Blogroll

Kleiner Hamburger Kochkalender

Wir haben mittlerweile zwar schon März und Ihr seid sicher längst ausreichend mit Kalendern bestückt, sollte sich auf Eurem Schreibtisch oder dem Küchenregal aber doch noch ein kleines Plätzchen finden, ist vielleicht der kleine Hamburger Kochkalender das richtige für Euch.

Er besteht aus 12 von Katharina Joanowitsch illustrierten Kärtchen, auf deren Rückseite sich jeweils ein für Hamburg typisches Rezept befindet - das reicht von Hamburger Braunen Kuchen, über Krabbenfrikadellen, Klöben und Apfelpunsch, bis hin zum Hamburger Rundstück warm. 
Entdeckt hab ich ihn beim letzten Einkauf bei Mutti, dort gibt es ihn aber nur noch in geringen Mengen - wenn Ihr also auch so einen hübschen Kochkalender auf Eurem Schreibtisch stehen haben möchtet, müsst Ihr Euch sputen, bald sindse wech!

Und für nächstes Jahr werd ich mir die Plastikhülle aufbewahren und dann einen eigenen, kuriosen Kochkalender basteln - viel zu schade, zum wegwerfen!

Kommentare

  1. Ich wollte demnächst mal einen kleinen Streifzug durch Hamburg machen und DORTHIN wird es auf jeden Fall gehen :-)

    Ach und Steph, also falls du Lust hast...ich freue mich arg über Begleitung :) :) :) :)

    So ein kleiner kulinarischer Streifzug wäre ja wirklich fein :)

    AntwortenLöschen
  2. Suuuupergrandiose Idee, da bin ich auf jeden Fall dabei :o)

    Am Besten, Du kommst auf nem Freitag, dann kann ich Dir unter Anderem den Isemarkt zeigen, der ist nämlich ziemlich beeindruckend und bietet sicher auch das ein oder andere Fotomotiv ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Juhuuuuu, das machen wir auf jeden Fall!!! :) Und Freitags ist super :)

    AntwortenLöschen
  4. Pro Kuriositätenladen-Rezeptekalender!
    Ich tausche auch gegen Naturalien, Selbstgenähtes oder Geld. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Wie gemein, dass ich hier soweit weg im Land der Bajuwaren sitze... ich hoffe, Du kochst dann demnächst hanseatische Leckereien für uns! Auf Aalsuppe kann ich verzichten (und kenne persönlich keinen waschechten Hamburger, der das je gegessen hat, um das mal anzumerken), aber braune Kuchen...

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!