Blogroll

Mein perfekter Schokokuchen

Bereit für die nächste Schoko-Dosis? Nachdem ich letzte Woche gerade eine kleine Schokobombe gebloggt habe, folgt jetzt schon die nächste - mein Lieblings-Standard-Schokokuchen!

Das Rezept hab ich aus einigen Schokokuchen-Rezepten zusammengebastelt, mit dabei war sicher ein Dr. Oetker-Rezept und noch ein paar andere.
Dieser Schokokuchen ist sicher keine Sensation, trotzdem mag ich ihn ganz besonders gern. Er ist natürlich seeehr schokoladig, saftig, hat durch das Espressopulver eine leicht herbe Note und kleine Schokoinseln durch die Schokotropfen.
Hinzu kommt, dass ich die Zutaten eigentlich immer im Haus habe - ein sonntäglicher  Anfall von Schoko-Entzug kann also eigentlich immer mit diesem Kuchen "bekämpft" werden.
Eigentlich wollte ich das Rezept schon vor Ewigkeiten bloggen, aber ich bekomme einfach kein anständiges Bild zustande ... Da ich ja immer gegen das Licht auf meinem kleinen Hackbrettchen fotografieren muss, sieht dunkler Schokokuchen auf dunklem Brett eher ungünstig aus. Also gibt's nur ein Bild in der Form und Ihr müsst mir glauben, dass der Kuchen wirklich nicht sooo schlecht ist. 
Und nu ab in die Küche, Schokokuchen backen! ;o)

Zutaten
175 g Butter, zimmertemperiert
220 g Zucker
4 Eier, zimmertemperiert
100ml Sahne
2 Tütchen Instant-Espresso
1 EL Vanille-Extrakt
1 Prise Salz
100 g Kakaopulver
250g Mehl
2 TL Backpulver
100 g Schokotröpfchen

Zubereitung
Die Butter und den Zucker schaumig rühren. Die Eier hinzufügen und unterrühren. Sahne, Espressopulver, Vanille-Extrakt, Salz und Kakaopulver dazugeben und alles zu einer geschmeidigen Masse vermischen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Die Schokotröpfchen dazugeben und verrühren.
Im auf 180°C vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten backen - Stäbchenprobe machen.

Kommentare

  1. Jetzt willste aber angeben, was?

    AntwortenLöschen
  2. Mit sonem ollen Schokokuchen? ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Für mich gerne ohne Espressopulver, aber dafür mit viel Schokotröpfen. Einen ähnlichen Kuchen mach ich mit fleur de sel, schmeckt echt gut.
    Das Foto ist echt schrecklich (aahahah, von wegen :-)))

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das gut, daß Du einen quer aufgebrochenen Kuchen als perfekt bezeichnest. Ich bekäme bei meinen Eltern dafür Punktabzug. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich als alte Teigschleckerin könnte jetzt sofort mit dem Finger durch das zweite Foto......
    Ich gebe Dir recht, Schokokuchenrezepte kann man nie genug haben.
    VG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  6. Es geht nichts ueber einen leckeren Schokokuchen!!

    AntwortenLöschen
  7. @ Alex
    fleur de sel klingt sehr lecker, das werd ich das nächste Mal ausprobieren!

    @ Hesting
    Ich wär ehrlich gesagt nie auf die Idee gekommen, die "Qualität" eines Kuchens an der Bruchrichtung festzumachen. Im Gegenteil, so eine schnurgerade Bruchkante find ich recht langweilig, da ist mir ein wilder Querbruch viel lieber ;o)

    @ Claudi
    Ich lass immer extra viel Teig in der Schüssel, damit ich auch genug zum Schlecken hab ;o)

    @ My Kitchen in the Rockies
    Da hast Du absolut Recht!

    AntwortenLöschen
  8. Klingt lecker! Soll ich dir ein weißes Hackbrettchen mitbringen, für den Kontrast?

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe mich gerade an der Couch festgetackert, damit ich deinem Aufruf nicht folge, in die Küche stürze und diese Versuchung sofort nachbacke.

    AntwortenLöschen
  10. Das klingt ja mal verlockend, mit den Tröpfchen und dem Kaffee. Erstaunlicherweise habe ich gar kein Standard-Schokokuchenrezept, aber das kann sich ja ändern... Und Vorratshaltung wg. Sonntags-Jeeper ist ein Argument, das bei mir auf äußerst fruchtbaren Boden trifft! :)

    AntwortenLöschen
  11. So ein perfektes Schokokuchen-Rezept fehlt mir auch noch. Mal sehen ob deiner unserem Geschmack konveniert. :D

    AntwortenLöschen
  12. @ Sivie
    Au ja ;o)

    @ Jutta
    Das hätte ich zu gern gesehen ;o)

    @ Anna
    Ich wusste doch, dass ich richtige Chocoholics mit dem Argument des Schokoladen-Jiepers kriege ;o)

    @ Evi
    Ich bin sehr gespannt :o)

    AntwortenLöschen
  13. Ich wollte den Kuchen am WE unbedingt nachbacken und mit fehlten ein paar Zutaten. Wird aber am kommenden We nachgeholt!

    AntwortenLöschen
  14. So, vielleicht bin ich blind, aber ich plane der morgen, spätestens übermorgen aufkommenden Schokoentzugsphase mit deinem Kuchen entgegen zu kommen, jedenfalls finde ich keine Angabe zur Größe der Kastenform. Einmal nachreichen bitte. ;)

    AntwortenLöschen
  15. Hach, was Du alles wissen willst ;o)
    Aber ich bin ja nicht so, hab grad mal geguckt, 25 cm isse groß.

    Ich wünsche jetzt schon guten Appetit und am Besten mit nem großen Glas kalter Milch essen :o)

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank! Da bin ich jetzt mal froh, dass ich in spontaner Eingebung eine 25er Kuchenform in meinen Einkaufswagen gepackt habe vorhin. Wenns nicht gepasst hätte, hätte ich runtergerechnet. ;)

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Traumkuchenbäckerin! Was nehme ich denn anstelle von Vanille-Extrakt? Ich bin auch os eine, die immer alles ganz genau wissen muss damit sie sich sicher fühlt =:) Ansonsten hab ich bereits alles im Haus und kann gleich anfangen. Das wäre übrigens erst das 3. Rezept, dass ich nachbacke und es gibt ja noch soooo viele, die sich zu backen lohnen ;)) Lieben Gruß aus dem Münsterland. Marion

    AntwortenLöschen
  18. Am Montag habe ich diesen Kuchen nach deinem Rezept gebacken und bin vom Ergebnis begeistert!

    Hättest du nicht gerade erst ein neues Rezept gepostet und es mit dem Titel "der perfekte Schokokuchen" versehen, hätte ich gemeint, meinen perfekten Schokokuchen gefunden zu haben.
    In mein Kochbuch kommt das Rezept definitiv trotzdem!

    AntwortenLöschen
  19. @ spatula
    Nimm einfach das Mark einer Vanilleschote, dann passt das schon. Wenn Du außerdem noch einen ganz kleinen Schluck Rum dazu gibst, geht der Kuchen besonders gut auf.

    @ Apfelkern
    Das freut mich sehr! :o)
    Dieser Kuchen ist für mich quasi der ideale Alltags-Schokokuchen und die Fleur de Sel-Variante halt der für die besonderen Tage :o)

    AntwortenLöschen
  20. Hmmm... heute mit 'cream cheese frosting', etwas deko und ein paar Papierfaehnchen zum 5. Geburtstagskuchen ernannt. Lecker!!

    AntwortenLöschen
  21. Danke liebe Steph für den wunderbaren Schokokuchen. Mein Papa wird es lieben....der bekommt ihn
    nämlich zum Geburtstag....und so schnell gemacht.

    AntwortenLöschen
  22. Dieses war mein erstes Rezept, was ich von deiner tollen Sammlung ausprobiert habe - bin per Zufall zu deinem Blog gekommen und sowas von begeistert!!
    Mein Mann wünschte sich unbedingt einen Schokokuchen, und dein Rezept klang einfach unglaublich. Ich muss auch sagen, das Ergebnis hat uns überzeugt. So lecker, so schokoladig - mmmhm! Toll! Den hab ich sicher nicht das letzte Mal gebacken...

    AntwortenLöschen
  23. Wieviel ist ein Tütchen Instant-Espresso in Teelöffel, Gramm oder von mir aus auch Hinkelsteinen?

    Danke, Kodak

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!