Blogroll

Avocadowaffeln

Dass Waffeln viel mehr können als nur die altbekannten "Waffeln mit heißen Kirschen", wissen sicher mittlerweile alle, ich hab aber besonders viel Freude an den herzhaften Varianten, denn Süßes mag ich nicht so wahnsinnig oft, Herzhaftes dafür umso lieber. 
Diese Avocadowaffeln passen wunderbar in den Sommer, denn sie sind durch die Avocado und den Koriander sehr frisch und leicht und schmecken großartig zu einem Joghurtdip, Tomatensalat oder einer Salsa - was auch immer Euer Wochen-markt gerade hergibt. 
Wenn Ihr nicht alle Waffeln auf einmal schafft, könnt Ihr den Rest auch einfrieren und bei Gelegenheit auftoasten, sie schmecken dann wieder wie frisch gebacken.

Avocadowaffeln

Zutaten
1 reife Hass-Avocado
60 ml Rapsöl
200 ml Buttermilch
Saft und Abrieb einer halben Bio-Limette
250 g Weizenmehl, Type 405
½ TL Backpulver
Salz
1 große milde rote Chilischote
1 festfleischige Tomate
1 EL feingehacktes Koriandergrün

Zubereitung
Die Avocado halbieren, entkernen und die Schale entfernen. Zusammen mit dem Öl, Buttermilch und Limettensaft in einen Standmixer geben und glatt pürieren. Mehl und Backpulver dazugeben und alles zu einem glatten Teig vermischen.
Die Tomate in Würfel schneiden, die Chilischote sehr fein hacken und das Koriandergrün in Streifen schneiden. Alles behutsam bei kleiner Stufe und wenn möglich im Linkslauf unter den Teig heben. 

Das Waffeleisen* aufheizen, Waffelteig portioniert hineingeben und die Waffeln goldbraun ausbacken. Herausnehmen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.
*Affiliatelink

Kommentare

  1. Das lese ich gern, lieber was Herzhaftes! Wenn ich die Wahl habe zwischen einem Stück Kuchen oder einem Schinken- oder Käsebrot... dann nehme ich in der Regel das Brot...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, so geht's mir auch. Und wenn es dann doch mal ein Stück Kuchen sein muss, dann kommt das Käsebrot noch danach :o)

      Löschen
  2. Miss Waffel-Queen! :-)

    Mit Avocado, das finde ich genial. Und ich mag auch nicht immer nur süße Waffeln, die Variante hier stelle ich mir superlecker vor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Barbara!
      Die sind auch wirklich richtig lecker, nicht nur durch die Avocado, sondern auch die Tomatenstückchen, das macht sie besonders frisch

      Löschen
  3. Hallo Steph,

    ich hatte die Waffen gestern zum Frühstück gebacken. Sie sind sehr lecker.
    Aber kannst du mir bitte verraten warum Tomate und Co im Linkslauf untergerührt werden soll.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Steffi,
      damit die Tomaten und der Koriander nicht zermatscht werden.

      Löschen
  4. Ach so, ich besitze keinen Standmixer .... Ich habe das Schreddern mit meine Zauberstab erledigt und den Rest einfach untergerührt.

    LG

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher, das klappt natürlich auch, Steffi. Ich beschreibe in meinen Rezepten den Ablauf, wie und womit ich es mache und empfehle. Wer die Geräte aber nicht hat, kann die Rezepte selbstverständlich auch anders umsetzen.

      Löschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!