung stellen und Dir auflauern - so unbekannterweise ;o)

Der Isemarkt wird übrigens völlich überbewertet, ich mag den kleinen Bio-Markt samstags an der Eppendorfer Landstr. mittlerweile vieeel lieber - nicht so voll und überlaufen und bis auf einige Kleinigkeiten bekomm ich dort auch alles.

@ Simone
Den Borretsch brauchste nich unbedingt, der war in meinem Bund halt dabei, aber da kann man ja ganz nach Geschmack und Saison entscheiden.

Die Kräuter bekomm ich tatsächlich hier auf dem Markt, lose oder auch im Bund.

@ Sylvia
Vielen Dank, das geht runter wie Öl! ;o)

@ Heike
Tortillas? Meinste die?

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben