Blogroll

Kräuterhuhn mit Ofengemüse

Ich hatte einen riesigen Appetit auf Hühnchen. So ein richtig knuspriges, gut gewürztes Hühnchen. Genau wusste ich noch nicht, was ich mit dem Huhn machen wollte, aber erstmal hab ich beim Schlachter meines Vertrauens ein besonders schönes und fotogenes Huhn besorgt und im Kühlschrank übernachten lassen.
Die einfachsten Dinge sind ja meist die Besten, und so wurde einstimmig beschlossen (also von mir ;o) ), ein einfaches Kräuterhuhn mit gaaanz viel Gemüse zu machen - nicht die schlechteste Entscheidung ;o)
Der Herr des Hauses hat diese Huhn-Variante zu seinem neuen Lieblingshuhn erklärt und ich werde ihm da sicher nicht widersprechen, mir hat's auch besonders gut geschmeckt.


Zutaten
1 Hähnchen
100 g zimmerwarme Butter
Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Salbei, Thymian, Rosmarin)
Salz und Pfeffer

4 Kartoffeln
2 Paprikaschoten
1 Fenchelknolle
4 Pimentos
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 junge Knoblauchknolle
2 rote Zwiebeln
1 unbehandelte Zitrone

1 guter Schuss Noilly Prat

Zubereitung
Die Kräuter fein hacken und mit der Butter vermengen - Mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Hähnchen innen und außen waschen und trocken tupfen. Die Haut über der Brust vorsichtig, vom Hals ausgehend, vom Fleisch lösen. Die Haut an den Keulen ebenfalls etwas lösen - dafür mit den Fingern zwischen Haut und Fleisch fahren.
Die Kräuterbutter portionsweise unter die Haut von Brust und Keulen schieben. Die Zitrone, sowie den Knoblauch längs vierteln und das Huhn mit der gesamten Zitrone, sowie 1 Knoblauchviertel füllen. Das Huhn auf ein Blech oder in eine Reine legen.
Die Gemüsesorten grob portionieren und um das Huhn verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und einen Schuss Noilly Prat dazugeben.
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Je nach Huhngröße ca. 45-60 Minuten bei 200°C garen. Sollte das Hähnchen nach 45 Minuten noch nicht kross sein, den Backofengrill einschalten und das Hähnchen einige Minuten nachbräunen.


links: nackiges Huhn vor der Weiterverarbeitung; rechts: Huhn bevor es in die Röhre geschoben wird.


Der Schlachter meines Vertrauens, Fleischer Harms im Lehmweg in Eppendorf, bei dem ich neben erstklassigem Fleisch auch die für Exil-Bremer besonders wichtige Pinkelwurst bekomme ;o)

Kommentare

  1. Man, das sieht zum Reinbeißen aus.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp mit dem Schlachter, da gehe ich beim nächsten Hamburg-Besuch mal einkaufen! - Ansonsten gehe ich sehr gerne zu Schlachter Jacobs, aber den kennst du sicher auch?!

    Dein Huhn sieht oberlecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. wow das sieht grossartig aus - und den Schlachter werde ich mir auch gleich mal notieren :-)

    AntwortenLöschen
  4. das Huhn gefällt mir, und, es wäre damit mal wieder bewiesen, man kann noch so ein guter Koch sein, das beste Rezept haben, wenn die Zutaten keine gute Qualität haben, wird das nichts.....

    AntwortenLöschen
  5. So ein ähnliches Hähnchen habe ich auch mal gemacht. Auf dem Markt gibt es hier einen tollen Geflügelstand, unter der Woche wird es hier sonst schwierig.

    AntwortenLöschen
  6. @ mipi
    Dankeschön :o)

    @ Eva
    Schlachter Jacobs kenn ich gar nicht - ich geh eigentlich immer zu Schlachter Harms und gelegentlich mal zu Schlachter Wagner in Eimsbüttel. Wenn Du das nächste Mal nach Hamburg und speziell nach Eppendorf kommst, dann sag Bescheid, ich kann Dir sicher noch einige Tipps geben.

    @ Foodfreak
    Das ist eine großangelegte Werbeaktion ;o)

    @ Bolli
    Da stimm ich Dir absolut zu. Das Rezept muss gar nicht aufwendig oder kompliziert sein, aber die Zutaten müssen eine gute Qualität haben.

    @ Rike
    Ansonsten haben wir hier auch nur 2x pro Woche den Ise-Markt - aber Schlachter Harms ist ja glücklicherweise fast jeden Tag da ;o)

    AntwortenLöschen
  7. Danke Steph!

    Mit Stadtteilen kann ich nicht so dienen (wo was liegt).
    Ich komme meist eher spontan nach HH, weil da ja unsere erwachsenen Kinder leben, wenn du also Tipps hast, gerne auch mal zusammengefasst per Mail. :-)

    Hier ein Link zu Schlachter Jacobs - lies, wenn du magst - mal die 5 darunter stehenden 'Beiträge' mit durch, die stimmen haargenau.

    http://www.qype.com/place/64976-Fleischerei-Jacob-Hamburg

    AntwortenLöschen
  8. Hach, Brathähnchen *seufz* Hatte ich das lange nicht mehr, sollte das vielleicht mal in Angriff nehmen, wenn es auch nur für mich allein ist ;-) Das hier sieht jedenfalls großartig aus! Das Rezept ist erstmal gespeichert!

    AntwortenLöschen
  9. Besonders beim Geflügel gibt es große Unterschiede zwischen frischer und abgepackter Ware. Steph, das Hähnchen duftet bis Regensburg richtig lecker!

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann mich nur anschließen und feststellen - das Hähnchen sieht zum Anbeißen lecker aus.

    AntwortenLöschen
  11. Genau darauf hab ich neulich auch Gelüste verspürt und mir im Lütt`n Grill in der Schanze ein sehr leckeres Rosmarinhähnchen bestellt, dass mir als Teilzeitvegetarierin dann aber leider etwas schwer im Magen lag. Vielleicht sollte ich mich doch nochmal selbst daran versuchen.

    AntwortenLöschen
  12. Sieht lecker aus! Hast Du schon mal Beer Can Chicken probiert?
    http://www.mettsalat.de/wie-macht-man-beer-can-chicken/
    Viele Grüße
    Ariportibo

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Steph!

    Ein schöneres Ende kann ein Huhn nicht haben! ;o)

    Danke- nu hab ich dolle Hunger (und natürlich KEIN Hühnchen im Haus)....

    AntwortenLöschen
  14. Ich kanns direkt riechen! Morgen ist Hähnchen fällig das wär sicher am Weber Grill auch toll.

    AntwortenLöschen
  15. @ Eva
    Da hab ich gleich mal geschaut ;o)
    Ich werd Dir die Tage eine Mail mit einigen Tipps schreiben, dann hast Du bei Eurem nächsten Ausflug vielleicht einige neue Anlaufziele

    @ Anikó
    Es gibt ja auch kleine Hühner, muss ja nicht so ein mutiertes Riesenhuhn wie das hier gezeigt sein - dann schaffst Du das auch allein in zwei Mahlzeiten ;o)

    @ Alin
    Dann muss der Wind aber besonders günstig stehen ;o)

    @ lavaterra
    Dankeschön :o)

    @ Schnick
    Den Grill kenn ich noch gar nicht, aber gleich steht ein Schanzen-Bummel an, da werd ich mal meine Augen offenhalten

    @ Airportibo
    Ich hab mir den Beitrag bei Euch bereits gemarkert - das steht ebenfalls auf meiner Nachkochliste ;o)

    @ Dotie
    Das aus Deinem Mund - ein größeres Kompliment kann's nicht geben ;o)

    @ Heidi
    Ein Kräuterhuhn vom Grill mit Grillgemüse - eine tolle Idee!

    AntwortenLöschen
  16. ich nochmal.... ;o)

    Ich soll dir von den Männern meines Herzens ein großes Dankeschön schicken!

    Wir sind gerade fertig mit essen....und es war einfach nur göttlich. Ich habe am Gemüse etwas variiert ( Champignons, Pastinaken, Minitomaten dazu....und dafür Fenchel und Pimentos weggelassen). Aus Mangel an Noilly Prat *schäm* hab ich Rotwein und Hühnerbrühe angegossen....weil wir ja IMMER ein Sössken brauchen *grins*
    Dank deines Rezeptes bin ich hier mal wieder Heldin des Tages. ;o)

    AntwortenLöschen
  17. @ Dotie
    Das freut mich aber wirklich :o)
    Ich find es richtig klasse, dass dieses Rezept so variabel ist - im Prinzip kann man ja alles an Gemüse nehmen, was man mag und an Kräutern nimmt man halt ebenfalls das, was gerad da ist ...
    Schön, dass es Euch geschmeckt hat!

    AntwortenLöschen
  18. Am Wochenende ganz 'rezepttreu' nachgekocht, es war absolut lecker und wird definitiv wiederholt.
    VG,
    Claudi

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!