Bagels 2.0

Neuigkeiten aus der hauseigenen Backstube, heut verrate ich Euch ein ganz besonderes Rezept: meine Lieblings"brötchen" - ich bin regelrecht süchtig nach diesen Kringeln.

Es ist ja nicht das erste  Bagelsrezept, das ich hier veröffentliche, aber es ist vieeeel besser als das andere. 
Dieses Rezept hab ich mir selbst zusammengewurschtelt, nachdem ich ein amerikanisches nachbacken wollte und die Cup-Angaben mal wieder vorne und hinten nicht passten - also selbst Hand angelegt und dieses Rezept ist nun das Resultat. 
Ich verwende für dieses Rezept eine Mischung aus 550er und 812er Mehl, beides bestelle ich bei der Adler-Mühle. Wenn Ihr die Bagels nachbacken möchtet, aber kein 812er habt und auch nicht extra bestellen möchtet, verwendet ausschließlich 550er, das ist auch kein Problem - evtl. müsst Ihr die Wassermenge minimal anpassen, aber das ist eh immer sehr individuell und kommt auf das Mehl selbst an.  
Ansonsten kann ich die Mehle der Adler-Mühle und hier besonders das 812er uneingeschränkt empfehlen, vom 812er bin ich im Laufe der Zeit ein großer Fan geworden.

Zutaten
300 g Mehl 550
300 g Mehl 812
13 g Salz
1 Tütchen Trockenhefe
350 g Wasser
2 EL Honig
3 EL Öl (Rapsöl)

3 EL Honig für das Wasser

Zubereitung
Die Trockenhefe zusammen mit dem zimmertemperierten Wasser in ein Gefäß geben und einige Minuten stehen lassen, bis sich die Hefe komplett aufgelöst hat.
Mehl und Salz trocken verrühren, Honig, Öl und Hefewasser dazugeben und alles mit dem Mixer oder der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen, glatten Teig verkneten.

Abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat - kann je nach Umgebungstemperatur auch länger dauern. 
Den Teig abschlagen, nochmals kurz durchkneten und  in 8 Portionen teilen, diese jeweils rund wirken. 
In jeden Teigling mit einem Kochlöffelstiel ein Loch in die Mitte drücken und die Teiglinge um den Kochlöffel drehen, evtl. das Loch noch mit den Händen nacharbeiten. 
In einem großen Kochtopf Wasser auf 80°C erhitzen und die Bagels 30 Sekunden darin schwimmen lassen, währenddessen 1x wenden.
Teigringe auf das Backblech legen und kurz trocknen lassen, dann mit Eiweiß bestreichen und nach Geschmack mit Sesam, Mohn, Kleie, usw. bestreuen.
Im auf 200°C vorgeheizten Backofen ca. 15-20 Minuten backen, bis die Bagels goldbraun sind. 
Herausnehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.  

Hier nochmal die einzelnen Schritte im Detail: 

wundert Euch nicht über die gelben Flecken, auf den ersten beiden Bildern seht Ihr Safran-Bagels
Mit einem gut bemehlten Kochlöffel stecht Ihr wie hier zu sehen ist in die Mitte der runden Teiglinge, und dreht sie ähnlich einem Tellerjongleur um die eigene Achse, so dass sich das Loch vergrößert. 

Sobald alle Teiglinge aussehen wie labbrige Schwimmreifen, in einem großen Topf Wasser auf ca. 80°C erhitzen und den Honig einrühren. 

Je nach Topfgröße 1-4 Bagel mit der "schönen Seite" nach unten  hineingeben und ca. 30 Sekunden schwimmen lassen. Nach 20 Sekunden umdrehen. 

Mit einer Schöpfkelle herausnehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Die Teiglinge 1-2 Minuten antrocknen lassen und dann mit Eiweiß bestreichen und  nach Geschmack mit Mohn, Sesam, Kleie, Röstzwiebeln, Leinsamen, usw. usf. bestreuen. 

Kommentare:

nata hat gesagt…

Die sehen absolut perfekt aus. In Wirklichkeit sind das welche aus der Fabrik, oder? Extra für's Foto gekauft ;o)

Steph hat gesagt…

Och Mönsch, nata! Du sollst mich doch nich immer verraten ...
Sowas Doofes aber auch *grummel

Paule hat gesagt…

So, jetzt reicht's mir aber!! Ich mag' Bagels nämlich auch sehr, sehr gerne, habe mich aber nie ans Nachmachen gewagt. Das wird sich jetzt ändern, dank deinem Lobgesang und wehe du hast zuviel versprochen ;-)
Aber nun ja, dann wird's am Mehl liegen, denn 812 Mehl hab' ich nicht in meiner Sammlung. Aber irgendein 600 aus Frankreich. Wenn das keine wilde Mischung wird.
Kann man die auch gut einfrieren und aufbacken? LG

Inga hat gesagt…

Ööh, wie lange sollen die schwimmen? Wie oben im Text 20 sec und währenddessen 1x drehen, oder wie beim Bild unten 30 plus 20 sec?
Sehen jedenfalls sehr lecker aus, so einen hätt ich jetzt auch gern.

Juliane hat gesagt…

Dann ist ja gut, dass ich bisher noch nicht dazu gekommen bin, dein erstes Bagel-Rezept nachzubacken, dann mach ich jetzt schnellstmöglich die Bagels 2.0 "NEU- jetzt noch besser!" ;-) nach....

Viele Grüße und schöner Tag noch,
Juliane

Steph hat gesagt…

@ Paule
Kinners, so geht das nicht! Erst werd ich fiese verpetzt und nu auch noch so unter Druck gesetzt *wimmer ...
Ich kann unter diesem Druck nicht arbeiten! ;o)

Bei der Mehlmischung würd ich ruhig ein wenig experimentieren, meistens werden doch diese wild zusammengeschusterten Brote und Brötchen am besten :o)

Allerdings würd ich in diesem Fall kein Hartweizenmehl verwenden, das wird sicher nicht soooo lecker.

@ Inga
Im Text hab ich mich vertippt, unten war es richtig - 30 Sekunden.

@ Juliane
Ich sollte nochmal über den Post-Titel nachdenken, Deine Version klingt irgendwie viel besser ;o)

Paule hat gesagt…

@ Steph: tja, das "Foodblog-Leben" ist kein Zuckerschlecken - zumindest nicht ausschliesslich ;-)

Micha hat gesagt…

Da gibts nix: man kann auch mit Hefe wirklich schöne Sachen backen! Bagels habe ich bisher noch nie im Ofen gehabt. Is ja auch eher so Städter-Zeugs ;o)! Aber das hier sieht doch sehr gschmackig aus...

Steph hat gesagt…

@ Paule
Wem sachste das! Wir haben's wirklich nicht leicht ;o)

@ Micha
Oha, und das aus Deinem Mund, bzw. Deiner Tastatur! ;o)
Und wenn Du wüßtest, wie lecker die sind, würdest Du sie gaaanz fix aufm platten Land backen!
Ok ok, ich weiß - ganz so platt isses bei Dir ja nicht ;o)

Anonym hat gesagt…

Boah, sehen die toll aus! :)
Die probier ich am Sonntag aus. Und vielen Dank für den Link - die Adler Mühle werde ich mal genauer unter die Lupe nehmen!

GLG,
Luzie

Katrin hat gesagt…

Genial deine neue Druckfunktion...

...und die Kringel stehen schon auf meiner Liste!

LG Katrin

Isi hat gesagt…

Zu schön, ich esse auch sehr gerne Bagels. Ich will ja schon immer mal mit dem Backen anfangen, mal sehen, ob ich das in diesem Herbst vielleicht mal hinbekomme.

George hat gesagt…

Oh, großer Bagel-Fan! "DAS" Rezept für meine persönliche Zufriedenheit habe ich noch nicht gefunden, auch wenn ich mich schon mal bei einigen Quellen erkundigt habe. Ich freue mich aber immer wieder über Variationen. Richtig schlecht ist nur, was einige Bäckereien aufgrund des Hypes als Bagel raushauen, das sind dann nämlich oft Brötchen mit Loch in der Mitte. Bäh.

Daria hat gesagt…

Fabelhaft! Die schmecken fantastisch! Die Fotos sind so gut dass ich sofort nachbacken musste! Hast Du noch Safran reingemacht? Auf den Fotos sieht es so aus, steht aber nicht im Rezept drin!

Leckere Grüße

Daria

Steph hat gesagt…

@ Luzie
Viel Erfolg und guten Appetit!

@ Katrin
Die Druckfunktion kannst Du Dir auch ganz einfach in Deinen Blog basteln

@ Isi
Vielen Dank! Wenn Du erstmal mit dem Backen angefangen hast, gibt's sicher kein Halten mehr ;o)

@ George
DAS richtige Rezept hängt natrürlich auch von den persönlich verwendeten Zutaten ab, daher schwöre ich ja besonders auf das 812er.

@ Daria
Super, das freut mich sehr! :o)

Unterm ersten Bild in der Schritt-für-Schritt-Anleitung steht, dass auf den beiden ersten Bildern Safran-Bagel zu sehen sind, aber die Schrift ist zugegeben ziemlich klein ;o)
Auf den anderen Bildern ist die normale Version zu abgebildet.

Daria hat gesagt…

Mein liebes bisschen! Ich wusste gar nicht dass unter den Fotos noch Text ist! Das sind Nachteile von iPhone, ich musste zig mal reinzoomen ums zu lesen;)

Danke;)

Steph hat gesagt…

@ Daria
tztztz ... neumodischer Tünkram ;o)

Anonym hat gesagt…

nach zwei sachen die ich jetzt schon von dir nachgekocht habe, war ich ja schon guter dinge das die Bagels ebenso lecker sind. und YES THEY CAN make meine ganze family glücklich ;)
sie (die Bagels) haben es mir sogar verziehen das ich den teig etwas länger habe stehen lassen.

LG
JO

Paule hat gesagt…

Ich noch mal: wozu dient der Honig im Wasser? Danke und LG

Steph hat gesagt…

@ JO
Ha, das freut mich sehr!
Der Teig ist in der Tat sehr robust, wenn er doch n büschen länger gehen soll, einfach zwischendurch abschlagen und wieder zurück in den Beutel stellen. Ansonsten geht er auch gut über Nacht im Kühlschrank.

@ Paule
Ich bilde mir ein, dass die "Kruste" dadurch eine gaaaaaaanz leicht süßliche Note bekommt und sie etwas mehr glänzt, hab aber bisher keine Vergleichsmöglichkeiten.

Paule hat gesagt…

Danke Steph, für deine schnelle Antwort. Manchmal steht auch was von Natron (Kochwasser) in den Rezepten, dann kann ich den zumindest getrost weglassen?

Steph hat gesagt…

In dem ersten Bagels-Rezept, das ich gebloggt hab, kam auch Natron ins Kochwasser, mittlerweile lass ich ihn aber weg.
Natron kommt bei mir nur noch ans Laugengebäck-Badewasser ;o)

Grad fällt mir ein, früher hab ich noch etwas Kartoffelstärke in das kalte Wasser gerührt und dann erhitzt - irgendwann ist das aber verschütt gegangen, war also wahrscheinlich auch nicht wirklich wichtig ;o)

Paule hat gesagt…

Dankeschön für den Hinweis. Mal schau'n ob ich am WE zum Nachbacken komme ;-)

Frankfurt hat gesagt…

Hi, ich beschäftige mich von beruf(ungs)wegen viel mit Bagel und der Frage - was kommt ins Wasser zum kochen dazu. Das ist ein kontrovers diskutiertes Thema. Je weiter westlich du in den Staaten gehst, desto "süßer" wirds das Wasser. Der klassische NEW YORK Style Bagel badet in Wasser, sonst nix. Währenddessen in SF Honig oder Melasse im Wasser ist.
Der Effekt ist der beschriebene. Die Bagel glänzen ein wenig mehr (Zucker caramelisiert beim Backen) und der Bagel wird ein klein wenig süß.
Für dir Puristen (und dazu zähle ich mich) geht das gar nich. An meine Bagel kommt nur Wasser - sonst nix.

Ansonsten ein tolles Rezept. Auch der Mix der beiden Mehlsorten, sehr gut. Wir mixen nichtr 50:50, aber das ist eben dann die individuelle Note. Der Bagel ist ein wunderbares Produkt, das mehr Aufmerksamkeit verlangt.

Viel Spaß beim Nachbacken,

Andreas - Bagel Brothers Frankfurt

das.Sternenkind hat gesagt…

boah sehen die toll aus!

Steph hat gesagt…

@ Andreas
Oha, ein Bagel-Profi/Fachmann ;o)
Ich finde, das mit dem Badewasser soll jeder so machen, wie er/sie es selbst am liebsten mag. Aber sehr interessant, dass es so große geografische Unterschiede gibt.
Vielen Dank für Deinen Kommentar!

Sylvia hat gesagt…

Ein wirklich tolles Bagels-Rezept! Bisher hab ich mich ja noch nie drangetraut aber das wird sich jetzt bestimmt bald ändern! Übrigends wirklich ein toller Blog!

Paule hat gesagt…

Absolut gelingsicheres Rezept für traumhaft leckere Bagels. Kann es nur empfehlen und wer's nicht ausprobiert ist selber Schuld ;-)
Vielen Dank fürs Rezept Steph!!

Steph hat gesagt…

@ Sylvia
Bagels sind wirklich kein Hexenwerk, die sind sehr einfach gemacht - trau Dich nur!

@ Paule
Hach, da haste aber ne alte Frau bannig glücklich gemacht - freut mich sehr, dass Dir meine Bagel-Version so gut gefällt :o)

Heidi hat gesagt…

Ich oute mich: ich hab noch NIE im Leben Bagels gegessen. Aber die hier sind so schön, die werd ich nachbacken. Noch dazu wo ich grade auf dem "Mohn-Trip" bin

Ellja hat gesagt…

ich mag die auch so gerne, und deine sehen aus wie aus dem Lehrbuch. Toll!
Die original amerikanischen Bagel sind doch etwas schwer im Magen.

Mora hat gesagt…

Hab deine Seite vor ein paar Tagen entdeckt.. Schuld waren die Streifennudeln, die noch getestet werden müssen...
Bagels liebe ich eigentlich immer.. als potentieller "Öko" stört mich aber immer die Leerkornvariante. trotz abraten von allen Seiten wurde heute das Experiment gewagt... das ganze Haus duftet immernoch nach Frischgebackenem... und die Anzahl wurde bereits deutlich dezimiert...
auch wenn von unserer Seite her ein wenig mehr Salz reingekonnt hätte.

zuckersüss hat gesagt…

hallo steph,
LECKER!!! ich habe die bagels gerade frisch gebacken und dann einen warm mit nutella verspeist *hmmm*
liebste grüße,
rike

Steph hat gesagt…

@ Rike
Das freut mich sehr! :o)

Steffi hat gesagt…

Hi Steph,
im Moment bräunt sich eine Ladung Bagels in meinem Backofen und ich wollte mich an dieser Stelle einmal für das tolle Rezept bedanken. Wird bei uns seit das hier online ist min. einmal im Monat gebacken und wir finden die Bagels einfach super lecker!
Danke :)
Dein Blog ist toll, deine Rezepte super und ich wünsch dir alles Gute und vor allem Durchhaltevermögen!
Viele Grüße
Steffi

Steph hat gesagt…

Toll, freut mich sehr, dass Dir/Euch die Bagels so gut schmecken - ich muss die auch dringend mal wieder backen.
Vielen Dank für die lieben Wünsche und es freut mich sehr, dass Dir der KuLa so gut gefällt! :o)

B. hat gesagt…

Hallo,
vielen Dank für dieses geniale Rezept!
Ich habe die Bagels gestern abend nachgebacken. Weil ich alleine war, habe ich die Mengen halbiert, sodass ich vier Bagels bekam. Drei mussten sofort dran glauben, den vierten gabs heute zum Frühstück. Lecker!
Was ich übrlegt habe... ist es zwingend nötig, dass das Wasser "nur" 80° warm ist, also nicht kocht? In anderen Rezepten findet man manchmal die Angabe, dass die Bagels in kochendes Wasser gegeben werden sollen. Was würde das wohl für einen Unterschied machen?

Last but not least: Danke für diesen tollen Blog!

Steph hat gesagt…

@ B.
Ich hab ganz am Anfang meiner Bagelsucht das Wasser mal zum Kochen gebracht und die Bagels dann 30 Sekunden darin baden lassen - nie wieder!
Die Teiglinge werden viel zu weich und wenn man Pech hat, kriegt man sie gar nicht mehr am Stück aus dem Topf, geschweige denn, kann sie auf dem Rost abtropfen lassen.
Aufgegangen sind sie auch nicht mehr so schön, wie bei dieser schonenderen Variante.
Natürlich kommt es nicht auf ein Grad mehr oder weniger an, aber so ungefähr sollte die Temperatur schon in dem Bereich liegen.

Steph hat gesagt…

Ach so, fast vergessen ...
Es freut mich sehr, dass Dir der KuLa so gut gefällt! :o)

Harimau hat gesagt…

wie kriegst du den teig so schön gelb und gleichmäßig hin wie auf dem Bild?

kimischerweise sieht der teig leicht"klumpig" aus obwohl es richtig gut durchgeknetet ist aufjedenfall nicht so schön glatt wie auf dem Bild

und dann noch eine Frage, wie wichtig ist das Mehl? ich habe jetzt 405 80% und 1050 20% gemischt nur weil ich unbedingt sofort es ausprobieren wollte, und die sind sehr "schwer" gewirden( ok diese frage ist warscheinlich schon selbsterklärend ,dass es alles ausmach, aber ich wollte trotzdem nachfragen

Steph hat gesagt…

Wie ich im Text geschrieben habe, auf den Bildern sind Safran-Bagels zu sehen, daher ist der Teig entsprechend gelb ;O)

Wenn der Teig klumpig ist, ist er nicht gut durchgeknetet, dann würde ich noch mal nacharbeiten. Der Teig soll glatt und geschmeidig sein. Evtl. ist noch etwas Wasser nötig?

Das Mehl ist selbstverständlich das Wichtigste beim Brotbacken. 405 ist kein Mehl, mit dem ich Brot backen würde, sondern reines "Kuchenmehl". Je nach Mehlsorte, aber auch abhängig von der Qualität und dem Alter des Mehls kann es nötig sein, mehr Wasser oder auch Mehl zu zufügen, da muss man n büschen nach Gefühl arbeiten.

harimau hat gesagt…

Danke fuer die blitz Antwort^^, ist ein super Rezept und hat trotz der Anderungen super geklapt. Danke fuers sharen

Anonym hat gesagt…

werde alle Zutaten besorgen und nun auch endlich losbacken...
ein Frage habe ich allerdings an dich. Handelt es sich bei dem oberen Bild um schwarzen Kümmel oder schwarzen Sesam? Bin leider etwas unerfahren mit diesen beiden Zutaten.
Alles Liebe und mach weiter so!
Anna

Steph hat gesagt…

Nu musste ich selbst mal genau schauen, was das da auf den Bagels is - is ja schon ewig her ;o)
Schwarzer Sesam isses, Schwarzkümmel würd ich in dieser Menge auch nicht verwenden, der is schon arg fest und in der Dosierung auch heftig dominant ;o)

marina hat gesagt…

vor einiger zeit bin ich über deinen blog gestolpert und heute habe ich deine bagels ausprobiert .... ohne worte .... oder vielleicht ein paar. die sind ja sowas von lecker .... danke!

Natalie hat gesagt…

leider habe ich deinen blog erst jetzt entdeckt - was mir bisher alles tolles entgangen ist! herrje. aber am wochenende soll es losgehen: ich möchte die bagels nachbacken. meinst du, man kann sie auch mit dinkelmehl backen?
natalie

Steph hat gesagt…

Mit Dinkelmehl werden die Bagels auf jeden Fall ganz genauso gut gelingen. Evtl. musst Du die Wassermenge anpassen, da Dinkelmehl natürlich eine andere Wassermenge aufnimmt, aber das wird auch schon der einzige Unterschied sein.

Gutes Gelingen und vor allem Guten Appetit!

Ricke hat gesagt…

Hab sie heute morgen nachgebacken, die waren sooooo lecker. Ich hatte zwar nur stinknormales Weizenmehl und nach dem Backen hatten sie kein Lock mehr in der Mitte, aber das hat dem Geschmack keinen Abbruch getan!

Liebe Grüße und Danke für die vielen tollen Rezepte!

Ricke

Saskia hat gesagt…

Die sehen sooo lecker aus! Kann man statt 812er Mehl auch 1050er verwenden oder wird das dann zu dunkel oder zu kräftig? Danke :)

Steph hat gesagt…

@ Saskia
Ich glaub, ich würde anstelle von 812er lieber 550er verwenden, 1050 wäre mir persönlich n büschen zu dunkel - aber das ist mein ganz persönlicher Geschmack. Ich mag Bagels lieber etwas fluffiger ;O)

Nathalie hat gesagt…

Sehen super gut aus! Ich glaub wenn ich Zeit hab, werd ich die mal in vegan nachbacken :)

Joseph's hat gesagt…

Ich habe die Bagels gestern Abend gemacht. Allerdings hatte ich nicht das passende Mehl, so habe ich zusammengemischt, was noch da war, und das war sogar ziemlich viel Vollkornmehl, aber sie wurden trotzdem ganz leicht. Meine "Kleinen" sind richtiggehend darüber hergefallen und haben sie sofort wieder bestellt, wahrscheinlich essen wir im nächsten Monat ausschließlich Bagels... Vielen Dank für Dein tolles Rezept!

Kundrie hat gesagt…

Liebe Steph,
seit zwei Monaten pilgere ich jetzt entzückt durch deinen Laden und bedaure nur, dass ich nicht alle Rezepte zugleich ausprobieren kann! Den confierten Knoblauch habe ich als erstes gemacht, und heute waren dann endlich die Bagels dran. Ist wirklich ein Superrezept für einen Superteig (meiner einzig aus 630er Dinkelmehl), nur das mit der Form muss ich wohl noch üben! Und vielleicht das Bestreuen mit Mohn auch - meine ganze Küche ist voller kleiner blauer Kügelchen ;-), und ich bin zu vollgefressen zum Fegen...
Also, vielen herzlichen Dank, nicht nur für dieses tolle Rezept, sondern für deinen ganzen wundervollen Blog, der wirklich zum Ausprobieren und Selbermachen verführt. Ich empfehle ihn schon eifrig weiter...
Herzliche Grüße aus Lüneburg!

bigtoaster hat gesagt…

Echt tolles Rezept mit wahnsinns Foto's.
Danke dafür.

... Matta hat gesagt…

Wenn ich Bagel seh muss ich immer schmunzeln, war mal mit meiner Schwester auf Reise und habe zum Frühstück Bagel bestellt, meine Schester bestellte: I would also like a beagle!
Ich: weisst Du was du bestellt hast? Sie: Nö
Ich: na dann guten Appetit!!!
Wir hatten aber beide köstliche Bagel mit viel Frischkäse und hausgemachter Aprikosenmarmelade!!!!
Dir viel Spaß bei Backen

Stefanie hat gesagt…

Hallo. Vielen Dank für das Rezept. Ich hatte es schon ewig am Schirm und gestern bin ich endlich dazu gekommen, die Bagels auszuprobieren. Sie sind wirklich sehr gut geworden und schmecken köstlich.

Leider habe ich zum Teil das Loch zu klein gemacht, wodurch aus den hübschen Bagels wieder normale "Brötchen" wurden. :) Naja, für das nächste Mal weiß ich Bescheid. Ein kleines Problem hatte ich mit der Wahl der Mehlsorte. In Österreich ist die Mehltypsierung ein andere, wodurch ich weder 550er noch 812er finden konnte. Im Internet hab ich dann erfahren, dass die Bezeichnung für 550er Mehl in Österreich glattes Mehl mit der Nummer 700 ist. Das hab ich dann verwendet und es hat wirklich sehr gut funktioniert.

Also vielen Dank nochmal für das tolle Rezept!!
Liebe Grüße, Stefanie

Stella hat gesagt…

Moin,

gestern Abend habe ich deinen Blog zufällig über Pinterest entdeckt und hab dann bis vier uhr morgends alles von deinem Blog konsumiert was ging, heute morgen hab ich mir dann gleich ein Rezept von hier rausgesucht und diese Bagels gebacken. Perfektion!! Ich fühle mich fast erläuchtet wenn ich deine Rezepte und Anleitungen lese :D
Vielen vielen Dank dass du so viel Zeit und Liebe und Ideen investierst!

James hat gesagt…

hallo ich habe mal eine eher algemeine Frage zu der Hefe, undzwar wir in diesem Rezept ja Trockenhefe benutzt und mit Wasser angerührt. Auf der Packung meiner Trockenhefe steht aber: nicht mit Flüssigkeit anrühren sondern mit dem Mehl vermischen. Ich glaube auch das schon so auf einigen, wenn nicht sogar allen Trockenhefen gelesen zu haben. Wieso also nicht frische Hefe benutzen ( die ja unbedingt mit Wasser angerührt werden will) oder die Trockenhefe zuerst mit dem mehl vermischen ???
lg

Steph hat gesagt…

Ich habe Trockenhefe verwendet, weil ich zu dem damaligen Zeitpunkt keine Frischhefe im Haus hatte und rühre diese vorher an, weil ich damit bessere Erfahrungen gemacht habe.

Lena hat gesagt…

Hey Steph,
kann ich statt Honig auch Agavendicksaft nehmen um die Bagels vegan zu machen?
Liebe Gruesse, Lena

Derek hat gesagt…

Hey Steph, ich muss dein Rezept unbedingt probieren, Weizenmehl Type 812 bereits in Bestellung ;)ich habe bisher verschiedene Rezepte aus etlichen Blogs probiert, leider kein zufriedenstellendes Ergebnis bisher, wie die Bagels Brothers sagten, waren als Ergebnis eher Brötchen mit einem Loch in der Mitte... soll man die geformten Bagels noch ein zweites mal gären lassen, bevor man sie im 80 grad Celsius Wassertopf einwirft?
liebe Grüße ! Derek

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben