Apfel-Fenchelsalat

Nachdem ich jetzt ja reichlich "Futter" für meine Salatbar bekommen habe, startet heute Tag 1 meines Salat-Marathons ;o)
Das Rezept stammt aus einem neu entdeckten Foodblog, den ich jetzt schon heiß und innig liebe - neben den Rezepten haben es mir besonders die Fotos angetan ... Da könnte ich stundenlang stöbern.
Im Original ist dieser Salat ja ein Brotsalat, ich mag es aber nicht so gern, wenn das Brot nach einer Weile weich wird, also gibt es bei uns immer knusprig gebackene Brotsticks dazu.

Zutaten
1 Fenchelknolle, in feine Streifen gehobelt
1 fester, säuerlicher Apfel, in Scheiben geschnitten
1 Hand voll Salatmix
1 TL Mohn
Petersilie, grob gehackt

2 EL Olivenöl
1 TL Rotisseur-Senf
1 EL Sherry-Essig
Salz und Pfeffer
evtl. etwas Honig

Fladenbrot quer in sehr dünne Scheiben geschnitten
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Den Backofengrill vorheizen, die Fladenbrotscheiben nebeneinander auf ein Backblech legen und mit etwas Olivenöl besprenkeln, sowie mit Salz und Pfeffer würzen. Im Backofen von jeder Seite knusprig braun backen.

Die Salatzutaten in einer Schüssel miteinander vermengen, aus Olivenöl, Senf, Essig, Gewürzen und Honig ein Salatdressing mischen und darüber geben. Zusammen mit den Fladenbrotchips servieren. 

Quelle: bitchincamero

Kommentare:

Anikó hat gesagt…

Oh, sieht sehr gut aus! So richtig schön frisch und nicht soviel grünes Salatzeug drin ;-) Besonders die Kombi mit meinem heißgeliebten Mohn gefällt mir! Rezept ist gespeichert :-)

Anonym hat gesagt…

Der schaut wirklich sehr lecker aus. Ich werde aber den Mohn weg lassen.
VG,
Claudi

Heidi, die II. hat gesagt…

Versuche es mal in Deiner Reihenfolge...
Was das Stundenlange stöbern betrifft: hab' ich auch - Du stellst ja Links mit ein... Jo - da läuft auch mein Tag gleich ganz anders, als geplant. Gucken, gucken, gucken - und speichern (hi, hi...)
Was die Fotos angeht: Stell' mal Dein Licht nicht so unter'n Scheffel - Deine müssen sich keineswegs hinter denen Anderer verstecken! Das muss hier mal eindeutig gesagt werden!
Zum Rezept: das liest sich doch wirklich Klasse (ich möchte das Brot dann auch eher nebenher, als darin haben) - ist auch schon vorgemerkt.
Wunsch einer einzelnen "Dame": wenn Du nun ohnehin eine "Testreihe" in Sachen Salate startest, dann würde ich mich freuen, wenn Du festgestellte Eigenschaften, wie z.B.: umgehend zu verbrauchen oder länger haltbar, bzw.: Geschmack nach 1-2 Tagen immer besser mit angeben könntest. So für mich und weitere "ungläubige Nachbastler"!
Da weiß auch der Laie gleich, inwieweit die Rezepte "mitnahmetauglich" sind.
Schon mal großes Dankeschön an Dich,
schönen Sonntag und
LG Heidi
PS: Habe es heute erstmals mit Name/URL probiert, dann steht nicht immer "Anonym" darüber ;-)

Paule hat gesagt…

Alles hat seine Grenzen! Ich hab' hier ja schon einiges mitmachen müssen und weiss jetzt, dass ich doch Tiramisù, Risotto und Milchreis mag, aber roher Fenchel geht nicht, schon gar nicht kombiniert mit Obst! Aber das Foto ist absolut spitze. Und die Idee mit dem Mohn, sehr interessant. Vielleicht sollte ich es doch mal probieren ;-)

Steph hat gesagt…

@ Anikó
Das grüne Salatzeug kannste auch durch jeden beliebigen Salat austauschen oder auch weglassen, dann wird er auch "haltbarer", da der grüne Salat ja recht schnell matschig wird. Nur Fenchel und Apfel schmeckt schon klasse genug.


@ Claudi
Der Mohn ist auch nicht wirklich zwingend notwendig - sieht aber schick aus ;o)

@ Heidi-Zwo
Man selbst ist da sicher immer besonders kritisch - ich mag anderer Leute Fotos meist lieber ;o)
Das mit den Salateigenschaften ist ne sehr gute Idee, werd ich mit aufnehmen!
Dieser Salat war leider schon 30 Minuten nach Zusammenstellung vernichtet, daher kann ich keine Langzeitbeobachtungen anstellen, aber wenn man das Grünzeug weglässt, hält er sich sicher auch bis zum nächsten Tag.

@ Paule
Probier mal rohen Fenchel, der schmeckt wirklich klasse. Ich mag ihn sogar lieber, als gekocht.
Wie war denn eigentlich das Valrhona-Pulver? Hat's geschmeckt?

Paule hat gesagt…

@ Steph: ich kann ihn essen, den rohen Fenchel, aber er haut mich nicht vom Hocker. Sehr zarter, junger Fenchel und hauchdünn gehobelt könnte ich ihn mir noch vorstellen. Ich glaub' so was hatte ich mal bei J.Oliver gesehen.
Jaaaaa, das Valhrona Pulver, das ist schon eine ganz andere Liga. Alleine der Duft, ein Traum!! Hab' dein Schokomilchreis nachgemacht und der Geschmack ist WOW!!! Leider hatte ich nicht den besten Milchreis, der wollte einfach nicht gar werden. Musste ihn wahnsinnig lange kochen, so dass das Ganze zum Schluss recht kompakt wurde, obwohl ich jede Menge Milch noch zugefügt hatte. Aber egal, das Aroma ist einzigartig. Ich werd' jetzt demnächst die 3-Kilo-Familienpackung bestellen, denn davon wird man echt süchtig ;-) Noch mal vielen vielen Dank für den Tipp, bzw. den Stein der alles ins Rollen brachte ;-)

Anonym hat gesagt…

Super, ich liebe Fenchel! Vielen Dank für das Rezept!!! Da weiß ich schon, was Dienstag auf dem Markt in meinem Korb landen wird... :-)
GLG, Lucia

mestolo hat gesagt…

Das habe ich bisher nur mit Orangen gemacht, aber mit Apfel werde ich das auch probieren.

rebecca-lecka hat gesagt…

Abgefahren - mit Mohn!!! Warum nicht?

Marti hat gesagt…

I love raw fennel and I think it will go GREAT with apples, Paule, because it has the same great, crunchy-crispness to it, but a markedly different (and yet light) flavor. I'm really looking forward to this salad.

Steph: ein frage.

Das Originalrezept hatte 2 EL Öl, 1 EL Senf und 1 EL Essig. Haben Sie absichtlich niedriger ist der Betrag von Senf oder ist das ein Fehler?

And forgive my German. Or rather... Google's Deutsch. But this would have strained my college Deutsch classes, which were so long ago. It's cool to revisit the language to get a recipe that looks so tasty!

ORsi hat gesagt…

ich als "mohnohics" werde den salat auf alle fälle mal probieren! er sieht superlexker aus!

Steph hat gesagt…

@ Marti
Sorry, I completely forgot to answer your question. The amount of mustard is not a mistake, it's just my personal taste ;o)
I used a quite spicy, coarse mustard, so one teaspoon was more than enough. Just try it, it all depends on the mustard variety.

Freut mich sehr, dass Du auf diese Weise Deine Deutschkenntnisse ein wenig auffrischen konntest ;o)

@ ORsi
Der Mohn ist in diesem Fall aber kein so riesiger Geschmacksträger, er sieht aber schick aus ;o)

Lyhako hat gesagt…

Das Dressing ist echt der Hammer! Eigentlich ganz einfach, aber ich mache fast nie Honig und Senf rein (jaja, der Salat-Alltag ist eingeschliffen). Das Dressing gibt es heute Abend wieder, diesmal auf einem gemixten grünen Salat mit Walnüssen und Cranberries (gesehen hier: http://flowersonmyplate.de/herbstsalat-mit-walnussen-cranberries-in-apfel-vinaigrette/). Mohn hatte ich keinen da, konnte ich mir auch nicht so gut vorstellen.

Und der Salat war unglaublich lecker, ich liebe rohen Fenchel auch sehr (muss aber frisch und am besten vom Bauern meines Vertrauens sein). Es fiel mir sehr schwer, für den Mitesser (die kleinere) Hälfte übrig zu lassen.

Sylvia hat gesagt…

Ich habe den Salat gerade zubereitet, allerdings habe ich die Petersilie vergessen, war nicht schlimm, hat sehr lecker und frisch geschmeckt.

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben