Gefüllte Pide

Gefüllte Pide schmecken nicht nur lecker, sie lassen sich auch ganz toll einfrieren, und bei Bedarf aufwärmen - so hat man sehr schnell eine schöne selbstgemachte Mahlzeit.
Noch nen leckeren Joghurtdip und einen Salat dazu und alles ist gut :o)




Für den Teig
500 g Mehl
1 Beutel Trockenhefe
100 ml Milch
100 ml Wasser
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 EL Öl
2 Eiweiß (mit den Eigelben werden die Pide vor dem Backen bestrichen)

Für die Füllung
300 g Hackfleisch
200 g Feta
3 Zwiebeln
1 Tomate
1 Knoblauchzehe
6 EL passierte Tomaten
1 - 2 EL Tomatenmark
1 EL scharfes Paprikapulver
Petersilie
Salz und Pfeffer
1 Messerspitze Kreuzkümmel
½ - 1 TL Sumach
Chilipulver nach Geschmack

Zubereitung
Aus allen Zutaten einen geschmeidigen Hefeteig herstellen und ca. 1-2 Stunden gehen lassen - der Teig sollte nicht zu fest sein.
Inzwischen die Zwiebeln hacken, ebenso die Petersilie. Das Kerngehäuse der Tomate entfernen und die Tomate in kleine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehe ebenfalls fein würfeln und alle Zutaten für die Füllung inzwischen miteinander vermengen.
Den Teig in 8 Portionen teilen und zu runden Teiglingen wirken - ca. 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen. 4 Teiglinge bemehlen und oval ausrollen. In der Mitte längs 1-2 EL der Füllung verteilen, fast über die gesamte Länge. Dann die Ränder der Längsseiten einklappen. An den Spitzen das Teigstück ebenfalls einschlagen, und die Enden zusammendrücken.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Teigränder mit dem Eigelb bestreichen, und die Pide im gut vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20 – 25 min backen.
Mite den restlichen 4 Teiglingen ebenso verfahren.


Kommentare:

Anikó hat gesagt…

Oh wie praktisch! Alles in einem und handlich dazu! Sehen wirklich toll aus! Danke für die Idee! Essen zum Einfrieren sind hier immer willkommen :)

Stefan hat gesagt…

hübsch, sehen aus wie Schiffchen..die werd ich mal nachbauen...

Eva hat gesagt…

Super - wunderschön und bestimmt genau so lecker!

Steph hat gesagt…

Man kann die Pide natürlich auch anders würzen, sehr lecker ist auch eine italienische Würzung mit getrockneten Tomaten, Basilikum, etc.

Bei uns sind Pide immer eine willkommene Verpflegung bei Ausflügen etc., da sie wirklich sehr handlich sind.

@ Stefan
Bei uns heißen sie auch türkische Elbkähne, sie sehen ein wenig wie die Barkassen auf der Elbe aus ;o)

lamiacucina hat gesagt…

die könnten auch bei uns am Rhein einen Ankerplatz finden.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

Pides? Habe ich noch nie im Leben gehört, sehen aber sehr lecker aus.

Steph hat gesagt…

@ Bolli
Gefüllte Pide sind hier quasi eine Art Fast Food, neben Döner gibt es das an jedem türkischen Imbiss.
Außer diesem Fleischbelag gibt es auch noch eine Variante mit Schafkäse und Spinat - die darf ich aber nicht machen, mein Mitesser verweigert jegliche Aufnahme von Spinat ;o)

Sabrina hat gesagt…

Hmm, lecker. Hab ich vor zwei Wochen auch zum ersten Mal gemacht, nur mit weniger Füllung und nicht hochgeklappt. Leider haben wir nur ein kleines Gefrierfach und mußten alles aufessen ;)

zorra hat gesagt…

Die sehen zum Reinbeissen aus, werden bald nachgemacht. Frierst du sie ungebacken oder gebacken ein?

Steph hat gesagt…

Ich frier sie gefroren ein, da mein Mann sie gern mit zur Arbeit nimmt und ich außerdem gar nicht den notwendigen Platz im Gefrierfach habe, sie nebeneinander ungebacken einzufrieren.
Aber sicher klappt das auch mit ungebackenen Teiglingen, dann hat man immer einen besonders frischen Elbkahn (so heißen sie bei uns ;o))

George hat gesagt…

Da klickt man sich aus Langeweile durchs Netzt uns stösst auf sowas... das MUSS ich mal machen, vielen Dank für das Rezept!

Elly hat gesagt…

Die haben ich neulich auch gemacht, ich hätte mal daran denken sollen so tolle Bilder zu machen.
Das mit dem Einfrieren ist super, dauert ja doch immer ein bißchen bis die fertig sind.
Lg Elly

Steph hat gesagt…

Hach, die muss ich auch unbedingt mal wieder machen :o)

Freut mich sehr, dass sie Dir gefallen!

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben