Blogroll

Zitronenrolle

Während ich normalerweise nach einem Stückchen Kuchen sofort ein Käsebrot zum Neutralisieren brauche, steht mir nach einem Stück Zitronenrolle nur der Sinn nach einem weiteren Stück, und dann noch einem und vielleicht sogar nem dritten...
Wenn es nach mir ginge, würde ich eine komplette Zitronenrolle gerne alleine vernichten, denn Zitronenrolle ist mit SEHR großem Abstand mein Lieblingskuchen. Auf Platz 1 steht unangefochten Zitronenrolle und dann kommt lange Zeit nichts, erst auf einem sehr weit abgeschlagenen zweiten Platz folgt irgendwann Pflaumen-kuchen, aber es geht einfach nichts über Zitronenrolle.

ZitronenrolleJahrelang hab ich nun gedacht, dass eine Biskuitrolle wahnsinnig aufwendig und kompliziert ist. Schuld daran ist ein gescheiterter Backversuch als ich noch jung und unbedarft, bzw. unerfahren war und mir diese olle Biskuitplatte erst zerbrochen und dann noch die Creme rausgelaufen ist. Leider hat sich dieses Erlebnis festgesetzt und mich jahrelang davon abgehalten, einen neuen Versuch zu starten. Glücklicherweise hab ich es jetzt aber doch einmal gewagt und festgestellt, dass das ja kinderleicht ist. 
Die Zubereitung einer Biskuitrolle ist nicht nur einfach, sondern auch noch enorm fix gemacht. Die gibt's ab sofort öfter - mindestens einmal im Monat steht zukünftig Zitronenrolle auf dem Plan, ich muss schließlich viele Jahre aufholen!

Übrigens ist die Zitronenrolle natürlich deutlich länger als auf den Bildern zu sehen, nämlich genauso lang wie ein Backblech breit ist. Meine Kuchenplatte ist nur deutlich kürzer, daher musste ich sie ein wenig stutzen. 
Als nächstes werde ich eine Erdbeer-Biskuitrolle machen und dann zeig ich Euch auch noch einmal Schritt-für-Schritt, wie man eine Biskuitrolle zubereitet. Bis dahin genügt aber sicher auch die schriftliche Zusammenfassung. Traut Euch also unbedingt, dieser Kuchen ist wirklich unbeschreiblich lecker!

Zitronenrolle
Gespannt, was die Kolleginnen heute zur Kaffeetafel beisteuern? Denn man los und viel Spaß beim Stöbern. Morgen treffen wir uns zum letzten Tag der Osterbrunch-Themenwoche und es geht dann um Geschenke aus der Küche.
Zitronenrolle
Biskuitteig
Zutaten
Butter zum Einfetten des Blechs
4 Eier
1 Eigelb
80 g Zucker
½ TL Salz
80 g Mehl, Type 405

Füllung
5 Blatt weiße Gelatine*
400 g eiskalte Sahne
60 ml Zitronensaft
70 g Puderzucker
Abrieb einer Biozitrone

Außerdem
Puderzucker

Zubereitung
Das Backblech fetten und mit Backpapier auslegen, den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. 

Die Eier mit dem Eigelb und dem Zucker in der Küchenmaschine auf höchster Stufe mehrere Minuten schaumig rühren, bis der Zucker komplett aufgelöst ist und sich das Volumen der Eier vervielfacht hat. 
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und vorsichtig mit einem Schneebesen unter die aufgeschlagenen Eier heben. 
Den Teig auf das Backpapier geben und mit einer Winkelpalette* glatt streichen. Das Backblech auf mittlerer Schiene einschieben und den Biskuit für 10 Minuten backen.

Das Backblech herausnehmen und die Biskuitplatte kopfüber auf ein mit Puberzucker bestreutes Geschirrtuch stürzen. Das Backpapier mit einem feuchten Küchenpapier bestreichen, dann vorsichtig vom Biskuit lösen und abziehen. Den Biskuitboden mitsamt des Geschirrtuchs von der Längsseite her aufrollen und vollständig auskühlen lassen, dann die Füllung zubereiten. 

Die Gelatine in einer kleinen Schüssel in kaltem Wasser für 10 Minuten einweichen. Die Sahne mit dem Zucker nicht ganz steif schlagen und kalt stellen. Die Gelatine gut mit der Hand ausdrücken und zusammen mit dem Zitronensaft in einen Topf geben. Bei milder Hitze unter Rühren auflösen, dann den Zitronenabrieb und einen guten EL Sahne dazugeben und glatt rühren. 
Die Gelatine unter stetigem Rühren unter die Sahne rühren und schlagen, bis sie Sahne steif ist. Für 5 Minuten kalt stellen, damit die Gelatine anziehen kann (nicht länger, sonst wird die Creme zu fest und lässt sich nicht mehr verstreichen. 

Die komplett ausgekühlte Biskuitplatte vorsichtig entrollen und mit der Zitronen-sahne bestreichen. Erneut vorsichtig aufrollen, mit dem Schluss nach unten auf eine Kuchenplatte setzen und ca. 2 Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.
*Affiliatelink

Kommentare

  1. Es geht einfach nichts über Zitronen ��! An eine Biskuitrolle habe ich mich auch noch nie rangetraut, weil ich Angst habe, dass sie bricht. Aber vielleicht sollte ich es doch mal probieren... Deine Rolle sieht einfach derart lecker aus!
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frau Steph,
    endlich weiß ich, wie ich eine Zitronenrolle machen kann! Bei uns ist die Bisquitrolle immer mit Schokisahne und Mandelkrokant gefüllt. Das lieben zwar alle, aber ich möchte auch gern mal Abwechslung auf den Tisch bringen. Spätestens zu Ostern wird es im Hause El-Fee also zitronig.
    Vielen Dank sagt die El-Fee

    AntwortenLöschen
  3. Deine Biskuitrollade sieht super schön aus..
    Zitronen liebe ich in jeder Form so auch in der Rollade.
    Deine Bilder sind so wunderschön,ich liebe deine Bilder.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  4. Uii die sieht ja lecker aus.. Vllt mach ich die für meinen Mann zu seinem Geburtstag 😊 das ist nämlich sein absoluter Lieblingskuchen und jetzt weiß ich ja wo ich ein gutes Rezept finde 😊
    Viele Grüße aus dem Rheinland

    AntwortenLöschen
  5. Birgit Steinberg21. April 2017 um 13:42

    Liebe Frau Steph,

    jetzt habe ich schon mehrfach versucht, dieses Rezept wiederzufinden. Leider ist es noch nicht im Rezeptverzeichnis aufgeführt, deshalb muss ich immer sooo lange suchen. Würden Sie das bitte noch ändern? Dann hab nicht nur ich es beim nächsten Suchen einfacher.
    Mit bestem Dank
    El-Fee

    AntwortenLöschen
  6. Moin Birgit, ich aktualisiere das Rezeptregister alle paar Wochen, manchmal auch nur alle paar Monate - ganz abhängig von meiner verfügbaren Zeit.

    Das Rezept ist aber jederzeit und problemlos über die Suchfunktion rechts oben in der Sidebar zu finden. Einfach "Zitronenrolle" eingeben und schwubbs, schon wird es angezeigt

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Steph,
    ein super Rezept - danke! Habe ich gestern Abend noch gemacht fuer eine Dessertparty heute Abend. Ein bisschen Crème war uebrig und die schleckte mein Mann mit Wonne gleich weg. Ich hatte noch Lemon Curd offen und bestrich die Biskuitplatte nach dem auskuehlen damit bevor ich die Crème draufgab. Sehr koestlich und werde ich bald wieder machen!
    LG
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich großartig an, Anette. Wie schön, dass Euch das Rezept gefallen hat!

      Löschen
  8. Hallo Steph,
    dieses Rezept ist super! Danke sehr! Ich bekomme hier keine Blattgelatine und nahm daher welche in Pulverform in einer Tuete. Ging prima. Ich hatte noch Lemon Curd offen und strich eine duenne Schicht auf den fertigen Biskuit (nachdem er ausgekuehlt war). Diese Rolle wird jetzt am Wochenende gleich nochmal gezaubert!
    Liebe Gruesse von
    Anette

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!