Räucherforellen-Frischkäsecreme mit Meerrettich und Senf

Vor einer Weile hab ich mich über meinen Facebook-Account als Beta-Testerin bei EatSmarter angemeldet. EatSmarter ist ein noch nicht frei zugängliches Portal (der offizielle Start wird der 02. April 2010 sein), dass sich mit "bewusster" Ernährung  befassen wird. Bereits jetzt befinden sich in der Rezeptdatenbank 1000 Rezepte, die allesamt durch wunderschöne Fotos bestechen.
Negativ ist sicher zu bemerken, dass in den Rezepten Milch- und Fettprodukte grundsätzlich durch Ersatzprodukte wie Sojacreme, Joghurtbutter oder Ähnliches ausgetauscht wurden - für mich aber kein Grund, nicht doch ab und zu mal in der Datenbank zu stöbern, denn es steht ja jedem frei, anstelle dieses unappetitlichen Zeugs anständige Sahne und Butter zu verwenden.

Nachdem ich das in der Datenbank gefundene Rezept entsprechend abgewandelt hatte, ist diese Creme dabei rausgekommen. Besonders gefallen hat uns dabei die Schärfe des Meerrettichs und der grobe Senf - an die genaue Dosierung sollte sich jeder rantasten, das ist doch sehr individuell. 
Anmerkung für mich: Beim nächsten Mal anstelle der Forelle, Makrele ausprobieren. 

Zutaten
1 Räucherforelle
200 g Frischkäse
2 EL Créme fraîche
3 Stiele glatte Petersilie, fein gehackt
1/2 Bund Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten
1 Bund Dill
1/2 - 1 EL frisch geriebener Meerrettich
2 EL körniger Senf
Salz und Pfeffer
Abrieb einer Bio-Zitrone
Vollkornbrot

Zubereitung
Den Frischkäse mit dem Créme fraîche verrühren, die Kräuter, Meerrettich, Senf und Zitronenabrieb zufügen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Räucherforelle filetieren und mit einer Gabel zerzupfen. Fischfleisch unter die Frischkäsecreme heben und mit gerösteten Vollkornbrotscheiben servieren.


Nachtrag: Nachdem Barbara und Sus mich so nett auf den aktuellen Gärtnerblog-Event aufmerksam gemacht haben, nutze ich die Gelegenheit, mit dieser Creme daran teilzunehmen. Sehr praktisch, so kann das mit den Events immer laufen ;o)

Garten-Koch-Event Dezember 2009: Meerrettich [31. Dezember 2009]

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Ich bin auch immer auf der Suche nach selbstgemachten Brotaufstrichen - da klingt diese Creme super!

Wird gleich gebunkert, ich mag nämlich alles, was Du reinpackst - richtigen Frischkäse z.B. :-)

Sus hat gestern abend übrigens das Thema für den Event im Gärtnerblog veröffentlicht: Meerrettich, das passt das sogar. :-)

Sus hat gesagt…

Ha, da ist mir Barbara doch glatt zuvorgekommen. Deine Creme sieht richtig lecker aus. Ich glaube, die muß ich auch ausprobieren. Laß sie doch am Event teilnehmen. :-)

Liebe Grüße, Sus

Steph hat gesagt…

@ Barbara
Gut, dass Du mich drauf aufmerksam gemacht hast - ich häng mit den Bannern mal wieder hinterher ;o)
So schnell hatte ich noch nie nen Eventbeitrag fertig, hähä...

@ Sus
Ich bin schon auf dem Weg :o)

Anonym hat gesagt…

Ich wollte nicht drängeln, aber die Creme lachte mich schon eine ganze Zeit im Album an. Ich mag solche Aufstriche sehr gern; wird gleich diese Woche gemacht, ohne komische Ersatzprodukte.
Hast Du das schöne Vollkornbrot selber gebacken?
Bei 'Martina und Moritz' habe ich mal den Tipp gesehen, frische Meerrettichstangen einzufrieren und gleich von der gefrorenen Stange nach Bedarf abzuraspeln.
Der flämische Fleischtopf ist nicht zu Potte gekommen, bin auf dem Weihnachtsmarkt...äh.... aufgehalten worden ;-)....
VG,
Claudi

Steph hat gesagt…

@ Claudi
Drängel ruhig, dann weiß ich wenigstens, was ich als nächstes bloggen soll ;o)
Momentan kann ich mich so ganz und gar nicht entscheiden - die Auswahl dauert da länger als das Schreiben des Beitrages ...

Der Tipp, den Meerrettich einzufrieren ist klasse, das probier ich gleich mit meiner nächsten Stange aus.

Das Brot stammt übrigens aus Lüneburg, eines der besten Vollkornbrote, die ich bisher gegessen hab. Ganz viele verschiedene Saaten und dazwischen Möhrenstückchen, sehr lecker!

Ach so, herzlichen Glückwunsch übrigens zu Deinem Gewinn ;o)

Anonym hat gesagt…

Danke; ich leih' Dir den Gewinn auch gerne mal aus ;-)).

Ich dachte Du kennst den Tipp; ungeschält einfrieren, in Dose oder Folie, klappt prima.

Und was die Drängelei angeht: ich mach ma' 'ne Liste ;-)

Steph hat gesagt…

Ich will auch mal was gewinnen, menno ;o) Naja, n büschen Zeit is ja noch ...

Irgendwo hab ich auch schonmal was über eingefrorenen Meerrettich gehört (wahrscheinlich sogar bei M&M), aber sowas verschwindet immer sehr gern ganz weit hinten in meinen Gehirnwindungen - insofern, sehr gut, dass Du mich nochmal dran erinnert hast.

Ach so, für Mittwoch hab ich noch nix - Vorschläge sind immer willkommen ;O)

Anonym hat gesagt…

Dann bitte die Parmesan-Hähnchenschnitzel oder den Eierlikörkuchen, da bin ich flexibel ;-).

Steph hat gesagt…

Einmal Parmesan-Hähnchenschnitzel für die Dame, sehr gerne! ;o)

Tanja Hammerl hat gesagt…

Auch wenn mir Meerettich nicht so schmeckt, aber die Creme war lecker. Dazu gabs frisches Körnerbrot!

Steph hat gesagt…

@ Tanja
Das war ja mutig, eine Creme zu machen, die kräftig Meerrettich enthält, wenn man Meerrettich gar nicht so gern mag. Freut mich umso mehr, dass Dir die Creme gut geschmeckt hat. :o)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben